Staatsempfang für Terroristen

77
104

Dieter Graumann zur Reaktion auf die Freilassung palästinensischer Gefangener…

Zur Freilassung palästinensischer Gefangener durch Israel erklärt der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann:

„Israel hat 26 verurteilte Mörder von Zivilisten frei gelassen. Sie haben Menschen auf brutalste und sadistische Weise ermordet, gequält und verstümmelt. Die Freilassung ist daher eine geradezu grandiose Geste der Menschlichkeit von Israel und sollte die Welt erkennen lassen, wie sehr Israel auch zu buchstäblich höchst schmerzhaften Kompromissen bereit ist.

Dass wiederum aber diese Mörder und Terroristen vom palästinensischen Präsidenten Abbas und der palästinensischen Bevölkerung mit höchsten Würden und tosendem Freudenjubel begrüßt wurden, lässt mich leider doch sehr am Friedenswillen auf palästinensischer Seite zweifeln. Warum verurteilt denn jetzt weder die EU noch sonst jemand diesen peinlichen und entlarvenden Staatsempfang für Terroristen?

Während die Hamas durch Raketenbeschuss auf Israel, weiterhin unterstützt vom Iran, versucht, die Friedensgespräche zu sabotieren, und die palästinensische Autonomiebehörde derart scham- und würdelos sadistische Mörder und brutale Terroristen als Staatshelden feiert, richtet sich die allgemeine Kritik wieder einmal einseitig gegen Israel. Wo bleiben denn aber die EU-Richtlinien gegen den Hass und die Verherrlichung von Terroristen auf palästinensischer Seite?

Natürlich hoffen wir alle von Herzen auf einen Erfolg der neu aufgenommenen Friedensverhandlungen in Washington. Dazu bedarf es aber viel mehr an gutem Willen auf palästinensischer Seite, als wir in diesen Tagen sehen – und auch einer viel ausgewogeneren Haltung in Brüssel, wo man dem Frieden zu häufig schadet, indem man ausgerechnet die einzige Demokratie in der Region ganz einseitig und unfair immer wieder an den Pranger stellt.“

77 Kommentare

  1. Hier ergänzend zum von Sebastian genannten Spiegel Beitrag über die Exekution von Palästinensern durch Hamas-Leute – sie haben diese Leichen dieser willkürlich ermordeten Palästinensern, unter lautem Gejohle des Mobs, an Motorräder gebunden und durch die Straßen von Gaza gezogen – ein Film dazu: http://www.spiegel.de/politik/ausland/hamas-richtet-im-gaza-streifen-sechs-kollaborateure-hin-a-868366.html

    http://www.youtube.com/watch?v=33An6HotyuI

    • jane du lügst!

      Im Internet gibt es massenweise aufrufe Kuffar (Nichtmuslems)
      Frauen zu vergewaltigen. Es ist ein verschwiegenes Phenomen.

      Hier eine Doku-zusammenschnitt über die blühende
      Islamische Vergewaltigungskultur im Westen.

      Der Ausdruck dafür ist Pussy-jihad.
      Mädchen werden aus der bahn gebracht, mit Drogen, Alkohol,
      Zwangsprostitution, manche verkauft man in den Orient, auf jeden fall bringen keine davon zukünftiges Familienleben zusammen
      und bekommt keine KINDER.

      http://www.youtube.com/watch?v=Q70T3eJZfnU

      Deine Palestipatitis ist schon lächerlich.

  2. Samaria Women: Arabs Harass Us on Buses

    Taking the bus home from work has become a nightmare, women tell Transport Minister.

    Eine Gruppe von Frauen die in Shomron leben haben Briefe an Verkehrsminister Yisrael Katz geschrieben in denen sie sich beschweren dass in den oeffentlichen Verkehrsmitteln alptraumhaften Erlebnisse hatten, durch die Belaestigung von Arabern.

