Türkei reduziert diplomatische Beziehungen mit Israel

Die New York Times hat am Donnerstag Abend vorzeitig den „streng geheimen“, 105 Seiten langen,  Palmer-Report zu den Ereignissen um die blockadebrechende türkische Gazaflottille im März 2010 veröffentlicht. Dabei wollte eine türkische „Hilfsflotte“ die israelische Seeblockade des Gazastreifens durchbrechen. Neun Passagiere wurden beim Entern der „Mavi Marmara“ getötet und weitere Menschen, darunter neun israelische Soldaten, wurden verletzt…

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 2. September 2011

Der Report war von UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon in Auftrag gegeben und schon vor Wochen fertig gestellt. Darin wurde Israel die Rechtmäßigkeit der Seeblockade des Gazastreifens bescheinigt. Der Türkei wird mitgeteilt, dass die Flottille „nicht hätte stattfinden dürfen“. Während der Report Israel wegen „exzessiver Gewalt“ beim Entern des Schiffes Mavi Marmara rügt, seien „ernste Fragen“ zu den IHH-Organisatoren der Flotte und der Gewaltbereitschaft einiger ihrer Teilnehmer aufgekommen.

Die Türkei wollte eine Veröffentlichung des Reports hinauszögern, zumal Israel darin bestätigt wird, gemäß internationalem Recht gehandelt zu haben, während die Türkei einer unnötigen Provokation bezichtigt wird. Die Türkei hatte von Israel eine „Entschuldigung“ gefordert und Entschädigungszahlungen an die Opfer. Das verweigerte jedoch Premierminister Netanjahu, weil ein Schuldeingeständnis, grünes Licht für weitere Flottillen, ein Ende der Seeblockade und unkontrollierte Waffenlieferungen an die von Israel, der EU und den USA als Terror-Organisation definierte Hamas bedeuten würde.

Bei einer Pressekonferenz in Ankara hat der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu am Freitag Mittag eine Herabsetzung der diplomatischen Beziehungen auf Geschäftsträgerebene und ein Einfrieren der militärischen Kooperation angekündigt. Trotz des inzwischen bekannt gewordenen Palmer-Reports wolle die Türkei nicht Israels Seeblockade des Gazastreifens anerkennen.

In einer ersten Reaktion hieß es in Jerusalem, dass die Bedeutung der türkischen Ankündigungen „geprüft“ werden müsse. Ohnehin gebe es schon seit Monaten keinen türkischen Botschafter mehr in Tel Aviv, während der israelische Botschafter wegen seiner Pensionierung ohnehin nach Israel zurückgekehrt sei. Zum Einfrieren der militärischen Beziehungen, darunter Luftaufklärung, die Lieferung von Panzern und Elektronik, hieß es: israelische Militärs seien schon seit geraumer Zeit zum Schluss, dass die Türkei wegen ihrer neuen islamistischen Ausrichtung längst kein strategischer Partner mehr für Israel sei.

Bei dem Versuch, die Flottille 72 Meilen vor der Küste zu stoppen und zwecks einer Überprüfung der Ladung nach Ashdod umzulenken, habe Gewalt gegen die Soldaten in einer „organisierten Weise“ begonnen, durch bewaffnete Passagiere, teilweise mit Feuerwaffen. Die Annahme, dass die Passagiere mit „legitimer Selbstverteidigung“ reagiert hätten, konnte nicht durch Beweise erhärtet werden. Neun israelische Soldaten wurden verwundet, zwei mit Kugeln aus Schusswaffen. Neun Türken wurden getötet, von denen vier Mitglieder der IHH waren und weitere vier anderen extremistischen Organisationen angehörten.

Die Türkei war das erste islamische Land, das Israel diplomatisch anerkannt hatte. Beide Länder pflegten enge militärische Beziehungen, zumal seinerzeit Syrien ein gemeinsamer Feind war. Doch mit dem Wahlsieg des konservativen Tayip Erdogan steuerte Ankara einen neuen Kurs der Annäherung mit Syrien und Iran, auf Kosten der guten Beziehungen mit Israel.

