Netanyahu zu anti-äthiopischen Vorfällen: Kein Platz für Rassismus

Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat am Mittwoch seinen Berater für die Angelegenheiten äthiopischer Einwanderer Ali Adamsu angewiesen, entschlossen gegen rassistische Anfeindungen gegen äthiopische Einwanderer vorzugehen…

Adamsu hatte sich am Dienstag in Kiryat Malakhi mit den Organisatoren eines antirassistischen Protests getroffen. Bei dem Treffen mit Netanyahu berichtete er ihm von der Umsetzung des fünf-Jahres-Plans für die Integration von Einwanderern, den das Kabinett 2010 verabschiedet hatte.

Ministerpräsident Netanyahu sagte, dass Israel die äthiopischen Einwanderer bewundere und besser einbinden wolle.

„Trotz zahlreicher Hindernisse und Schwierigkeiten kamen sie zu uns und versuchen sich nun, in die israelische Gesellschaft zu integrieren, was wir mit allen Mitteln unterstützen. Rassistische Anfeindungen sind abscheulich, es gibt keinen Platz für sie in der israelischen Gesellschaft. Die Einwanderung von Juden aus Äthiopien und aus aller Welt ist untrennbar mit dem Charakter des Staates Israel verbunden“, sagte Netanyahu.

Auch Präsident Peres nahm heute bei einem Besuch in einer Schule, an der viele äthiopisch-stämmige Schüler lernen, Stellung zu den Vorfällen.

„Wir alle sollten den äthiopischen Einwanderern dankbar sein, dass sie sich entschieden haben, nach Israel zu kommen“, so der Präsident. „Als wir den Staat gegründet haben, war es unser Traum, dass er Juden aus Äthiopien, Russland, Libyen und dem Rest der Welt anziehen würde. Jeder, der hierher kam, hatte anfangs Integrationsprobleme – leider gibt es Menschen, die einfach nicht wissen, wie man sich Neueinwanderern gegenüber zu benehmen hat.“

Die Schüler fragten ihn, wie es für ihn selbst gewesen sei, als Elfjähriger aus Polen ins damalige britische Mandatsgebiet Palästina einzuwandern. Peres erklärte, sein Hebräisch sei damals längst noch nicht fließend gewesen, und die anderen Kinder in der Klasse hätten sich über ihn lustig gemacht. Auch sei er anders gekleidet gewesen als die anderen Kinder, und auch dafür sei er gehänselt worden.

„Es dauerte eine Weile, bis ich mich akklimatisiert hatte, doch dann war ich wie jeder andere Israeli. Heute kann ich euch ehrlich sagen, dass, wenn ihr fleißig lernt, ihr alles werden könnt – sogar Staatspräsident.“

Amt des Ministerpräsidenten, Jerusalem Post, 11.01.12, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

115 Kommentare zu “Netanyahu zu anti-äthiopischen Vorfällen: Kein Platz für Rassismus

  1. “Ataatengemeinschaften sind weder Wiedergutmachungsfonds noch Versicherungsgesellschaften.
    2) Sollte mensch hiervon .. nur mal so hypothetisch .. abgehen wollen und “historische Schulden” als Aufnahmegrund akzeptieren wollte“
    … mfb …Ihnen ist sicherlich bekannt, das die Europäische Union in der Tat in erster Linie eine Art  Friedensprojekt /-fonds/-versicherung alliance ist.
    “„schöpfend aus dem kulturellen, religiösen und humanistischen Erbe Europas“,
    Eine gezielte wirtschaftliche Verflechtung sollte nach dem Zweiten Weltkrieg neue militärische Konflikte für die Zukunft UNMÖGLICH machen …!
     
    “Unabhängig von der nicht unwichtigen Frage, dass Israel eindeutig nicht in Europa liegt,“
     
    Die korrekte geographische Lage möglicher Beitrittskandidaten in die Union scheint jedoch keine bedingte Voraussetzung mehr zu sein, wie man ja sehen kann …
     
    “…sich aus Ost-Jerusalem, den Golanhöhen und dem Westjordanland zurückzieht.“
     
    Natürlich NICHT!!!
     
    …die vom Territorium des ehem. brit. Mandatsgebiets Palästina 1947 noch verbliebenen restlichen 22% sind Israel   Jerusalem die EWIGE unteilbare Hauptstadt Israels  eine Klarstellung der Staatengemeinschaft ist ÜBERFÄLLIG!
    Den Befreiungsterroristen sollte DRINGEND zur Kenntnis gegeben werden, dass “Palästina“ auf Drängen direkter Nachfahren des Propheten Moh. längst geteilt wurde!!!

  2. “bevor Du Dich weiter blamierst .. Europa ist ein Kontinent .. Chile und Mexiko sin Staaten des Latein-amerikanischen Kontinents ..
    richtig wäre gewesen:
    “entstanden aus europäischen Konflikten“ – WELCHE womöglich denn sonst??? …eventuell lateinamerikanischen????”
     
    mfb …Sie haben …Dunkeldeutschland weggelassen!!!  …deutschen …ist ja nun wirtschaftlich und politisch eu dominierend – nicht wahr?
     …“
    besser .. alt weltlichen“ … wäre zu bequem – denken Sie nicht?
     “ …beschlossen nun die EUROPÄER jüdischen Glaubens, den Visionen eines anderen Europäers nahmens Herzl zu folgen, und in guter europäischer Tradition der Kolonisierung auf einem anderen Kontinent und der damit verbundenen Vertreibung der ansässigen Bevölkerung (auch wenn diese wahrscheinlich genetisch der Urbevölkerung Judas näher stand als dieser europäische Haufen), Israel zu gründen.“
     
    FALSCH …und das wissen Sie auch mfb …
     
    Historischer Hintergrund
    Als Folge des Ersten Weltkrieges
    Der Völkerbund übertrug Großbritannien am 24. Juli 1922 das Völkerbundsmandat für Palästina, das bis 1918 zum Osmanischen Reich gehört hatte. Seine Präambel enthielt die Balfour-Deklaration. Indem der Völkerbund diese ratifizierte, gab er ihr völkerrechtliche VERBINDLICHKEIT. „In Anerkennung der historischen Verknüpfung des jüdischen Volkes mit Palästina“ sei Großbritannien nunmehr dafür verantwortlich,
    …dass das Land unter solche politische, verwaltungsmäßige und wirtschaftliche Bedingungen gestellt wird, welche die Errichtung der jüdischen nationalen Heimstätte …
     
    Dieses Recht wurde am 2. November 1917 in der Balfour-Deklaration anerkannt und auch durch das Völkerbundmandats bestätigt, das der historischen Verbindung des jüdischen Volkes mit dem Lande Israel und seinem Anspruch auf die Wiedererrichtung seiner nationalen Heimstätte internationale Geltung verschaffte.
     
