jt-Aktion (6) Kopie

Ent-Thoraken

Eine ästhetische Intervention für Straßenumbenennung und gegen thorakischen NS-Großkitsch…

Von Wolfram P. Kastner und Daniel Toporis

Mittwoch, 3. August 2016 um 11 Uhr
in Salzburg-Aigen, Baumbichl/Ecke Josef-Thorak-Straße
und um 12 Uhr im Mirabellgarten bei den thorakischen Kitschmonumenten.

Für unsere Kunstaktion Ent-Thoraken in der Festspielstadt Salzburg leisteten Unbekannte gute Vorarbeit: Die Straßenschilder wurden bereits entfernt. Von wem ist unbekannt. War es evtl. die Stadtverwaltung selbst, die endlich die notwendige und von uns geforderte Umbenennung vollziehen will, waren es beherzte Salzburger, die zur Tat schritten oder waren es Anwohner, die nicht länger die nach dem Nazi-Bildhauer benannte Wohnadresse ertragen?

Wir fordern die Umbenennung in Helene-von-Taussig-Straße (1879-1942, österreichische Malerin, die in Salzburg lebte und 1942 von den Nazis ermordet wurde).

jt-Aktion (10) Kopie

Vorab änderten wir heute einige Hausnummernschilder mit blauem Klebeband in Josef – Straße, Jose – Straße und Thora – Straße.

Im Mirabellgarten fügten wir anschließend den größenwahnsinnigen KitschSkulpturen Tafeln mit der Aufschrift

jt-Aktion (34) KopieNazi

bild

hauer

Thorak

hinzu, damit Einwohner und Besucher der Festspielstadt Salzburg wissen können, von wem diese Irrsinnsbrocken stammen, die dort seit 1950 stehen.

Wir hoffen, dass die Stadt Salzburg endlich die Umbenennung der Thorak-Straße vornimmt, die von uns angebrachten Tafeln dort lässt und für eine angemessene Behandlung der Nazi-Großkitsches offen ist.

Einen entsprechenden Vorschlag werden wir demnächst vorlegen.