    „One woman, whom we will identify as Ayin, wrote: „Last Sunday, I rode the 186 bus from Petach Tikva to Ariel as I always do, on my way back from work. A few stops after mine, several Arabs got on. One sat next to me at the front of the bus, behind the driver. The drive takes about 50 minutes at night. These were 50 minutes of suffering!“

    Ayin, who was seated next to the window, goes on to relate her experience.“In the course of the drive, the Arab who sat next to me… began putting his hands on me. Time after time, I threw his hand off me and told him to stop. I tried to move away on the seat and get further from him but nothing made any difference to him and he kept at it. I felt frozen and the fear took away my ability to get up from the chair and complain to the driver about that Arab.“

    Ayin says: „After that drive, which seemed to go on forever, when the bus finally arrived at the station at Ariel Junction, the Arab got off the bus. A feeling of liberation surged through me, and at the same time, tears began to flow. It all came out in a burst of tears.“

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/171098

    Das ist Sexuelle Belaestigung und darauf stehen sehr hohe Strafen

    • „Das ist Sexuelle Belaestigung und darauf stehen sehr hohe Strafen“

      Ist leider ein global-männliches und weiß Gott nicht ein ‚arabisches‘ Problem (und auch kein jüdisches – haben wir leider überall):

      Betatschen geht zwar gar nicht und natürlich war das richtig übel, aber die STrafen allein dafür dürften sich in Grenzen halten – außer vielleicht in israel, wenn ein Araber eine Jüdin betatscht.

      Das hier dürfte jedenfalls schlimmer sein:

      Der ehemalige israelische Präsident Mosche Katzav ist von einem Gericht wegen Vergewaltigung zu sieben Jahren Haft verurteilt worden.

      “ Die Ermittlungen um die illegalen Sex-Partys mit Dominique Strauss-Kahn werden ausgeweitet: Nun geht es nicht mehr nur um bandenmäßige Zuhälterei, sondern auch um gemeinschaftliche Vergewaltigung. “

      http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/strauss-kahn-ermittlungen-wegen-gruppenvergewaltigung-11759034.html

      Gewalt gegen Frauen in der israelischen Armee (IDF)

      Sexuelle Belästigungen sowie Vergewaltigungen weiblicher Soldatinnen von Vorgesetzten sind leider keine Einzelfälle mehr.

      http://lebeninjerusalem.blogspot.co.uk/2012/11/gewalt-gegen-frauen-in-der-israelischen.html

      Wenn man jedoch in Israel als Muslim verurteilt wird, haben mitunter auch die Urteile einen rassistischen Impetus.

      So wurde ein Muslim der einvernehmlich mit einer Jüdin geschlafen hatte, zu einer 18-monatigen Haftstrafe verurteilt, weil sie ihn für einen Juden gehalten hatte und erst später erfuhr dass er Araber ist.

      Eine Studie ergab, dass Muslime in Israel für gleiche Delikte viel härter bestraft werden als Juden.

      • Jane Sie muessen uns als Palesatinenserin nicht erklaeren wie unsere Gesellschaft funktioniert wenn im Koran geschrieben steht das Juden Affen und Schweine sind.

        Und es ausserdem im Koran zugelassen ist das Moslems Nicht Moslemmische Sex Sklaven haben duerfen weil Nicht Muslime in der Rangordnung unter Muslimen stehen.

        Und was man mit Nicht Muslimen macht kann man ja gerade in Aegypten sehen wo Christen erst erschossen dann gekoepft dann die Leiche geschaendet und zur Abschreckung oeffentlich Aufgehangen wird.

  3. Terroristen sind keine Zivilisten.

    Nach der geltenden Kriegsordnung sind sie vielmehr Wigilanten.
    Sie unterliegen nicht dem Schutz der Genver Konvention, da sie
    bewaffnete Aktionen durchführen, ohne UNIFORMIERT und damit
    Kriegspartei zu sein.

    Wigilanten dürfen nach der „Genfer Konvention“ Füsiliert werden.
    Als Unlawful Combatants unterliegen sie gar keinem Schutz.

    Das ist was anderes als Partisanen, die meist Uniformiert
    ausschließlich Angriffe auf Militärische Ziele
    durchführen, wie z.b. die
    PESCHMERGER!

    Ziemlich ekliger Männer Kram!

    • „Nach der geltenden Kriegsordnung sind sie vielmehr Wigilanten.
      Sie unterliegen nicht dem Schutz der Genver Konvention, da sie
      bewaffnete Aktionen durchführen, ohne UNIFORMIERT und damit
      Kriegspartei zu sein.“
      _____________________________________________________________

      Stimmt sogar…

      • Klar – wer keine Uniform hat ist rechtlos.