    “@ rici, die Darstellung ist vielleicht etwas pointiert.. trifft es aber sich doch, oder ?  „
     
    mhm …weiss net …wir sollten noch bissl dran arbeiten, dass es möglicherweise doch trefflicher werden wird???

  3. mfb orginal 
    EUROPÄER jüdischen Glaubens, den Visionen eines anderen Europäers nahmens Herzl zu folgen, und in guter europäischer Tradition der Kolonisierung auf einem anderen Kontinent und der damit verbundenen Vertreibung der ansässigen Bevölkerung (auch wenn diese wahrscheinlich genetisch der Urbevölkerung Judas näher stand als dieser europäische Haufen), Israel zu gründen.“

    da ist die Bestätigung der neusten Antisemitismusstudie die nicht nur Unwissenheit beschreibt sondern auch wie im dritten Reich schon eine latente Aggressivität gegen die Jüdische Bevölkerung.
    Wenn sich jemand die Frage stellt warum war der Holocaust gerade in deutschland möglich?
    Dann lesen sie sich die Beiträge von mfb genau durch denn dort steht die Antwort.
    Bei mfb ist eine Grund Motivation des Antisemitismus zu erkennen und wahrscheinlich schon durch die Eltern vererbter Judenhass der hier auf Hagalil Regelmässisg zu beobachten ist.

    Es ist Pathologisch das solche Charaktäre auf Jüdischen Internetseiten schreiben weil sie ihren Judenhass kundtun wollen noch Annonym aber wenn die Zeit kommt dann auch wieder ganz Offiziell in der Öffentlichkeit.

    In deutschland darf man wieder Offiziell Antijüdisch sein das sagt die neuste Antisemitismusstudie und man kann es hier auf Hagalil genau beobachten.

  4. @ ente
    Ihre Beiträge sind quantitativ immer sehr mager, sodass es schwierig erscheint, qualitativ antworten zu können.
    ERKLÄREN Sie der Leserschaft doch mal, wer??? wann???? …!!!

    @mfb
     
    “und damit macht es Sinn, in Erwägung zu ziehen, dass es irgendeinen Sinn machen könnte, dass Israel der EUROPÄISCHEN Union beitreten könnte?“
     
    …vielleicht als Versuch einer WINZIGEN Wiedergutmachung gerade Dunkeldeutschlands in Richtung EXISTENZSICHERUNG – NIE mehr Vernichtungsversuche durch irgendwem??? …und ein solcher wäre faktisch UNMÖGLICH …der Europäischen Union – einem deren Mitglieder mit Vernichtung zu drohen???
    …SICHERHEITSASPEKT???

    mfb …keine Panik – Sie sollen NICHT zahlen.
     
    “entstanden aus europäischen Konflikten“ – WELCHE womöglich denn sonst??? …eventuell chilenische oder mexikanische????
     
    …mfb – schildern Sie uns doch bitte, wer die Einwohner Israels sind – woher sie einst kamen und WIESO WESHALB WARUM??? …beginennen Sie damit, “sich ernsthaft, inhaltlich mit Argumenten beschäftigt“
     

    • “und damit macht es Sinn, in Erwägung zu ziehen, dass es irgendeinen Sinn machen könnte, dass Israel der EUROPÄISCHEN Union beitreten könnte?“
      …vielleicht als Versuch einer WINZIGEN Wiedergutmachung gerade Dunkeldeutschlands  in Richtung EXISTENZSICHERUNG“

      Also – vorab – ich find`s schon schlimm genug, dass wir Dunkeldeutschland reinlasssen mussten .. 😛 ..

      zum eigentlichen Thema ..

      1)  Staatengemeinschaften sind Gebilde, die politische Gemeinsamkeiten haben und den Willen, gemeinsam politisch in eine Richtung zu gehen (in diesem Sinn – auch wenn es nicht hier hin gehört, gebe ich Herrn Pfeeifer Recht, dass Ungarn gehörig hinter die Löffel .. ). Staatengemeinschaften sind weder Wiedergutmachungsfonds noch Versicherungsgesellschaften.

      2) Sollte mensch hiervon .. nur mal so hypothetisch .. abgehen wollen und „historische Schulden“ als Aufnahmegrund akzeptieren wollte .. dann bitte schon historisch hintenanstellen … Zuerst dürften dann die meisten lateinamerikanischen Staaten in die EU .. schliesslich haben dort Portugal und Spanien mehr als ein Volk ausgelöscht .. und die dortigen Führungsschichten haben in der Tat weitgehend entsprechend europäische Wurzeln. Als nächstes wären einige afrikanische Länder dran, deren Völker das Unglück hatten, von europäischen (ja, auch deutschen) Militärs entsprechend dezimiert zu werden. Länger als Israel müsste Korea warten. Dafür hätte Korea aber die Option, entweder EU-Mitglied oder x-und50tger US-Staat zu werden. Vietnam hätte eindeutig nur die US-Option.

      3) Mitgliedschaft in der EU bedeutet, bestimmte europäische Mindestanforderungen zu erfüllen. Dazu gehören ein Mindestmaß an Demokratie (welches -ja, Herr Pfeufer, Ungarn gerade verliert), aber auch die Gepflogenheit, religiöse Toleranz als Grundsatz zu verinnerlichen und zu leben. Das heisst, dass kein Staat durcvh religiöse Eigenbezeichnung Minderheiten im Staat diskriminiert. „Jüdischer Staat Israel“ ist wie „christliches Spanien“ finsteres Mittelalter. No way in die EU!

      4) Mitgliedschaft in der EU bedeutet, bestimmte europäische Mindestanforderungen zu erfüllen. Dazu gehören ein Mindestmaß an Demokratie (welches -ja, Herr Pfeufer, Ungarn gerade verliert), aber auch die Gepflogenheit, UN-Resolutionen zu rspektieren, keine Minderheiten zu drangsalieren und keinen Landraub zu begehen. Serbien weis ein Lied davon zu singen. Unabhängig von der nicht unwichtigen Frage, dass Israel eindeutig nicht in Europa liegt, hätte Israel also erst Chancen, in die Eu aufgenommen zu werden, wenn es zum Beispiel mal die UN-Resolutionen 242, 350, 498 usw. (falls die Nummern nicht ganz stimmen – ich hab gerade nicht nachgeschaut ..) umsetzt und sich aus Ost-Jerusalem, den Golanhöhen und dem Westjordanland zurückzieht. Es wäre ein Verrat am Völkerrecht, Israel vorher durch Mitgliedschaft in EU, Nato oder sonstwo irgend eine Existenssicherung zu verschaffen.
          