Die Verschlechterung der Beziehungen begannen in Davos mit einer schweren öffentlichen Beleidigung von Staatspräsident Schimon Peres durch Erdogan. Es folgte die Ausstrahlung anti-israelischer Filme mit klassischen antisemitischen Motiven im türkischen Staatsfernsehen und die Erniedrigung des türkischen Botschafters in Tel Aviv, der bei einem  Gespräch auf eine niedrige Bank gesetzt worden ist. Höhepunkt der Krise war dann der Vorfall um die Mavi Marmara.

(C) Ulrich W. Sahm / haGalil.com

 

74 Kommentare zu “Türkei reduziert diplomatische Beziehungen mit Israel

  1. was hat der sogenannte „Völkermord“ an den Armeniern hier verloren, wenn es hier um den Völkermord an den Palästinensern geht? Ihr Zionisten seid so primitiv, dass ihr glaubt, anderes Unrecht würde das Unrecht eures radikal-zionistischen auf gestohlenem Boden errichteten „Staates“ rechtfertigen. Ihr seid Barbaren, die das biblische und koranische Israel als sichere „Anlage“ zur Beanspruchung entdeckt habt, wobei ihr mit dem biblischen und koranischen Israel gar nichts zu tun habt. Ihr seid schlicht primitive Barbaren.

    Zum sogenannten „Völkermord“ an den Armeniern („sogenannt“ weil sich die Beweise anhäufen dass es eben doch kein staatlich angeordneter Mord war http://www.faz.net/artikel/C30525/genozid-oder-nicht-30146581.html): es sind komischerweise mehrheitlich jüdische Historiker, die den sogenannten „Völkermord“ an den Armeniern nicht als Völkermord bewiesen ansehen und dieses historische Ereignis als „Vertreibung der Armenier“ zurechtrücken. Es wäre nicht das erste Mal, dass sich der Westen aus christlich-fundamentalistischen Gründen auf eine Sache eingeschossen hat, die mit der Wahrheit nichts zu tun hat. Zu den jüdischen Historikern, die einen „Völkermord an den Armeniern“ für einen fatalen (christlich-fundamentalistischen) Irrtum halten, siehe Bernard Lewis (jüdischer hoch qualifizierter Experte des Osmanischen Reichs), Guenter Lewy (jüdischer hochqualifizierter Experte des Holocausts und der Armeniervertreibung).

    Gleichzeitig kündigt Zionist Lieberman ausgerechnet dieser Tage an, dass „Israel“ den „Völkermord an den Armeniern“ anerkennen wird – gerade jetzt. Bei euch Zonisten ist alles auf Vorteil bedacht, einfach primitiv, aber es siegt immer die Gerechtigkeit, solange starke Persönlichkeiten wie Erdogan an der Macht sind. Ihr Zionisten seid kurz vorm Untergang. Daher kann ich nur wiederholen: küsst Erdogan die Füße.

    • Lisa Löli das ist Frechheit, den türkischen Völkermord an den Armeniern zu leugnen, dafür aber vom Völkermord an den Palästinensern zu sprechen. Kein Volk auf der Welt vermehrt sich derart wie die Palästinenser.
      Im Gegensatz zu den Arabern hat Israel 1948 ca 150.000 Araber im Land gelassen, während die arabischen Teile des Heiligen Landes keinen einzigen Juden dort wohnen liessen. Heute leben in Israel 1,2 Millionen Araber.
      R.T. Erdogan wird noch vom hohen Baum, auf den er geklettert ist herunterkommen.
      Lisa Löli, Dein Führer R.T. Erdogan will ja nur von seiner Untätigkeit ablenken, das Massaker seines Freundes Assad zu stoppen. Um von diesem Massaker, dieser Barbarei abzulenken, schießen sich die AKP-Islamisten auf Israel ein. R.T.E. wird wieder vom hohen Baum herunterklettern.
      Vielleicht sollte sich die Türkei in erster Linie darum bemühen, bei sich zuhause Ordnung schaffen, den Analphabetismus, Zwangsehe, Ehrenmorde u.ä.m. abzuschaffen.
       