        Hhm – was fällt einem da hinsichtlich NaziDeutschland ein?

    • „Es gibt international renommierte Völkerrechtslehrer, die das Recht auf bewaffneten Widerstand auch in neuester Zeit ausdrücklich bejahen. Ich nenne Antonio Cassese, der dieses Recht als eine Regel des Gewohnheitsrechts auffasst: „Diese Regel bestimmt, dass, wenn Völkern, die kolonialer Herrschaft oder fremder Besetzung unterliegen, ebenso wie Bevölkerungsgruppen, die wegen ihrer Rasse nicht in der Regierung vertreten sind, gewaltsam das Recht auf Selbstbestimmung verweigert wird, solche Völker und Gruppen rechtlich befugt sind, zu bewaffneter Gewalt zu greifen, um ihr Recht auf Selbstbestimmung zu verwirklichen.“[3] In einem bekannten englischen Lehrbuch heißt es sehr deutlich: „Es gibt eine allgemeine Ãœbereinstimmung, dass Völker, die ein legales Recht auf Selbstbestimmung haben, berechtigt sind, einen Krieg der nationalen Befreiung zu führen.“[4] Der deutsche Völkerrechtler Karl Doehring zieht aus dem Selbstbestimmungsrecht als zwingendem Recht die Schlussfolgerung, dass der Kampf um dieses Recht eine „Ausnahme von dem allgemeinen Gewaltverbot“ ist.

      Die Auffassung von der völkerrechtlichen Legalität und Legitimität des bewaffneten Befreiungskampfes kann sich auf zahlreiche Resolutionen der UN-Generalver­sammlung stützen. In der Zeit der Dekolonisierung wurde der bewaffnete Kampf kolonial unterdrückter Völker für die Durchsetzung ihres Selbstbestimmungsrechts als völkerrechtlich zulässig und nicht dem Gewaltverbot der Charta widersprechend anerkannt. Der bewaffnete Widerstand gegen fremdländische Besetzung, die mit Waffengewalt aufrecht erhalten wird, ist als Form dieses Befreiungskampfes eingeschlossen.

      In der Deklaration der Generalversammlung über die Prinzipien des Völkerrechts von 1970[8] ist festgeschrieben, dass das Prinzip der Selbstbestimmung der Völker das Widerstandsrecht gegen Gewaltmaßnahmen einschließt, die kolonial unterdrückte Völker ihres Rechts auf Selbstbestimmung, Freiheit und Unabhängigkeit berauben. Es wird festgestellt: „die Unterwerfung von Völkern unter fremdes Joch, fremde Herrschaft und fremde Ausbeutung stellt eine Verletzung dieses Prinzips [des Prinzips der Selbstbestimmung – G.S.] als auch eine Missachtung grundlegender Menschenrechte dar; und steht im Widerspruch zur Charta.“ Dann heißt es: „Bei ihren Aktionen und ihrem Widerstand gegen solche Gewaltmaßnahmen in Ausübung ihres Selbstbestimmungsrechts sind diese Völker berechtigt, … um Unterstützung nachzusuchen und diese zu erhalten.“ Das Wort „bewaffnet“ wurde vermieden, weil sonst die einstimmige Annahme der Deklaration nicht erreicht worden wäre. Dass mit „Aktionen“ und „Widerstand“ auch bewaffneter Kampf erfasst ist, geht aus dem Zusammenhang hervor und wird durch nachfolgende Resolutionen zur Realisierung des Selbstbestimmungsrechts der Völker bestätigt…“

      http://www.zeitschrift-marxistische-erneuerung.de/article/845.recht-auf-bewaffneten-widerstand-oder-terrorismus.html

      • Das ist gut zu wissen das wir uns als Juedische Zivilisten mit hilfe des Voelkerrechts gegen den Palestinensischen Terror wehren duerfen.

        Ich erinnere nur an die Familie Vogel die von zwei Palestinensern Bestialisch ermordet worden ist und sogar das Baby wurde von den Palestinensern Brutal ermordet.