    • “entstanden aus europäischen Konflikten“ – WELCHE womöglich denn sonst??? …eventuell chilenische oder mexikanische????“

      Psst, Rici,

      bevor Du Dich weiter blamierst .. Europa ist ein Kontinent .. Chile und Mexiko sin Staaten des Latein-amerikanischen Kontinents ..
      richtig wäre gewesen:
      “entstanden aus europäischen Konflikten“ – WELCHE womöglich denn sonst??? …eventuell lateinamerikanischen????“     

      aber egal …     mensch hätte auch schreiben können .. aus vorderasiatischen .. oder besser .. alt weltlichen …

    • „…mfb – schildern Sie uns doch bitte, wer die Einwohner Israels sind – woher sie einst kamen und WIESO WESHALB WARUM??? …beginennen Sie damit, “sich ernsthaft, inhaltlich mit Argumenten beschäftigt“

      also da gibt es zwei Theorien ..

      die erste:
      Als die bösen, bösen Römer den kleinasiatischen Semitenstamm der Israeliten nach heroischem – und verlorenem – Befreiungskrieg in alle Winde zerstreuten, überlebten diese als Volksstamm deswegen reinrassig, weil sie allen zu ihrer Religion übertretenden Konvertieten den Rüssel abschnitten beziehungsweise den Zugang zuklebten. Dadurch wurde der  – schon vom Rassenhygieniker Sarazin beschrieben „Judengen“ gesichert, der die ewigwährende Herrschaft über „Gods own Country“ legitimiert (auch wenn einige Vertreter des Judentums bzw. der christlichen Ersatzreligion dieses Land einen Kontinent westwärtz vermuten.) Minderwertiger Pöpel anderer Religionen hat, egal wieviele Generationen er auf G#ttes Scholle verbracht hat (zum Beispiel, weil er vor zig Generationen trotz jüdischen Ursprungs einfach den Frevel begangen hat, zum Islam überzutreten) sofort das gebiet zu räumen oder unterwürfig als rechtlich eingeschränkter Mietsklave sich ausbeuten zu lassen.

      das zweite:
      Das Judentum war – wie die christliche Religion – in Europa für Konvertieten sehr attraktiv. Während das Christentum besonders das einfache Volk anzog, denn das war einfacher im verhältnis zum Lehnsherr, interessierte das Judentum das .. wie würden wir heute sagen .. das Bildungsbürgertum .. hey – eine Religion, die nicht  darauf setzt, dass ihre Anhängerschaft unverständliche Rieten schamanenhafter Priester nachäfft, sondern darauf besteht, dass mensch Lesen, Schreiben, Denken lernt und siuch dazu auch noch WÄSCHT! .. also im stinkenden europäischen Mittelalter wäre ich ganz sicher Jude geworden!

      Ich bin mir ziemlich sicher, hätte mensch Heinrich Heine oder Siegmund Freud oder auch Albert Einstein gefragt, ob er sich eher als Deutscher oder mehr als vorderasiatischer Halbnormade gefühlt – die Antwort wäre eindeutig ausgefallen.

      Jedenfalls – nach der Katastrophe beider Weltkriege, besonders des letzteren, beschlossen nun die EUROPÄER jüdischen Glaubens, den Visionen eines anderen Europäers nahmens Herzl zu folgen, und in guter europäischer Tradition der Kolonisierung auf einem anderen Kontinent und der damit verbundenen Vertreibung der ansässigen Bevölkerung (auch wenn diese wahrscheinlich genetisch der Urbevölkerung Judas näher stand als dieser europäische Haufen), Israel zu gründen. Keim Wunder, dass die USA die besten Freunde sind – schiesslich haben beide Staaten auf ihr Staatsgebiet genausoviel historischen Anspruch.

      Doch in einem Punkt waren/sind „die Israelis“ kleverer .. während die USA ihren Bevölkerungszuwachs erst einmal weitgehend unkontrolliert geschehen liessen – „die Israelis“ kannten die amerikanischen Probleme – schoben „die Israelis“ dem einen Riegel vor .. kommen durfte nur – oder sollte – , wer sich als Jude fühlt .. egal, ob aus Europa, aus Afrika, vom Mars oder als schweinefleischmampfender Russe .. Hauptsache „echter“ Nachfahre der von den Römern vertriebenen .. 😀

      @ rici, die Darstellung ist vielleicht etwas pointiert.. trifft es aber sich doch, oder ? 😉  
          

  5. @mfb

    Die meisten hier übersehen, dass sich ein echtes “Existensrecht” Israels (was immer das bedeutet

    Die meisten sehen das schon richtig nur Sie scheinen so oder so ein Problem mit Israel zu haben besonders als Jüdischer Staat.

  6. @mfb

    „Und die international anerkannte Grenze von Israel (also von den meisten Staaten der Welt)ist die grenze von 1967.“

    Wo steht geschrieben das das eine Grenze ist das hatte ich Sie schon mal gefragt und Sie schreiben die gleiche Lüge wieder ?

    Wenn Sie keine Ahnung haben lassen sie es sein.

  7. @mfb
    „- entweder als ”dumm” bezeichnet zu werden,
    – oder .. schlimmer noch ..  auf eine intelektuelle Stufe mit amor oder BZ gestellt zu werden ..“
    Stimmt denn A.mOr und ich sind Interllektuell im gegensatz zu Ihnen der „interletuell“ nur ein L aufweisen kein.
    Auch wenn Sie in (Westdeutschen Großstädten) aufgewachsen sind bleiben Sie Ein L interllektueller Westdeutscher Kleinbürger mit Provinzialen Denkmuster.

  8. @ riciano: letztmalig: wer sich Mühe gibt Groß-Kleinschreibung einzubauen, hat sich mit seinem Text auseinandergesetzt. Wer dann veröffentlicht und noch bestätigt: 
    ” wenn nicht die Nachfahren Jesu – das Volk Israel – teils sehr blutig und beschwerlich genug – den Staat Israel 1948 gegen so ziemlich ALLE Widerstände ENDLICH WIEDERgegründet hätten???” 

    hat hier ein Problem.