    •  
      „Daher kann ich nur wiederholen: küsst Erdogan die Füße.“
       
      Hat der denn (auch 😉 ) keinen Arsch in der Hose?
      Übrigens, der Hinweis von jim kann nicht schaden, auch dann nicht, wenn er befolgt werden sollte…
       
       
       
       

  2. @kein Bedarf

    das deutscher Kaisereich und das Osmanische Reich waren im ersten Weltkrieg Verbündete. Unteranderem waren auch deutsche Verbände im Gaza Streifen Stationiert im Kampf gegen die Briten für das  Osmanische Reich.
    Jetzt werden sie auch verstehen warum deutsche Aussenminister immer so gerne in den Gazastreifen fahren um sich da wichtig zu machen.
    Und die Eisenbahnlinie haben die Osmanen nur mit deutscher Unterstützung bauen können.

    Der Genozid der Jungtürken an den Armeniern und das nach der Gründung der Türkei erzwungene Türkentum bei den Minderheiten im verbliebenen Osmanischen Reich hat unter anderem bei Adolf hitler und der Nazi Ideoligie ervorgerufen.

    Hitler der verstanden hat das nach dem Genozid an den Armeniern es keine Konsequenzen weder von der Türkei noch von der Welt gab, hat diesen Genozid als Vorbild für den Genozid an den Juden genommen.

    Sie leben in deutschland also lernen sie die deutsche Geschichte die auch zu den Türken gehört die hier leben wollen. 

    Wenn ich bedenke, dass vor Wenigen Monaten die Türkei als einer der Strategischen Partner war (Wirtschaftlich und Millitärisch) sehe ich Ihre Aussagen mit verdammt gemischten Gefühlen….“

    Es gibt unabhängig von der Politk des Islamistischen Erdogan immer noch sehr gute Wirtschaftliche und Militärische Verbindungen und Kontakte zwischen Israel und der Türkei.

    Wobei die Türken selber kaum noch wirkliches Interesse an einem Erdogan in Ankara haben der die Türkei immer mehr Isoliert und in Verrfuf bringt.

  3.  
    @kein Bedarf, und die anderen – &übrigens
     
    Vorweg teile ich mit Dir die Meinung, daß die akuten Probleme ersteinmal bereinigt werden sollten, bevor man sich auf sonstige Felder stürzt, im Falle ‚Türkei contra Israel‘ mehr, als nur ein „guter Rat“.
     
    Baruch Zion hat aber vollkommen recht, auch auf das Schicksal von Kurden, etlichen weiteren, kleineren Minderheiten und nicht zuletzt auf das Schicksal der Armenier hinzuweisen.
    Soweit ich informiert bin, war das „laute Schweigen“ der Welt (und insbesondere Deutschlands!) angesichts des ‚Völkermords‘ an den Armeniern durch die Türken (und ihre Verbündeten, ja, sogar Kurden mischten mit…) den Nazi Ermutigung, ihrem Wahnsinn die grausamsten Taten folgen zu lassen.
    Wenn ich eiskalt kalkuliere, dann wären Hitler&Co anscheinend mit ihrem Morden an Juden, Roma…durchgekommen, wenn die Herren der Abscheulichkeiten Nazi nicht gleich noch weiträumige, strategische Ziele verfolgt hätten.
    Schließlich war „erst“ der Grenzübertritt gegen Polen vor ein paar Tagen (war Verjährung) Anlaß für andere Nationen, den Krieg auf Deutschland (Einwohner und Nachbarn) anzuerkennen. So zumindest „kalkuliere“ ich.
     
    Bei alle dem ist es der Sache nach nicht wichtig, was man der PKK vorwerfen mag, auch wenn sie nuneinmal unmittelbar mit der „Sache der Kurden“ verbunden ist, und es ist richtig, daß nicht Atatürk sondern Enver Pascha der Verantwortliche für die Grausamkeiten an den Armeniern ist, aber es ändert nichts daran, daß dieses Verbrechen von Türken an den Armeniern verübt wurde, genauso, wie eben der Krieg zwischen Türken gegen Kurden seit Jahrzehnten flammt.
     
    Und unter dem Eindruck von all diesem wirkt es schon recht „befremdlich“, wenn ein Erdogan von Israel eine Entschuldigung dafür verlangt, daß es sich selbst verteidigte.
    Wenn dieser nicht zufällig der Türken-Chef wäre, dann würde man ihn ganz einfach als Antisemiten bezeichnen. Wenn gefordert wird, daß ein Jude sich angesichts der vielen Angreifer nicht verteidigen darf, was bitte sonst ist die Erklärung, das Motiv dieser Forderung?
     