        Ich erinnere hat die Tausenden ermordeten Juedischen Zivilisten durch den Palestinensischen Bombenterror

        Ich erinnere an die hunderten Schussattentate von Palestinensern auf fahrende Israelische Autos

        Ich erinnere an die hunderte Steinwurf Attacken auf fahrende Israelische Autos mit vielen Verletzten und Toten Juden auch Babys.

        Ich erinnere an die Zahlosen Messerattacken von Palestinensern in Jerusalem am Damaskus Tor gegen Juden.

    • Yudith – ich glaube Sie betreiben unter False Flag heimlich PR für Palästina:

      „Wigilanten dürfen nach der “Genfer Konvention” Füsiliert werden.
      Als Unlawful Combatants unterliegen sie gar keinem Schutz.“

      Einfach krank!

      • Jane was ist bei dir denn durchgebrannt?

        … PR für Palästina ……Einfach krank!

        Finde ich auch, nur was zum Geier ist dieses
        Plastelina von dem du da schwafelst.

        Nenne mir doch seine Geschichte, gab es eine Plastelinische Währung, oder Wissenschaftler, Könige, Irgendwas?

        Du leidest extrem an Plestithritis, gemessen an den
        Palestilirium den du hier zur schau stellst,
        bist du im Endstadium, man muß dir
        die Putzlumpen verstecken,
        damit du dich nicht mit
        dem ominösen Tüchern strangulierst, du weißt schon, gell?

  4. Ubrigens ist Memri klasse, genau wie Palestinian Media Watch.

    Es
    zeigt in
    Bild und Ton aus
    der beteiligten munde,
    was Demagogen durch ausreden und
    Nebelgranaten von der Öffentlichkeit verbergen wollen.

  5. „Stattdessen wird bei uns der Umgang israelischer Gerichtsbarkeit mit Palästinensern beklagt. Natürlich ist die israelische Gerichtsbarkeit nicht unfehlbar, wie jede Gerichtsbarkeit eines Rechtsstaates.“

    Den Palästinensern kommen die rechtsstaatlichen Prinzipien, welche Israelis zu Gute kommen, nicht zu gute – es ist ein anderes System, die Militärgerichtshöfe, welche lt. internationalem Gesetzt nur in Not-Kriegs-Situationen kurz und vorübergehend bestehen dürften, da ihnen eben keinerlei rechtsstaatliche Prinzipien zu Grunde liegen – nur die israelischen Militärgerichtshöfe, die schon 12-jährige wie Erwachsene behandeln, sind seit 46 Jahren eine feste Instanz.

    Die Attentäter oder Drahtzieher von Attentaten, die jetzt freigekommen sind, haben immerhin mindestens 20 Jahre gesessen, wenn nicht länger.

    Die Angehörigen der palästinensischen Opfer von Kriegsverbrechen und israelischen Mördern können in aller Regel nur davon träumen so viel Gerechtigkeit zu erfahren.

  6. „Wie bitte ?????

    Spricht so etwa jemand, der / die Gewalt gegen Zivilisten ernstlich (und nicht nur für die Galerie) ablehnt ? “

    Ja sicher – denn ich lehne die Gewalt der Israelis gegen Palästinenser nicht weniger ab, als umgekehrt; die ist viel umfassender, systemimanent und wird rechtlich kaum geahndet.

    Dass sich Palästinenser in einer solchen Situation radikalisieren, kann niemand wundern.

    Inwieweit angebliche Meldungen von Memri und Middle East Monitor etc. echt sind, das sei mal dahingestellt – die ein oder andere wird es schon sein, die ein oder andere auch nicht.

    „A knowledgeable US government official has informed „Iraq News“ that that remarkable interview with Saddam Hussein, published by MEMRI TV, is almost certainly a hoax. “

    https://www.indybay.org/newsitems/2006/03/30/18122221.php

    MEMRI Is A ‚Propaganda Machine,‘ Expert Says And
    Why You Need To Know About Them
    By Lawrence Swaim

    …“They use the same sort of propaganda techniques as the Nazis,“ Professor Norman G. Finkelstein, a well-known scholar on Israel/Palestine, told InFocus. „They take things out of context in order to do personal and political harm to people they don’t like.“

    Take the case of Professor Halim Barakat, a novelist and scholar associated with the Center for Contemporary Arab Studies at Georgetown University.