    @mfb: “ Israels Grenzen sind die von 1967. “  Sehe ich nicht so, fehlt mir auch jede Begründung. Deutsche Grenzen sind die von?  1990, 1956, 1948, 1800, 1700,oder wie? 

    • @ ente,

      tschuldigung .. hier jemand zu treffen, der auf Argumente eingeht, macht mich hyperventilierend ..  😀 .. is so ungewohnt ..

      Gültige Grenzen sind jeweils die, die von der Internationalen Staatengemeinschaft (= UN) anerkannt sind. Annexion aufgrund gewonnener Kriege sind völkerrechtlich (und da bin ich froh drumm) verboten.

      Und die international anerkannte Grenze von Israel (also von den meisten Staaten der Welt)ist die grenze von 1967.

      Die meisten hier übersehen, dass sich ein echtes „Existensrecht“ Israels (was immer das bedeutet – zum Thema „Existenzrecht“ von Staaten hab ich schon geschrieben) sich ausschliesslich aus der internationalen Anerkennung der Grenzen durch die UN ableiten kann und nicht auf Waffengewalt. Wer dies nicht so sieht,.. nein – es heisst dann nicht „1967 + X“ .. es darf dann auch deutlich weniger sein. Denn letzteres ist es in letzter Konsequenz nur ein Ansporn für die arabischeen Staaten, sobald sie sich militärisch überlegen fühlen, Gebietsgewinne zu erreichen (und wenn sie dann als „Siegermächte“ Israel auf .. sagen wir mal .. ein Zeltdorf von 1 qkm am Strand von Haifa beschränken, ist .. nach diesem Verständnis .. dem Existenzrecht von Israel ja international Genüge getan .. :-O …

      Wer glaubt, dass die mehrheit der Bürger der EU bereit sind, für „großisraelische  Träume“ nicht nur einen Finger zu rühren, sondern gar richtig Geld in die Hand zu nehmen oder gar eigene Knochen hinzuhalten .. vergesst es.
          

  9. @mfb

    Das erkennen von Zusammenhängen und dem Aufbau einer Logischen Argumentationsfolge scheint für Sie tatsächlich ein grosses Problem zu sein.

    ach ja @BZ
    ich bin in westdeutschen GROßSTÄDTEN geboren, aufgewachsen

    Gleichzeitig oder Nacheinander ?? Oder Bedeutet das das Sie immer noch im Stadium des aufwachsen sind, was Ihre Kleinkindliche Art der schreibweise erklären würde.

  10. Kulturelle Freiheit für Juden in Islamischen Ländern

    Türkei streitet über jüdischen Sänger für ESC in Baku
    „Der bislang weitgehend unbekannte Musiker Can Bonomo aus Izmir soll für das Land in Baku auftreten. Vertreter des Islams kritisieren die Entscheidung scharf.“
    „In der Türkei sorgt die Auswahl eines jüdischen Sängers als Vertreter des Landes beim Eurovision Song Contest in Baku für Diskussionen. Zahlreiche islamische Vertreter kritisierten die Entscheidung des für die Nominierung zuständigen Staatssenders TRT scharf. Sie bemängelten vor allem, dass die überwiegend muslimische Türkei beim Eurovisions-Wettbewerb von einem Juden vertreten werde. “
    http://www.welt.de/politik/ausland/article13825158/Tuerkei-streitet-ueber-juedischen-Saenger-fuer-ESC-in-Baku.html

    Rassismus Pur der zahlreichenden Vertreter des Islam 

    • lol ..

      einerseit haben wir hier die Türkei:
      .. der STAATSSENDER TRT kürt einen jüdischen Sänger als Ländesvertreter des Wettbewerbs Song Kontest Europiän Open .. 
      – und da protestieren türkische Rechtsaussen ..

      andererseits haben wir Israel:
      .. in der Knesset sprich ein israelischer Araber – eine israelische Rechtsaussen beleidigt ihn, indem sie ihm Wasser ins gesicht kippt ..

      „Israel ist ein Beispiel funktionierender Demokratie und die Türkei ist ein Beispiel für grassieredem Rassismus“???   

      @BZ,
      geh mal zum Arzt !!!!   
        

  11. Deine Behauptung ist (streng genommen) wie immer dumm wie Brot“ : ?????

    Ich sag ja der Typ ist ein Land-Ei und in seinem Dorfkrug ist er der grösste Star und Witzbold.
    Seine grösste Auslandsreise war nach Frankfurt a Main.

    • Genau, Oh großer BZ, ich bewundere deine überzeugende Menschenkenntnisse ja so .. 😀

      Und weil mich ja als Landei, das nie über FFM hinausgekommen ist, geographisch nicht auskenne, hab ich doch tatsächlich angenommen, Israel läge geographisch in Vorderasien. Wie froh bin ich nun, dass ihr tollen Städter mir beibringt, Israel liegt in Europa – und damit macht es Sinn, in Erwägung zu ziehen, dass es irgendeinen Sinn machen könnte, dass Israel der EUROPÄISCHEN Union beitreten könnte?

      Oder hab ich da etwas falsch verstanden? Sollte Israel eventuell doch, wie von vielen Arabern behauptet, eine europäische Kolonie, entstanden aus europäischen Konflikten auf Kosten der ansässigen vorderasiatischen Stämme sein? Dann wäre ja in der Tat der palästinensische Aufstand ein Befreiungskrieg! 🙂

      Es gibt kein sowohl als auch .. die US-amerikanische Nation ist grundsätzlich eine europäische Nation, die sich infolge von Eroberungskriegen unter Nutzung von weitgehendem Völkermord den Norden des Doppelkontinents Amerika angeeignet hat – trotzdem (oder gerade deshalb?) hätten die USA keine Chancen (unabhängig vom Willen), in die EU aufgenommen zu werden .. 😀

      Australien ist eine durch und durch (ehemalige) englische Kolonie .. mit weitgehendem Völkermord an den Ureinwohnern. Auch Australien hätte wenig Chancen (unabhängig vom Willen), in die EU aufgenommen zu werden.

      Wer jetzt und hier behauptet, die Israelis seinen die legitimen und natürlichen Nachkommen der von den Römern vertriebenen Juden, der sagt eindeutig, Israel ist ein vorderasiatischer Staat und hat damit keinen Berührungspunkt mit der EU.