    Was ist denn mit diesem Türken los, der eben die ‚türkische Nation‘ in der Welt vertritt!?
    Der nach Deutschland verreist, um „seinen Türken“ das „Satellitentum für das türkische Vaterland in Deutschland“ zu „empfehlen“?!
    Dem die Verteidigung von Terrorismus wichtiger ist, weil es Türken sind (und neuerdings: weil sie gegen Israel sind), als die Verteidigung der Würde der Menschen?!
    Der Israel -ausgerechnet!- einen „freundlicheren Umgang“ mit arabischen Terroristen und Fanatikern empfiehlt, und gleichzeitig in Verantwortung dafür steht, daß kurdische Kinder von türkischen Soldaten und „Spezialisten“ abgeschlachtet werden, sei es in der Türkei, Nordirak, etc…!!?
    Ist es Israel, daß den Arabern die gesamten Viehherden abschlachten läßt, damit sie nichts zu essen haben? –usw–
    Und was treibt dieser Mann ‚innenpolitisch‘? Wie geht er mit der Opposition um, wie mit der Willkür und Schikane türkischer Polizei, wie mit der „Arbeiterbewegung“, was ist mit der Korruption? Wie heißen sie, die da einfach „verschwinden“?
     
    Gut gut, ich habe schon verstanden, daß Dir das auch nicht schmeckt. Und gewisse „Ungenauigkeiten“ helfen uns auch nicht weiter. Aber wir müssen nicht erst das Weltall erklären um festzustellen, daß Erdogan ein behämmaten Spinner ist, dem eindeutig zuviel Verantwortung in die Hände gegeben ist.
    Und es ist Recht darauf hinzuweisen, immer und immer, was mit den Armeniern geschah!
     
    Es geht nicht darum, sich in die „Opferrolle“ zurückzuziehen, es geht darum ganz deutlich zu zeigen, wozu Menschen in der Lage sind, welche Grausamkeiten Menschen an Menschen verüben (können)!!
     
    Und, mal andersherum, „wozu Menschen in der Lage sind“, geht ja auch zum Guten.
    Siehe Israel! Was hat dieser junge jüdische Staat in nur ein paar Jahrzehnten alles geschaffen, Wüste zum Blühen gebracht, Menschen eine Heimat gegeben, die ansonsten verloren gewesen wären (die vielen ‚Araber‘, die ‚Äthiopier‘, die ‚Iraner‘ (auch von den Bergen, usw), nicht zuletzt eben die Sefardim, die Aschkenasim,…oder nehmen wir die Bahai, die nichteinmal Juden sind, etc.
     
    Was das alles bedeutet, ist vielen Europäern (zB) wahrscheinlich nicht nachvollziehbar, aber der Mensch ist eben kein Papier, welches man mit Stichworten betitelt, welches man bei Bedarf anzündet, oder zerknüllt und gegen den Papierkorb kickt.
    Das mag mit den „Nachrichten“ oder dem „Journalismus“ funktionieren, aber Menschen, die endlich eine Heimat gefunden haben, die daran teilhaben können, indem sie die Gesellschaft mit aufbauen und mitgestalten, die nicht „als Juden stigmatisiert“ werden, sondern sich nun von Mensch zu Mensch auseinandersetzen, nur dies alleine ist soviel wert!
     
    Mag sein, daß es in Israel viele Gründe zur Sorge gibt, die nichts mit „den Türken“ oder „den Arabern“ oder dem ganzen „Rattenschwanz“ zu tun haben. Die Proteste haben es gezeigt, zeigen es.
     
    Aber warum kann „die Welt“ nicht einfach mal anerkennen, welche überwältigende Leistungen notwendig waren, um einen funktionierenden Judenstaat aufzubauen, wenn sie es schon nicht bewundern wollen, weil sie davon träumen, es besser machen zu können (zB), warum erkennen sie es nicht wenigstens an?!
     
    Statt dessen wird an allem möglichen gemäkelt: „Israel dies, Israel das…“
    Meistens geht es darum, daß israel dafür kritisiert wird, daß die Feuerwehr nicht so gut ausgestattet ist, wie sie sein sollte, und das Israel bei der Brandbekämpfung nicht ganz so geschickt vorgeht, wie es rein theoretisch eben ginge…
    Aber, was soll das!
    Warum wird der Brandbekämpfer angeklagt, und der Brandstifter entschuldigt?
    Israel hat soviel getan, um Frieden in die Region zu bringen, aber die ‚Israel-Hasser‘ zündeln weiter, immer wieder, immer aufs Neue! Das ist das ganze Problem, und nichts anderes!
     
