before

BEFORE nimmt Arbeit in München auf

Netz gegen rechte Gewalt wird verdichtet…

BEFORE, die neue Beratungsstelle für Betroffene von rechter und rassistischer Gewalt und Diskriminierung wurde am 18.03.2016 in ihren Räumen in der Mathildenstr. 3c durch den Vereinsvorsitzenden Christian Ude und weitere Mitglieder des Vorstandes erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Mittelpunkt der Beratungsarbeit von BEFORE stehen die Betroffenen. Ratsuchende werden dabei unterstützt, ihre Rechte wahrzunehmen, die Folgen eines Angriffs oder einer Ungleichbehandlung zu bewältigen und für sich Handlungsspielräume zu gewinnen.

Mit Beschluss vom 19. März 2014 stellte der Stadtrat der Landeshauptstadt München fest, „dass es im Großraum München ein Defizit im Hinblick auf die Beratung von Opfern rechtsextremer und rassistisch motivierter Gewalt gibt.“ Als Folge wurde der am 17.09.2014 gegründete Verein BEFORE am 24.06.2015 vom Verwaltungs- und Personalausschuss der Stadt beauftragt, eine Beratungsstelle für Opfer und Antidiskriminierung einzurichten. Während des Jahres 2015 hat der Vorstand Räume gesucht, angemietet und saniert sowie Stellen ausgeschrieben und ein Mitarbeiterteam zusammengestellt.

Das Team hat seine Tätigkeit aufgenommen und arbeitet bereits an ersten Fällen. Unter dem Dach des Vereins BEFORE e.V. verbindet BEFORE erstmalig Opfer- und Antidiskriminierungsberatung. Die Zusammensetzung von BEFORE e.V. ist repräsentativ für die Betroffenengruppen. Menschen, die aufgrund von ethnischer Herkunft, Geschlecht, Religion, Behinderung, Alter, sozialem Status, sexueller Identität oder antirassistischem Engagement Diskriminierung oder Gewalt erleben, werden beraten, unterstützt und bei Bedarf begleitet.

Mehr unter www.before-muenchen.de