      Wer jetzt und hier behauptet, die Israelis seien Europäer, stützt definitiv die Argumentation der arabischen Staaten über Israel.

      @all
      Ihr müsst euch schon mal entscheiden 🙂

      ach ja @BZ
      ich bin in westdeutschen GROßSTÄDTEN geboren, aufgewachsen, und hab nie anderswo gearbeitet. Aber einer wie du, der in Dunkeldeutschland schon schei**e war, wird da eh nix verstehen.

         
        

    •  
      @ mfb, ich glaube nicht, dass es möglich ist, sich über einen derart langen Zeitraum so unheimlich  blöd zu stellen, wie Sie ganz offenbar bemüht sind, ganz unbedingt von sich den Anschein hier erwecken zu wollen.
       
       
       

    • @ jim, und ich überlege gerade, wann ich zuletzt (oder ob überhaupt einmal) von Ihnen ein Posting gelesen habe, dass sich ernsthaft, inhaltlich mit Argumenten beschäftigt hat, welche Ihnen nicht in Ihre simple Argumentationskette passen.

    • nöö .. rici ..

      es sei denn, du findest ein Brot, dass sich persönlich darüber beschwert,

      – entweder als „dumm“ bezeichnet zu werden,
      – oder .. schlimmer noch ..  auf eine intelektuelle Stufe mit amor oder BZ gestellt zu werden ..

      😉      

  12.  
    Panayotis 19. Januar 2012 – כ״ד בטבת תשע״ב
     
     


     
    Denn Jane geht mit solcher Diffamierung erstaunlich gelassen um, verlässt sich einfach auf Fakten,…“
     
     


     
    Jane 17. Januar 2012 – כ״ב בטבת תשע״ב
     
     


     
    Wenn irgendwelche Fundamentalisten tatsächlich dass so gesagt haben sollen,…“
     
     


     
    Jane 17. Januar 2012 – כ״ב בטבת תשע״ב
     
     


     
    Ein ‘Artikel’ der Abbas Mufti Hussein nennt…“
     
     
     


    ~ * ~
     
     


     
    Panayotis, Sie treiben ein unsauberes Spiel, das ist mein Eindruck.
     


    Nur diese zwei Zitate von Jane zum Beispiel, die Ihre Behauptung widerlegen.
     
     


     
    Der Kommentar, auf den Jane sich bezieht, ist meiner, wo ich aus einem Artikel der ‚ArutzSheva7‘ zitiere. Der Mufti von Jerusalem (also die höchste religiöse Repräsentanz ALLER jener arabischen „Palästinenser“) wird von Jane als „irgendein (irgendwelche) Fundamentalist“ bezeichnet.
     


    Auch den Wahrheitsgehalt dieser Meldung (die Erklärung des Mufti, daß der Völkermord an den Juden das „islamisch-religiöse“ Endziel sei) bezweifelt sie dabei.
     


    (Und dazu, „meine Behauptung“, solches und ähnliches kann man zighaft von „religiösen“ Führern im Namen des „Islam“ hören. Das ist ’nichts besonderes‘, mag man sarkastisch meinen.)
     
    Sie deutet an, daß ‚ArutzSheva7‘ lügen würde. Wenn überhaupt, aber in so einer Sache!?
     
    (Zitat → ) „Ich halte das auch für eine absolute Zeitungsente, die dazu angetan ist, die Israelis aufzuwiegeln.“
     
     
     


    Und: Abbas wird nirgendwo in dem Artikel mit dem Mufti Muhammad Hussein gleichgesetzt, so wie Jane es behauptet. Aber Abbas ist „Schirmherr“ seiner eigenen Organisation, der diese Veranstaltung gewidmet war (47jähriges Bestehen).
     
     


     
    Sie verläßt sich also auf Fakten? So wie Sie?
     
     
     
    ( Bezug, mein Kommentar:
     
    A.mOr 16. Januar 2012 – כ״ד בטבת תשע״ב at 20:17 )
     
     


     
    Ihre „Kampagne“ gegen Baruch Zion ist übrigens s c h ä b i g !
     
     


     
    Alleine das sagt viel über Sie aus…
     
     


     
    Wo sind Ihre Beweise?
     
     


     
    ~ * ~
     
     
     


    mfb 19. Januar 2012 – כ״ד בטבת תשע״ב
     
     


     
    @ BZ
    was du hier machst ist reine Propaganda.“

     
     


     
    Diese Behauptung ist (streng genommen) als antisemitische Aussage bewertbar.
     


    Einem als Juden erkennbaren Menschen wird „nationalsozialistisches Handeln“ unterstellt.
     


    (Der „einstige Geschädigte“ wird zum „Schädiger“ erklärt/die sog. „Täter-/Opfer-Umkehr“)
     


    Zudem wird der Begriff ‚Propaganda‘ mit einer festen Bedeutung und Verortung in deutscher Geschichte mißbraucht, nämlich verharmlosend
     


    (Relativierung des Nationalsozialismus).
     
     


     
    Nu?
     
     
     
     





     
     
     
     
     

  13. @mfb

    „Was der israelische Außenminister für “Fakten”  und “eindeutige Rechtslage” HÄLT, ist genauso schwerwiegend, wahr und wichtig wie das, was ein “palästinensischer Minister” hierzu zu sagen hat.
    Vor noch gar nicht so vielen Jahren gabs da so einen amerikanischen Außenminister, der über die “Fakten” von Massenvernichtungswaffen im IRAn schwadronierte.“

    ———————————————————————————————

    Ändert aber nichts an den Fakten und Tatsachen vor Ort und die kommen in dem Video vom Aussenministerium des Staates Israel klar und deutlich zum Ausdruck und diese Fakten und Tatsachen sind jederzeit Belegbar.

  14. Israel Palestinian Conflict: The Truth About the West Bank
    http://www.youtube.com
    Israel’s Deputy Minister of Foreign Affairs Danny Ayalon explains the historical facts relating to the Israeli Palestinian conflict. The video explains where…
    mit deutschem Untertitel

    Hier nochmal zur Verdeutlichung der Eindeutigen Rechtslage bezugnehmend auf die ewigen Flaschaussagen und Deffamierungen einiger Besserwisser gegenüber dem Staat Israel. 

    • Was der israelische Außenminister für „Fakten“  und „eindeutige Rechtslage“ HÄLT, ist genauso schwerwiegend, wahr und wichtig wie das, was ein „palästinensischer Minister“ hierzu zu sagen hat.