    Sollen sie aufhören, die Europäer, die Amerikaner, oder irgendwelche „Romanautoren“ Israel dafür anzuklagen, daß es nicht so gut löscht, wie es vielleicht möglich wäre.
    Ist es nicht so, Israel ruft: „Ich versuche ja schon alles, aber alleine schaffe ich es nicht! Warum haltet ihr mir nicht wenigstens den Rücken frei!?“
    Aber Europäer, Amerikaner, Araber, Türken, etc, sie wollen sich nicht die Hände schmutzig machen, sie tragen lieber ihren Kleingeist auf die ganze Welt hinaus, und pinkeln gegen jeden Baum, der nicht schnell genug weglaufen kann.
     
    Was ist so schwer daran Israel dafür anzuerkennen, für all das Gute, was es schon geschafft hat, trotz aller „Fehler“, „Fehler“, die man auch in Mikroben oder dem Wuchs von Eichen finden mag!?
     
    Wäre das nicht eine Möglichkeit, ein Grundstein für eine solide Freundschaft auf Augenhöhe, in Anerkennung des anderen, die eben auch ermöglicht, gemeinsame Schwierigkeiten in dieser Welt zu lösen?
     
    Und warum wirft die Türkei/Erdogan es weg? Was stört diesen Mann denn an „gleicher Augenhöhe“?
    Es wird keine Lösung geben mit Menschen, die da meinen, sie wären die Herren der anderen Menschen, Nationen, Völker. Nur zusammen -auf gleicher Augenhöhe- können wir alle Probleme weitestgehend auflösen.
     
    (@kein Bedarf: ich habe schon verstanden, daß wir weitestgehend wohl miteinander auskommen, aber auch Baruch Zion, mag er sich manches mal vertun (wer nicht?), wie etwa mit dem „Atatürk“, spricht die Dinge an, die wir nicht unter den Tisch (oder fliegende Teppiche) fallen lassen sollten.
    Und auch die religiös gefärbte Betrachtung ist -gerade auf einer jüdischen webSeite- angebracht.
    Wer wären wir (Juden) heute, ohne unsere Religion? Würde es uns geben? Atheisten, Motorradfahrer, Zionisten, Katzenliebhaber, Querdenker und Volltrottel? Nein, ich befürchte nicht. Ohne die Treue, wie wir sie versprachen vor ca. 3300 Jahren, unser Bund, wären wir heute nicht mehr erkennbar. Und das ist sogar eine noch größere Leistung, als der Judenstaat von heute!)
     
    Und wenn ihr uns nicht mögt, dann geht doch zurück auf euren Hof. Warum legt ihr euch nicht mit Andorra oder San Marino an? Die sind sogar noch ein klitzekleinkleiner als Israel. Genau eure Kragenweite!
     
     
     
     

    •  
      @kein Bedarf & willow,
       
      und auch hier ohne den Finger in die Höh‘ oder sonstwie an unangenehme Orte, Recht hat willow (in herausragend angenehmer Kontinuität!), somit auch nocheinmal im Hinweisen von Kemals „Ata-Bewegung“, und die Konsequenzen, die es für andere „weniger-Türk“ hatte.
       
       

  4. @“kein Bedarf“

     
    Sie irren sich, es gab mehrere Massenmorde der Türken an den Armeniern (z.B. 1894/95 oder auch 1909), der Genozid während des 1.Weltkrieges unter Enver Pascha ist nur der Bekannteste.
     
    Im Zuge des „türkischen Befreiungskrieges“ kam es unter dem Oberbefehlshaber Kemal zu weiteren Massenmorden u.a. an den griechischen und der armenischen Minderheiten.

