ID – Israelisch-Deutsche Partnerschaften

0
98

Ein Film von Anat Manor…

Der Dokumentarfilm enthält sieben Interviews mit „gemischten“ israelisch-deutschen Paaren im Alter von 40 bis 83 Jahren: Er konzentriert sich auf die persönliche Ebene und ermöglicht auf teils ernsthafte, teils humorvolle bis skurrile Weise Annäherungen an den ganz normalen Alltag von sieben Paaren. Im Film erzählen die Paare über persönliche und kulturelle Befindlichkeiten sowie über typische und atypische Erfahrungen im Zusammenleben. In wechselnden Szenen erfahren die Zuschauer/innen, wie die Beziehungen angefangen und sich entwickelt haben; dabei rückt in einem unterhaltsam arrangierten Wechselspiel der Paare die Frage in den Mittelpunkt, inwiefern die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe und ggf. Mentalitäten ihre Partnerschaften beeinflusst haben. („Typisch deutsch – typisch israelisch: Gibt es so etwas?“)

Der Film nimmt immer wieder – mal direkt, mal indirekt – auch die deutsch-jüdische Vergangenheit in den Blick: ob bzw. inwiefern die Schoah die sieben interviewten Paare beeinflusst (hat). Dabei wird auch die Frage nach aktuellen antisemitischen Erfahrungen und Ressentiments aufgeworfen.

ID - Israelisch-Deutsche Partnerschaften

An die Filmvorführung schließt sich ein exklusives Life-Gespräch mit einem deutsch-israelischen Paar an, das im Film nicht vorkommt.

Ort: Café Goldapfel, Heinrich-Roller-Straße 20, 10405 Berlin
Zeit: 10. Mai 2015 um 18:00 Uhr

Die Zahl der Plätze ist begrenzt; daher empfiehlt es sich, so schnell wie möglich zu reservieren: j.lemmer@goldapfel-berlin.de oder amshir2003@yahoo.de