      Vor noch gar nicht so vielen Jahren gabs da so einen amerikanischen Außenminister, der über die „Fakten“ von Massenvernichtungswaffen im IRAn schwadronierte.

      @ BZ
      was du hier machst ist reine Propaganda.

  15. “Denn Jane geht mit solcher Diffamierung erstaunlich gelassen um, verlässt sich einfach auf Fakten, auch wenn sie sie manchmal etwas eigenwillig deutet.”
    Diese rechtslastige Organisation gehört sicher nicht zu den wegen anti-israelischer (sprich regierungs- oder gar selbstkritischer) Umtriebe zu überwachenden NGOs deren Finanzfluss aus dem Ausland trockengelegt werden soll.
    …wenn sie denn endlich einmal damit beginnen würde …FAKTEN …zur Kenntnis nehmen zu wollen …Jane ist immer dann weg

    ———————————————————————————————
    Ja wie bei dem letzten Fakt für Jane, wo der Mufti der PA Muhammad Hussein Öffentlich zum Völkermord an Juden in Israel aufruft, und das von Panayotis als simple Propaganda abgetan wird.

    Hier Orginal von Panayotis:“Diese rechtslastige Organisation gehört sicher nicht zu den wegen anti-israelischer (sprich regierungs- oder gar selbstkritischer) Umtriebe zu überwachenden NGOs deren Finanzfluss aus dem Ausland trockengelegt werden soll.
    PaliWatch, PalMediaWatch, UN-Watch, Muslim-Watch, Obama-Watch etc.“

    Wer ein Öffentlichen Aufruf zum Mord an Juden in Israel von einen Religiösen Mufti an die Arabischen Palästinenser Aktzeptiert der ist Nicht Seriös und sehr Unglaubwürdig mit seinen Behauptungen.

  16. zu verhandeln???

    „Palästinenser Mufti: „Töte einen Juden und Du wirst in den Himmel erhoben!“
    Donnerstag, 19. Januar 2012
    In der vergangenen Woche predigte der geistliche Führer der palästinensischen Autonomie, Mufti Muhammad Hussein, dass „das Töten von Juden ein religiöses Ziel des Islam“ sei. Dies erklärte der anerkannte islamische Führer anlässlich des 47-Jahrestages der Fatah und zitierte dieses Gebot aus der islamischen Tradition Hadith (die Überlieferungen über Mohammed). „Die Stunde der Auferstehung wird nicht kommen, solange wir die Juden nicht vernichtet haben. Die Juden werden sich hinter Steinen und Bäumen verstecken. Dann werden die Steine und Bäume zu uns rufen: ‚Oh Moslem, Diener Allahs, da versteckt sich ein Jude hinter mir, komm und töte ihn‘“. Dies predigte der Fatah-Mufti vor der jubelnden Masse. Die Weltöffentlichkeit betrachtet die Fatah und deren Chef Mahmud Abbas gegenüber der radikalen Hamas als pragmatisch und bereit zum Frieden. Nicht umsonst hat Israel hinter den Kulissen mehrmals beschlossen, dass es keinen Sinn macht mit Abbas zu verhandeln.“ NAI

  17. „Denn Jane geht mit solcher Diffamierung erstaunlich gelassen um, verlässt sich einfach auf Fakten, auch wenn sie sie manchmal etwas eigenwillig deutet.“

    …wenn sie denn endlich einmal damit beginnen würde …FAKTEN …zur Kenntnis nehmen zu wollen …Jane ist immer dann weg

  18. @Panayotis

    Baruch Zion wurde es wohl zu heiss. Hat den Schwanz eingezogen

    eigentlich habe ich auf Ihre Antwort gewartet

    An anderer Stelle wurde seine Verharmlosung des Nationalsozialismus und damit des Holocaust moniert. Vielleicht ist er auch deshalb abgehauen.“ ??????

    wo an welcher Stelle habe ich denn den deutschen Nationalsozialismus verharmlost ???

    Denn Jane geht mit solcher Diffamierung erstaunlich gelassen um, verlässt sich einfach auf Fakten

    Ja aus Antisemitischen Quellen die Ihnen zu gefallen scheinen

    „Nachfragen und diskutieren scheint recht frei möglich zu sein, soweit ich das beurteilen kann. Und so kenne ich es auch aus Israel. Gedanken und Meinungen sind frei.“

    Na dann zeigen sie mir doch mal ihre Freien Gedanken

    Oder können Sie nur Beleidigen ?

  19. da gibt es nichts zu verhandeln. Israels Grenzen sind die von 1967.

    Wer sagt das und wo steht das ?

    Und jeder Israeli, der ausserhalb dieser Grenzen als Provokateur (Siedler) und/oder gar bewaffnet anzutreffen ist, sollte, wenn er einen europäischen /deutschen Pass hat, entweder diesen verlieren und/oder per internationalem Haftbefehl gesucht werden. Zu verhandeln gibt es wirklich nichts.“

    Na schau mal einer an wie doch hier die eigentliche Gesinnung zum Vorschein kommt.

    Der Jude ist ein  Provokateur und ein bewaffneter ist gleich zu Verhaften und aller Rechte zu entheben sagt mfb in aller Öffentlichkeit ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. 

    67 Jahre nach dem Holocaust machen deutsche wieder Jagt auf Juden.

  20. @ente

    „Sehr viele sind es nicht, falls Du über einen Spiegel verfügst.“

    …wie zu vermuten war, nun scheinbar schon.

    „…achtung“ wär schon mal ’n Anfang, müssen ja nicht gleich so „hoch“ rauf …schildern Sie Ihre Kenntnisse zur Entstehung des Staates Israel 1948 und lassen die Leser teilhaben!

    „Kennst Du den Film Dumm und Dümmer?“

    …nicht a bissle schwach für ’ne Antwort???

    Aus welchem Volk ist der von Christen verehrte Erlöser hervorgegangen???

    @mfb
    …sloganreiche „Schützenhilfe“ – Applaus für …
    die HISTORISCHE Verantwortung Deutschlands???

    @C.Fried

    „Aber will Israel das denn?“

    …Sicherheitsaspekte würden dafür sprechen – WER würde einem EU-Mitglied Krieg und Vernichtung androhen??? …Bündnisverpflichtungen wären ein wirkungsvoller Stabilisator …

    Nun und „Europäer“ sind’s in der Tat.
     