  5. Eli wird immer leiser und googelt wie wild, um was Brauchbares zu finden, findet aber nichts, was seine Lügen unterstützt, es soll zumindest nach einer wortreichen “Antwort” aussehen. “Armes Würstchen”, um es in eurem Jargon zu sagen. Wir Türken haben euch Ultranationalisten nun an der Angel. Erdogan wird diese Sache bis zum bitteren Ende fortführen, es folgt ein Verfahren in Den Haag und in Zukunft werden alle Schiffe Richtung Gaza in Begleitung der türkischen Kriegsmarine unterwegs sein, so dass Israel nicht mehr wie wild morden kann, was sich bewegt, ohne einen Krieg zu riskieren. Das korrupte System, das Zionisten in Europa und USA installiert haben, Connections in AIPAC-USA und Schweigen in Europa wegen der “Antisemitismus-Keule” und die Araber werden schlicht als “Hamas” diffamiert, um ihre Ermordung zu rechtfertigen, klappt aufgrund historischer Ereignisse mit der Türkei nicht, liebe ultranationalistische zionistische Freunde. Erdogan hat euch nun an der Angel. Ihr solltet ihm die Füße küssen, damit er euch vergibt, wie einst Herzl Abdulhamid die Füße küsste, um in Palästina ein Israel zu konstruieren, aber er bekam vom Sultan lediglich einen Tritt in den Hintern.

    • Lisa Löli sieht schon R.T. Erdogan der türkischen Armee den Befehl zu geben „Das korrupte System, das Zionisten in Europa und USA installiert haben“ (Wohl die jüdische Weltverschwörung) zu liquidieren.
      Ob das gelingen wird, darf bezweifelt werden. Hingegen gelingt es den türkischen Rechtsextremisten in Deutschland Nachwuchs zu rekrutieren. Zu dem ihrer Schreibe nach auch Lisa Löli gehört.
      Hier einige Interessante Daten über den zugewanderten islamistischen Rechtsextremismus, So ist das einheimische rechtsextremistische Personenpotenzial 2009 auf rund 26.600 Personen gesunken (2008: 30.000 Personen). Demgegenüber lag das Personenpotenzial des islamistischen Rechtsextremismus nach neuesten Zahlen 2010 bei 37.400 Personen, 2009 bei 36.270 Personen und 2008 bei 34.720 Personen. „Mit 30.340 Personen (2008: 28.580) bildeten wiederum die Anhänger türkischer Gruppierungen das größte Potenzial. Mitgliederstärkste Gruppierung blieb die türkische Organisation IGMG mit 29.900 (2008: 27.500) Mitgliedern“ (Verfassungsschutzbericht 2009, S. 215). Im Vergleich dazu haben NPD und DVU zusammen „nur“ 11.300 Mitglieder. Allein die „Grauen Wölfe“ haben in Deutschland, organisiert in der „Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland“, mit ca. 7000 Personen genau so viele Mitglieder wie die NPD. Hinzu kommt, dass diese islamistisch-nationalistische Rechte verstärkt unter jungen türkischstämmigen Zuwanderern wirbt und die einheimischen Parteien unterwandert. „Wenn in der Essener Grugahalle Tausende türkische Rechtsradikale zusammenkommen, machen wir uns keine Sorgen“, stellte der SPD-Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel zutreffend fest. „Aber wenn 100 NPD-Mitglieder aufmarschieren, organisieren wir sofort eine Gegendemo.“
      http://www.derwesten.de/nachrichten/Wie-die-rechtsradikalen-Grauen-Woelfe-junge-Tuerken-koedern-id4341035.htm

    • „Hier einige Interessante Daten über den zugewanderten islamistischen Rechtsextremismus“

      Nein – was folgt sind Daten über den zugewanderten Islamismus. Rechtsextremismus ist etwas anderes. Im Verfassungsschutzbericht suchen Sie so etwas wie den „islamistischen Rechtsextremismus“ vergeblich.

      „Allein die „Grauen Wölfe“ haben in Deutschland, organisiert in der „Föderation der Türkisch-Demokratischen Idealistenvereine in Deutschland“, mit ca. 7000 Personen genau so viele Mitglieder wie die NPD. Hinzu kommt, dass diese islamistisch-nationalistische Rechte …“

      @ Herr Buchbinder,

      entweder haben Sie wirklich keinerlei Verständisse für die Zusammenhänge, oder Sie wollen hier manipulieren!
      Ja – die grauen Wölfe sind rechtsextremistisch.
      Nein – die grauen Wölfe sind nicht islamistisch. Sie sind nationalistisch und eher unreligiös. Dem jetzigen Ministerpräsident der Türkei allerlei vorwerfen, aber nicht die Nähe zu den grauen Wölfen.