    In 2002, he published an article on Zionism in London’s Al-Hayat Daily, but says that in certain instances, MEMRI selectively edited what he wrote.

    „I know how to make a distinction between Judaism and Zionism, but they distorted the article,“ Barakat told InFocus. „They left out certain things and tried to make it look anti-Semitic.“

    Shortly afterward, Campus Watch, the brainchild of notorious Islamophobe Daniel Pipes, used the allegedly doctored translation in an effort to smear Georgetown University. …

    According to a 2005 article in Israel’s Ha’aretz, the Israeli Defense Forces plants fake stories in the Arab media, which it then translates and tries to retail to Israeli journalists. How much of MEMRI is simply an extension of such IDF operations?

    The questions raised by the Ha’aretz story caused Proffesor Juan Cole to write, „How much of what we ‘know’ from ‘Arab sources’ about ‘Hizbullah terrorism’ was simply made up by this fantasy factory in Tel Aviv?“ “

    http://rense.com/general77/norm.htm

    „Brian Whittaker has done a terrific piece of research journalism to explain how MEMRI pulled the wool over the eyes of the international media in its reporting about a Hamas TV show, in which Mickey Mouse allegedly encourages a young Palestinian girl to profess her readiness to become a suicide bomber

    http://www.richardsilverstein.com/2007/05/16/memris-fabricated-mickey-mouse-hamas-story-and-how-it-suckered-the-msm/

    Memri und Middle East Monitor sind vollkommen unseriös arbeitende Propagandamaschinen.

    Darüberhinaus – wieviele echte Zeugnisse von rassistischen bis hin zu genocidalen Statements gibt es von israelischer Seite – jede Menge – schließe ich daraus, dass alle Israelis Rassisten sind – nein (so manche schon) – schließe ich daraus, dass man die Menschenrechte der Israelis missachten darf – natürlich nicht – und nicht anders verhält es sich mit Palästinensern –
    mal abgesehen von der schon grotesken Situation, dass die Isrealis die Palästinenser überfallen haben, vertreiben, enteignen – und sich auch noch als Opfer fühlen.

    Das ist vollkommen absurd. Mal abgesehen davon, dass der einzelne Zivilist, unabhängig davon ob jüdisch oder muslimisch, nicht zur Rechenschaft zu ziehen oder gar zu bestrafen ist für eine verfehlte Politik, leiden die Angehörigen Opfer solcher Anschläge ob von israelischer Seite oder palästinensicher (die israelischen sehen anders aus, sind aber immer wieder kaum weniger gewalttätig und tödlich, und trotz moderner Militärmaschinerie oft genug auch gegen Zivilisten gerichtet) natürlich sehr.

    Nur die Palästinenser haben nicht darum gebeten von Israel besetzt zu werden und die Israelis machen sich was vor, wenn sie an der an und für sich reichlich fadenscheinigen Entschuldigung festhalten, es handele sich dabei um Selbstverteidigung.

    Dass selbst höchste Regierungskreise in dieser schizophrenen Situation zu massenhafter Desinformation und zunehmend entstellender Propaganda greifen, kann einen langsam nicht mehr wundern.

    Der Fall Al-Durah ist mittlerweile in Frankreich abgeschlossen. Das Material ist authentisch, Kartensy wurde wegen Verleumdung eines seriösen (übrigens französisch-jüdisch-israelischen Journalisten, zu einer Strafe verklagt. Kurz vor dem Urteil machte sich die israelische Regierung höchst selbst dafür stark, dass es sich bei dem Film um ein Fake handeln würde, nach dem Urteil ist die israelische Regierung auf einmal seltsam still. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

    Ich kann übrigens gerne noch mehr Fakes von den IDF und von Memri und Middle East Monitor zusammensuchen. Eine kuriose Liste geben auch die grotesken Diskussionen zu angeblichen Fakes aus dem angeblichen ‚Pallywood‘ her, aus welcher Quelle deren Material so stammt, wäre im einzelnen auch mal zurückzuverfolgen.