  21.  
    Ganzundgarnicht und auch MitNichten .. die hier lautstark die seelige Wahrheit verkündigenden, palavern doch ständig irgend etwas von semitischen Stämmen, denen die Alternative zum Spagettimonster das gelobte Land versprochen hat .. tut mir leid – Europa kommt da nicht vor. Israel hat nichts – aber auch gar nichts in der EU verloren.
     
    Nulpe!
     

  22. “ wenn nicht die Nachfahren Jesu – das Volk Israel – teils sehr blutig und beschwerlich genug – den Staat Israel 1948 gegen so ziemlich ALLE Widerstände ENDLICH WIEDERgegründet hätten???“ Kennst Du den Film Dumm und Dümmer?

  23. lol @ente, rici versteht das ganz sicher nicht .. 😀

    @ Rici,

    ad 1)   
    „….eine Idee (gewagt, dennoch) …würde sich grad so in Bezug zum Beispiel auf Europa anbieten … wenn es Europa, dabei speziell die Bundesrepublik Deutschland, wirklich ernst meinen sollte, dass das “Existenzrecht Israels NICHT verhandelbar ist” (Zitat) …dann:
    1. sollte endlich damit aufgehört werden, Israel dann schier endlos in solche zu ZWINGEN!!!“

    Jepp – sehe ich auch so – da gibt es nichts zu verhandeln. Israels Grenzen sind die von 1967. Und jeder Israeli, der ausserhalb dieser Grenzen als Provokateur (Siedler) und/oder gar bewaffnet anzutreffen ist, sollte, wenn er einen europäischen /deutschen Pass hat, entweder diesen verlieren und/oder per internationalem Haftbefehl gesucht werden. Zu verhandeln gibt es wirklich nichts.

    ad 2) 
    “ zur Sicherung der Existenz Israel eine Vollmitgliedschaft in der EU anbieten (um solch Wille dann auch ideel, ökonomisch, vor allem sicherheitstechnisch und militärisch UNMISSVERSTÄNDLICH NACHDRUCK zu verleihen!!! „

    Ganzundgarnicht und auch MitNichten .. die hier lautstark die seelige Wahrheit verkündigenden, palavern doch ständig irgend etwas von semitischen Stämmen, denen die Alternative zum Spagettimonster das gelobte Land versprochen hat .. tut mir leid – Europa kommt da nicht vor. Israel hat nichts – aber auch gar nichts in der EU verloren. Wenn die Türkei, deren Territoriums zumindest zu einem kleinen Teil auf europäischem Gebiet liegt, viele Jahre in die EU integriert ist .. und auch alle osteuropäische Staaten diesseits des Urals .. dann kann Mensch über eine Mitgliedschaft Israels nachdenken – aber nicht ohne Marroko, Tunesien, Ägypten und andere Urlaubsorte..   

    ad 3)
    „Europa ist HAUPTVERANTWORTLICH für die Lage Israels!!! “  

    Stimmt – ohne Europa gäbe es Israel gar nicht – muss ich mich jetzt bei irgendwem entschuldigen? .. bei den Palästinensern zum Beispiel? .. :-O

  24. @ riciano: Hat sich PI abgeschaltet? Oder warum blubberst Du Dir jetzt hier Deine eigene Hochachtung zu?

    „Mir ist bewusst, dass ich möglicherweise grad sehr viele heftigst überfordere,“

    Sehr viele sind es nicht, falls Du über einen Spiegel verfügst. 

  25. ….eine Idee (gewagt, dennoch) …würde sich grad so in Bezug zum Beispiel auf Europa anbieten … wenn es Europa, dabei speziell die Bundesrepublik Deutschland, wirklich ernst meinen sollte, dass das „Existenzrecht Israels NICHT verhandelbar ist“ (Zitat) …dann:

    1. sollte endlich damit aufgehört werden, Israel dann schier endlos in solche zu ZWINGEN!!!

    2. zur Sicherung der Existenz Israel eine Vollmitgliedschaft in der EU anbieten (um solch Wille dann auch ideel, ökonomisch, vor allem sicherheitstechnisch und  militärisch UNMISSVERSTÄNDLICH NACHDRUCK zu verleihen!!! man??? – jeder kennt die Agressoren – würde dann sicher VIEL intensiver, noch eingehender darüber nachzudenken beginnen, wie man??? seinen Umgang gegenüber Israel so „ausgestaltet“)

    …den so starken Worten einmal TATEN folgen lassen???

    Mir ist bewusst, dass ich möglicherweise grad sehr viele heftigst überfordere, es dennoch wert ist, darüber einmal nachzudenken???

    • Das mit der EU und Israel finde ich gar nicht so gewagt. Wenn man die Aufnahme der Türkei diskutiert, dann würde Israel da sicherlich besser hinein passen.
      Aber will Israel das denn? EU Mitglied sein hat ja auch Einschränkungen der Souveränität bis zur Aufgabe der eigenen Währung, der Verzicht auf Grenzkontrollen der EU Mitglieder untereinander usw. zur Folge. Und so ein wenig EU light wie die Briten, nein, sowas braucht man in der EU nicht noch einmal. 

  26. @C.Fried …ich meinte auch vielmehr den zutiefst „respektvollen“ Umgang „musl. Eroberer“, weniger tatsächliche Scherben und Bruch und finde das eigentlich schon SEHR WICHTIG, zu wissen und zu beachten!!!
    Dann sollte die Welt endlich …solchem „Steinzeitdenken“ gerade in Zusammenhang mit der lauthals fordernden II. arab. muslimischen Staatsgründung Grenzen setzen! …längst überfällig
    Es gab eine klare Entscheidung der Staatengemeinschaft hierzu – jedoch wurde diese LEIDER nicht konsequent genug umgesetzt – „Öl macht eben gefügig“ und genau deshalb gibt es eben bis heute unentwegt diese territorialen Forderungen, Auseinandersetzungen bis hin zu mörderischem Terror (selbst o.g. Saudi Bin Laden thematisierte hetzerischerweise das vermeintliche „Unrecht gegenüber den sog. ERFUNDENEN Palästinensern“ als Begründung seiner „Friedensbotschaften“).
    Die durchaus reale Gefahr, dass sich möglicherweise solche, mal zurückhaltend mild formuliert: „unglücklich bedachten“ Verhaltensweisen der NICHTsteinzeitWelt einmal in naher Zukunft rächen könnten, ist dabei für Israel am allergrössten.
    Fraglich, ob die heimelige europäische Gutmenschenwelt verschont bleibt???