  6.  
    @kein Bedarf!
     
    Nun fühle ich mich schwer an der falschen Stelle ertappt, so richtig verarscht! Dabei ist doch eh alles für den Arsch! Welches Niveau wird hier eingeführt?
    Vielleicht gilt es dann auch diesmal für mich: kein Bedarf?
     
    Auf jeden Fall bin ich nach diesen Zeilen einverstanden, daß wir auf „Du, Du, Du…!“ umsteigen.
    Von Arsch auf Schlingel oder Schmock, da mögen sich Horizonte erweitern, hier und dort, wo ist der Arsch der Welt?
    Keine Sorge, ich laß den Finger im Zweifel in der Nase. Man kann ja nicht alles wollen, ist der Arsch noch so breit.
     
    „…gleiches gesellt sich gern:) A… zu A…“, tja, und pi zu pi, ganz wunderbar.
    Kaum abzuwehren, ich laß den Finger in der Mündung, aber Treffer versenkt!
    Respekt wem Respekt am Allahwertesten vorbeigeht.
     
    „…nur kein türkischer wie ich verstanden habe…“
    Das wäre eindeutig zuviel! Auch hier, übler Stich! Immerhin beinahe: „fast so“. Wenn ich mich dafür bedanke, mache ich mich dann (schon wieder?) gewisser Vorlieben verdächtig? Oder ist es verdächtig, daß ich mich dem so intensiv, sogar mit einem gewissen Amüsieren, annehme?
    Scheiße, ich glaub ich bin im Arsch!
     
    Aber ja, stimmt, ich behalte schon gern meine Schäfchen beieinander, bin nur leider ein räudiger Hirte, so daß mir die Flut nützlicher sein könnte, als meine verpennten Hunde.
    So manches Wölfchen hat sich dabei schon amüsiert, oder revanchiert, mag sein, sieht so aus.
    Tembel! Die Welt ist voller Chaos, ich hab’s erfunden, nicht die Schweizer.
     
    „Ich bitte darum diesen Artikel genauer zu lesen…das diese Meldungen zuerst aus Israel kamen und die Ereignisse in Istanbul (die ich nicht befürworte) als Reaktion zu sehen sind…“
    Stimmt ja garnicht!
     
    (aus ynet zitiert:)
    „It was a mid-rank initiative that apparently came in response to the incident at Ben Gurion Airport,“ they (the Turks) said.“
    (Die Türken behaupteten das.)
    „ Meanwhile, the Turkish news agency „Anatolya“ reported that Turkish tourists had encountered similar treatment at Ben-Gurion Airport…“ (Zitate Ende) –
     
    Des weiteren folgt dann die Beschreibung der angeblichen Behandlung der türkischen Reisenden am Ben Gurion Flughafen, die -ich finde sehr- auffällig der Beschreibung ähneln, wie sie von den israelischen Reisenden geschildert wurden (ZB die einzelne Frau im Raume, die sich entkleiden muß…).
    Das Ganze ist meines Wissens nach nur eine Ente, nach dem üblichen Schema: „Aussage gegen Aussage“, im Ergebnis wird dann israelisches Handeln (ob wahr oder nicht) kritisiert/dämonisiert.
    Ein guter „Trick“; funktioniert immer wieder, weil offenbar sehr vielen Medienmachern gleichgültig ist, ob sie in Bezug auf Israel Wahrheit oder „Beschönigung“ im Sinne ihrer Wunsch-Weltsicht verbreiten.
    Möglicherweise sollte man ihnen die Finger gleich ganz entfernen, sagen wir im symbolischen Sinne?
     
    „Hoffen wir mal das so etwas nie eintreten möge… jedes Leben ist für sich wertvoll.. das sollen wir nicht vergessen…“
    Und, wie es aussieht, müssen wir immer daran erinnern!
     
    „Muss ein guter Stoff sein den du dir genehmigt hast“
    Das habe ich schon oft gehört, nu, wie es sich gehört, kein gemischtes Gewebe.
    Manchmal tut’s natürlich auch ein grobes Schafsfell. Manchmal reicht’s auch auf selbigen zu liegen und sich im Himmel zu verlieren. Ein Wölkchen senden wir voraus (und vom Blasen fange ich jetzt lieber nicht an..)
     
