Stoppt den Judenhass!

Der Journalist und frühere Chefredakteur des Bayerischen Fernsehens Sigmund Gottlieb hat einen empörten Weckruf verfasst, ein Buch, das sich der besonderen Bedrohung der Juden in der Bundesrepublik widmet, die aber auch „für alle Frauen, Männer und Kinder von Minderheiten in Deutschland – gleich welcher Herkunft, welcher Hautfarbe, welcher Religion“ stehen. „Sie alle sind im Begriff, das Vertrauen in das Land, in dem sie leben, zu verlieren“…

Gottliebs Buch ist sicher nicht das informativste zum Thema Antisemitismus. Nur skizzenhaft stellt er die Situation von Juden in Deutschland und Europa, sowie muslimischen Judenhass und Antisemitismus im Internet dar. Aber es geht ihm auch nicht um eine wissenschaftliche Abhandlung, er macht vielmehr seiner Empörung über die Zustände Luft, eine Empörung, die man auf jeder Seite deutlich lesen kann.

Er sei „bekennender Zionist“, das Schicksal der Juden und Israels habe ihn seit einem Aufenthalt in Israel als 19jähriger nicht mehr losgelassen. Diese Verbundenheit lässt ihn seinen Weckruf an die breite Bevölkerung formulieren: Steht auf – nicht nur gegen rechtsradikale Gewalttaten und Islamismus, sondern auch gegen Hass in den sozialen Medien, gegen unlautere Kritik am Staat Israel, gegen antijüdische Schimpfworte auf dem Schulhof, gegen verharmlosende Berichte in den Medien und gegen die alltägliche Gleichgültigkeit.

Besonders besorgt ist Gottlieb über die Brutalisierung des Antisemitismus im Netz und auf der Straße, die Juden in Deutschland und Europa tief beunruhigt, wie er an Beispielen zeigt. Gleichzeitig findet eine fortschreitende „Normalisierung“ des antijüdischen Sprachgebrauchs bis tief hinein in die Mitte der Gesellschaft statt. Gottlieb schlägt zehn Schritte vor, der erste müsse das „abgenutzte Wort der Solidarität wieder so mit Leben zu erfüllen, dass es diesen Namen auch verdient.“

Gottlieb wünscht sich, dass „die Gleichgültigen wachgerüttelt werden und dass uns das Buch aufschreckt: Was, soweit ist es schon wieder gekommen? Jetzt reicht es aber!“ Ob sein Buch das schafft? Es wird auf jeden Fall Menschen erreichen, die sich ansonsten nicht angesprochen fühlen – und das ist gut so.

Sigmund Gottlieb, Stoppt den Judenhass! Hirzel Verlag 2020. Euro 15,00, Bestellen?

Kommentar verfassen