Das Denkmal der grauen Busse

Das Denkmal der grauen Busse- deutschlandweit erinnert es an die im Rahmen der „Aktion T4“ (benannt nach der Berliner Tiergartenstraße 4, in der sich die Zentrale zur Leitung der Ermordung behinderter Menschen befand) systematisch organisierten Morde an rund 70.000 psychisch kranken und geistig behinderten Menschen im Deutschen Reich. Im Oktober 1939 gab Adolf Hitler in einem auf den 1.9.1939 zurückdatierten Schreiben den Auftrag zu der als „Euthanasie“ bezeichneten Tötung von „lebensunwertem Leben“…

Mehr …

Die Erinnerungsweltmeister

Pflichtbewusst wird mittlerweile in den Nachfolgestaaten des „Dritten Reiches“ an die nationalsozialistische Judenverfolgung erinnert. Aber Erinnern hieß in Österreich und Deutschland schon immer Solidarität mit den toten Juden. Mit den lebenden hat man hingegen bis heute seine Probleme – insbesondere, wenn sie sich anschicken, Vernichtungsdrohungen gegen den jüdischen Staat, wie sie immer wieder in Teheran geäußert werden, nicht tatenlos hinzunehmen…

Mehr …