    Und das Konzert, fällt es nun ins Wasser?
    Oder kein Arsch in der Hose?
     
    Mosher bis es schmerzt, dankedanke für die Spitzen, ich hatte da wohl Massage nötig. 🙂
     
    (Liebes A-team 😉 alles nur Spaß! Ehrlich! Wenn Euch dieses ganze ‚aa‘ nicht so zusagen sollte (wegen der Kinder, oder der Sittenpolente, ‚bb‘ oder so..), dann ersetzt es doch bitte durch tuchess, tochess, oder am besten noch durch fette A-Kreuze 🙂 ! Ansonsten, und keiner hat die Finger im Spiel, hoffe ich, daß Ihr Euch auch amüsierst! Laila toffissimo!
    R-gebens, „A. lías der Finger“
     
    –finger for one-daY, „it was a daring raid“!!! )
     
     
     
     
     
     

  7. @Baruch Zion

    Lieber Herr… Sie machen sich gerade LÄCHERLICH 🙂
    Wenn Sie in der Geschichte nicht bewandert sind, sollten sie sich nicht etwas vorlügen…
    Atatürk war am Armenienkonflikt überhaupt nicht beteiligt… Fakt ist, wenn man Historischen-Quellen glauben schenken darf, dann war es Enver Pasa… also vor der Zeit der Türkischen Republik und während des 1ten Weltkrieges. Atatürk ist mit der Gründung der Republik 1923 an die Macht gekommen…

    Und was die Hamas betrifft .. ja auch diese feinen Herren sind als terroristen eingestuft und geniessen keineswegs mein Wohlwollen… aber das was Sie hier machen ist einfach nur polemisch und differmierend… Lassen Sie die „Scheiß Politik“ sein und bleiben Sie bei den Fakten….  

    „Ata Türk war ein guter Lehrer für Hitler bei dem Bestialischen Völkermord an dem Armenischen Volk. Der es dann auch gleich am Jüdischen Volk umgesetzt hat.“

    Mir ist nicht bekannt das Hitler und Atatürk sich mal unterhalten haben… Wenn Sie schon so eine Haarsträubende Geschichte vortragen, stellt sich mir die Frage, wo haben Sie eigentlich diese Thesen her haben? Oder ist das einfach eine Ausgeburt Ihrer Fantasie?

    „Die Jahrzenhntelange Unterdrückung von Minderheiten in der Türkei sowie die Verfolgung und Vertreibung des Kurdischen Volkes durch Türkische Mordkommandos bis in den Nord Irak hinein, hat die Türkei anscheindend Blind gemacht für die Realpolitik im Nahen Osten.“

    Was versuchen Sie hier eigentlich vorzutragen… Was ist Ihr Problem? JA die Türkei befinden sich faktisch seit über 20 Jahren in einem Krieg… Warum versuchen Sie mit aller Mühe den türkischen Staat schlecht zu reden? und versuchen gleichzeitig die PKK (Terroristen) zu heroisieren? Sind Sie am Ende vielleicht doch ein kleiner verkappter Rassist der einfach nur seine kranken Gedanken kund tun will und ihm dabei jedes Mittel einfach nur Recht ist?  Wenn Sie sich mit der Realpolitik beschäftigen würden, müsste Ihnen längst aufgefallen sein, dass Sie sich wieder in die Opferrolle zurückziehen… Da hat es einer gewagt Israel die Stirn zu bieten, und schon wird in der letzten Schublade gewühlt, wie man dieses Land differmieren kann 🙂 Witzig echt ..
    Wenn ich bedenke, dass vor Wenigen Monaten die Türkei als einer der Strategischen Partner war (Wirtschaftlich und Millitärisch) sehe ich Ihre Aussagen mit verdammt gemischten Gefühlen….

    PS: lesen Sie doch bitte mal die Artikel, was passieren würde wenn die wirtschaftlichen Verbindungen gekappt werden würden 🙂 Vernünftig denkende Unternehmer in Israel machen sich schon Gedanken drüber… das sollte Sie auch interessieren…

    Freue mich auf Ihre Ausführungen und Ihre Belege…

    Vielen Dank

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.