Parlamentswahlen in den Auslandsvertretungen

0
53
Botschafter Jeremy Issacharoff wählt in der Botschaft in Berlin

Die Parlamentswahlen werden in Israel zwar erst am 2. März stattfinden, jedoch gaben israelische Diplomaten und israelische Entsandte in knapp 100 Botschaften und Konsulaten weltweit schon am Donnerstag zwischen 8-21 Uhr der jeweiligen Ortszeit ihre Stimme ab…

Der israelische Botschafter in Neuseeland, Itzhak Gerberg, war der erste Israeli, der in den Wahlen seine Stimme abgegeben hat, und die israelischen Mitarbeiter im Konsulat in San Francisco waren 30 Stunden später die letzten.

Die Botschaft des Staates Israel in Berlin ist die größte Auslandsvertretung in Europa und die zweitgrößte israelische Botschaft in der Welt.

Die Stimmzettel werden in geschlossen Umschlägen nach Jerusalem gesendet und verbleiben dort in einem Schließfach bis zum Wahltag.

Die Knesset wird in allgemeinen Wahlen für eine Legislaturperiode von vier Jahren gewählt. Es gilt ein reines Verhältniswahlreicht, das heißt alle Sitze im Parlament werden rein über Listen vergeben, es gibt keine direkt gewählten Kandidaten (wie etwa in Deutschland mit seiner Kombination aus Mehrheits- und Verhältniswahlrecht). Dementsprechend existieren im engeren Sinne keine Wahlkreise. Zwar können die Bürger lediglich jeweils in einem bestimmten Wahllokal in ihrem Wohnort wählen, dies hat jedoch allein verwaltungstechnische Gründe.

Weitere Informationen zu den Wahlen und zum Wahlvorgang finden Sie in englischer Sprache auf der Seite des Zentralen Wahlkomitees.

Botschaft des Staates Israel, 20.02.2020
Bild oben: Botschafter Jeremy Issacharoff wählt in der Botschaft in Berlin, @ Botschaft