Paraschat haSchawua: Nitzavim / Vajelech

Es gibt in der Tora, und insgesamt in der Bibel, haufenweise fantastische Geschichten, Regeln und sonstige Texte, die Generationen von Esoterikern und Mystikern mit Nahrung für ihre Theorien und Spekulationen versorgen. Andererseits finden wir in unserer Parascha ein Musterbeispiel für klares und logisches Denken zu einem Problem, das bereits in der Antike, aber auch heute Philosophen und Rechtsdenker beschäftigt…

Mehr …

Paraschat haSchawua: Ki tavo

Unsere Parascha hat traditionell den Beinamen Ermahnung erhalten, also die Ermahnungsparascha. Ein Fünftel des Kap. 28 führt die Segnungen auf, die Gott dem Volk zukommen lassen wird, wenn es sich an die Gebote der Tora hält, aber vier Fünftel des Kapitels enthalten die fürchterlichsten Flüche und Strafandrohungen bei Zuwiderhandlung…

Mehr …

Paraschat haSchawua: Ki teze

Bereits im Mittelalter begann im Judentum, in der jüdischen Religion, eine Art Aufklärung. Die Gelehrten, die charismatischen Führer begannen damit, um die Religion und das biblische Werk am Leben zu erhalten. Gebote, Gesetze, Regeln der Tora wurden verändert, angepasst oder notfalls sogar außer Kraft gesetzt, damit die Tora ihre Akzeptanz behielt und man an sie weiterhin glauben konnte…

Mehr …

Paraschat haSchawua: Schoftim

Beobachtet man im Fernsehen einen afrikanischen Zauberheiler beim rituellen Versuch, ein Mitglied seines Stammes von einer Krankheit oder Verletzung zu heilen, schmunzelt man etwas herablassend, hofft aber gleichzeitig, dass dem Patienten kein bleibender Schaden zugefügt wird. Obschon der Ausgang solcher Übung durchaus nicht vorhersehbar ist, denn Psychologie und Suggestion können (das hat die Medizin bereits festgestellt) in der Lage sein, Heilungsprozesse einzuleiten…

Mehr …

Paraschat haSchawua: Re’eh

Landläufig herrscht die Vorstellung, die Hebräische Bibel sei ein monotheistisches Werk, der Gott der Juden sei der einzige Universalgott, während alle anderen Völker zur biblischen Zeit Heiden waren und Götzen dienten. Andererseits wird Gott in der Bibel mit Attributen bezeichnet wie mächtig, barmherzig, rachsüchtig, liebevoll etc., was auf menschliche Eigenschaften hinweist…

Mehr …