Die Grande Dame der Rumänischen Literatur wird 90 – Nora Iuga

Im Jahr 2003 ziehe ich von Tübingen nach Berlin in die Kantstraße. Jahre später entdecke ich Nora Iuga, direkt um die Ecke. Ein einjähriges Stipendium des DAAD absolviert sie in Berlin und wohnt in der Leonhardstraße hier in Charlottenburg. Wir lernen uns kennen und treffen uns. Ihre Veranstaltungen besuche ich. Es gibt viele und in der Inselgalerie erzählt sie über ihr Buch „Die 60ig jährige und der junge Mann“ und liest auf ihre Art mit ihrem bekannten unwiderstehlichen Ductus…

Mehr …

50 Jahre in Sibirien

Gestern verstarb Margit Bartfeld Feller im Alter von 96 Jahren in Tel Aviv. Sie wurde 1923 in Czernowitz geboren, 1941 deportierten die Sowjets die gesamte Familie nach Sibirien. 1948 heiratete sie in Sibirien, den ebenfalls aus Czernowitz verschleppten Kurt Feller und bekam eine Tochter. Margit Bartfeld-Feller arbeitete in einer Musikschule in Tomsk, Kurt Feller, der Architekt, starb 1979. 1990 durfte die gesamte Familie nach Israel ausreisen. Margit begann in Tel Aviv zu schreiben, ihr Leben aufzuschreiben, ihr Leben in der Bukowiner Heimat, ihr 50 Jahre langes Leben in Sibirien…

Mehr …

Rumänischer Minister vergleicht Einäscherung von Schweinen mit Auschwitz

Der rumänische Landwirtschaftminister Petre Daea hat die Einäscherung von erkrankten Schweinen mit den Vorgängen in Auschwitz verglichen. In einem Fernsehinterview erläuterte der Minister die wirtschaftlichen Folgen für die rumänische Landwirtschaft, nachdem Zehntausende von der afrikanischen Schweinepest befallene Tiere getötet und verbrannt werden mussten…

Mehr …