  27. zu riciano: Ja, die Geschichte der Grabeskirche und ihre Kuriositäten wie der muslimische Türhüter, weil sich die christlichen Mönche über die Schlüsselgewalt nicht einigen konnten, das ist mir schon bekannt. aber das ist für uns nicht so wichtig, ob es DAS Grab im Original ist. es geht uns ja nicht um Besichtigung von dem was war, sondern um Innewerden von dem was da ist: Triumph des Lebens über den Tod. Ein evtl. auch für Juden interessanter Gedanke: Das dieses Leben offenbar wurde an einem Galiläer, einem Juden aus Nazareth, ist wohl kaum Zufall, sondern so wird auch im Neuen Testament Israels Erwählung als das erste (nicht mehr als das einzige, aber als das erste) unter den Völkern bezeugt.
    Ja, mit Strassen, mit Infrastruktur haben sie Recht: Israel ist modern, und in Israel zu reisen ist wahrlich keine Strapaze-wenn man mal von der Hitze absieht.
    Und würden z.B. irgendwelche Taliban afghanischer Schule unsere heiligen Orte verwalten, ich wäre mir sicher, wir Christen hätten da nicht mehr viel zu lachen. Wahrscheinlich würden sie aus der Grabeskirche eine Moschee machen. Diese Furcht vor einem radikalen Islam spürt man übrigens auch bei einheimischen Christen, arabisch-palästinensischen, syrischen oder koptischen, die ja jetzt schon in Ägypten z.B. unter Ausschreitungen leiden. Ich will hier noch einmal eine politische Beobachtung anfügen: m.E. konzentrieren wir uns in Europa und in USA und auch evtl. in Israel allzusehr auf den Iran. Der eigentlich gefährliche, dschihadistische Steinzeitislam aber wächst in Saudi Arabien, von dort wird er finanziert weltweit, von dort wird das geschürt, was im Irak zum Ausrotten der dortigen Christenheit und zum Terror unter den Schiiten geführt hat, Bin Laden war nicht zufällig Saudi. Und dieses Königreich rüsten wir auf, dieses Königreich fassen wir mit Samthandschuhen an-Öl macht eben gefügig. Wenn sich das man nicht einmal in naher Zukunft rächt!

  28. @C.Fried
    Sie hatten wirklich Glück – ein Segen – all dies von Ihnen geschilderte wahrhaftig ungehindert tuen zu dürfen.
    Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob Sie dies heute hätten tuen dürfen, wenn nicht die Nachfahren Jesu – das Volk Israel – teils sehr blutig und beschwerlich genug – den Staat Israel 1948 gegen so ziemlich ALLE Widerstände ENDLICH WIEDERgegründet hätten??? toda raba + ganz viel SHALOM
    Sie wissen sicherlich, dass das von Ihnen besuchte Heilige Grab längst in Vorzeiten von „friedliebenden“ Eroberern mehrfach zerstört wurde …sich heute an diesem schauträchtigen Ort eine in Marmor kunstvoll gestaltete Erinnerungsstätte befindet. Das wissen Sie doch?
    …Ich überlege grad, wie man ohne Strassen nach Jerushalayim kommen könnte …
    @ A.mOr
    thanks for the threethousand – a more thousand back …einfach symphatisch  erhellend Ihre statements …stets sehr auf dem Boden der ohnehin zugegeben leider „explosiv“ genug geladenen Realität – stets äußerst glaubwürdig formuliert – mehr davon ,) …macht die von tiefer Bitternis erfüllten so manch schimpfender Beiträge erträglicher …das wird …SH

     

    • @Panayotis
      Interessante Frage wie kommen Sie darauf ?
      ____________________________________________

      Wahrscheinlich nimmt Er an das Du ein Sympatisant des dt.Ablegers der JDL
      bist und dort sollen viele Mitglieder Nichtjuden sein (hab ich so gehört). Dein
      Nick spricht dafür.

    • Die Frage muss Baruch Zion schwer irritiert haben. Bisher kamen von ihm täglich Dutzende, meiner Meinung nach immer gleich idiotische Postings, und genau seit meiner Frage -— stumm. Aber sowas von stumm.

      Ist etwa Baruch Hagever das Vorbild? – Also Baruch der Mann, wie Dr. Baruch Goldstein, der Massenmörder aus Kiryat Arba, nach dessen Massaker in der Abraham-Moschee (Hebron) der Hamas-Terror eine ganz neue Dimension annahm, in national-religiösen Kreisen verehrt wird.

      An anderer Stelle wurde seine Verharmlosung des Nationalsozialismus und damit des Holocaust moniert. Vielleicht ist er auch deshalb abgehauen.
      Die JDL ist in Israel verboten, ebenso Holocaustverharmlosung, die auch in Deutschland strafbar ist.

      Zur Holocaustverharmlosung gehören auch seine Witzchen, über Jane, die er gerne als Nazi-Mädl, frigide SS-Schlampe, frustrierte Jungfer, antisemitisches BDM-Frollein und so weiter tituliert. Ein Offenbarungseid meiner Meinung nach. Es ist damit offensichtlich, dass es dieser Fraktion an überzeugenden Argumenten fehlt (Propaganda ist kein Argument).

      Alles das treibt er unter hebräischem Namen, was auch dahin deuten kann, dass er versucht den Staat Israel zu delegitimieren. Denn Jane geht mit solcher Diffamierung erstaunlich gelassen um, verlässt sich einfach auf Fakten, auch wenn sie sie manchmal etwas eigenwillig deutet. Ihre Fragen delegitimieren Israel offenbar nicht, zumindest wird nicht zensiert. Nachfragen und diskutieren scheint recht frei möglich zu sein, soweit ich das beurteilen kann. Und so kenne ich es auch aus Israel. Gedanken und Meinungen sind frei.

      Mit Ausnahme der Holocaustverharmlosung. Nachdem dies immer mehr Usus wird, in Siedlerkreisen und bei orthodoxen Fanatikern, die z. B. ihren Kindern “Judensterne” auf die Brust nähen, Rabin in SS-Uniform darstellten etc., soll dagegen jetzt strenger vorgegangen werden. Auf Chabad-Plakaten wurde z.B. zum Widerstand gegen Sharon gerufen, mit dem Slogan SSharon macht Gaza JUDENREIN!, wobei auf den Plakaten das deutsche Wort stand.

      Baruch Zion wurde es wohl zu heiss. Hat den Schwanz eingezogen. Baruch Hagever, muy macho, eben!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.