Israeli gewinnt Deutschen Hörspielpreis der ARD

Das Hörspiel „Broken German“ des Israelis Noam Brusilovsky ist am Samstagabend (11.11.) mit dem Deutschen Hörspielpreis der ARD ausgezeichnet worden. Erzählt wird die Geschichte eines Israelis in Berlin nach einer Romanvorlage von Tomer Garbi…

Die Jury sagte in ihrer Begründung unter anderem:

„Noam Brusilovskys Bearbeitung verstärkt die Romanvorlage Tomer Gardis nicht nur, sondern macht aus ihr ein eigenständiges, so nur im Akustischen mögliches Kunstwerk.

Mit einem hohen Tempo, virtuoser Sprecherführung und einer leichthändigen Erzählweise antwortet der Autor und Regisseur Noam Brusilovsky auf das Verlangen des Textes nach Mündlichkeit. Jener Mündlichkeit, die uns tagtäglich umgibt und die als Reichtum zu begreifen und nicht als Mangel zu beurteilen ist.

Gardi und Brusilovsky formulieren eine Sprache, die eine zwingende Herausforderung für die Gesellschaft wie für das Radiopublikum ist: Mit anderen Worten: „Broken German“ muss man hören.“

Botschaft des Staates Israel, 16.11.2017

Broken German anhören

Kommentar verfassen