    • In seinem Buch -Einmal Palästina und zurück-, beschreibt Herr Pfeifer, wie er und seine Gruppe damals noch einen binationalen Staat befürworteten und auf der arabischen Seite dafür kein Partner zu haben war. Herr Pfeifer erläutert, wie ein Cosin des Jerusalemer Mufti, Fauzi Darvish el-Husseini die arabische Vereinigung Falastin Al-Jadida gründete, die für eine arabisch-jüdische Zusammenarbeit eintrat. Falastin wurde am 23. 11. 1946 von unbekannten ermordet.

      Man sieht was schon damals Araber und Palästinenser von ihren Eliten zu erwarten hatten, wenn sie sich gegenüber den aus Europa, vor dem sicheren Tod geflohenen Juden, kompromissbereit zeigten.

      Herr Pfeifer schildert, wie Ben Gurion, wie der Staat Israel die Untergrundgruppen Ezel und Lechi, die ein Massaker unter Arabern angerichtet hatten, bekämpft und besiegt hatte.

      Unsere Friedensfreunde von heute, schieben solche üblen Taten von Untergrundgruppen wie Ezel und Lechi dem Staat Israel insgesamt in die Schuhe und verlieren kein Wort darüber, dass die Mehrheit der Israelis, sowas ablehnt und bekämpft.
      So hält man das Gerücht, die üble Nachrede, das „Gespräch“ aufrecht.
      Wenn man die Schilderungen von Herrn Pfeifer dem Unsinn und den Lügen gegenüberstellt , die über Israel bei uns verbreitet werden, wird der Satz von Daniel Goldhagen noch viel klarer: „Aufgrund des Beharrungsvermögens einer Gesellschaft (unserer christlich deutschen Gesellschaft) werden die Axiome und grundlegenden kognitiven Modelle in der Regel reproduziert.“

      • Einige dieser führenden Terroristen hatten halt später führende Staatsämter in Israel inne -z.Bsp. Menachem Begin.

        Ein öffentlicher Brief an die New York Times, unter anderen jüdischen Intelektuellen unterzeichnet von Albert Einstein und Hannah Arendt, warnt eindringlich vor diesen rassistischen Politkern, ‚im Geiste den National-Sozialisten ähnlich“.

        Among the most disturbing political phenomena of our times is the emergence in the newly created state of Israel of the Freedom Party (Tnuat Haherut), a political party closely akin in its organization, methods, political philosophy and social appeal to the Nazi and Fascist parties. It was formed out of the membership and following of the former Irgun Zvai Leumi, a terrorist, right-wing, chauvinist organization in Palestine.

        The current visit of Menachem Begin, leader of this party, to the United States is obviously calculated to give the impression of American support for his party in the coming Israeli elections, and to cement political ties with conservative Zionist elements in the United States. Several Americans of national repute have lent their names to welcome his visit. It is inconceivable that those who oppose fascism throughout the world, if correctly informed as to Mr. Begin’s political record and perspectives, could add their names and support to the movement he represents. “

        http://www.globalwebpost.com/farooqm/study_res/einstein/nyt_letter.html

        Und Begin ist nicht der einzige.

  7. Man sollte sich immer den ersten Satz der Erklärung Dieter Graumanns vor Augen führen: “Israel hat 26 verurteilte Mörder von Zivilisten frei gelassen. Sie haben Menschen auf brutalste und sadistische Weise ermordet, gequält und verstümmelt.“

    Stattdessen wird bei uns der Umgang israelischer Gerichtsbarkeit mit Palästinensern beklagt. Natürlich ist die israelische Gerichtsbarkeit nicht unfehlbar, wie jede Gerichtsbarkeit eines Rechtsstaates.
    Aber niemanden juckt’s, wie die Gerichtsbarkeit in Gaza mit den eigenen Leuten umgeht. Man kann`s ja nicht den Juden in die Schuhe schieben:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/hamas-richtet-im-gaza-streifen-sechs-kollaborateure-hin-a-868366.html

    • Der folgende Inhalt wurde von der YouTube-Community als potenziell beleidigend oder unangemessen eingestuft. Dies ist vom Betrachter zu berücksichtigen. WARNUNG! LINK GELÖSCHT!

      • Hag. Da wurde nur in Bildern gezeigt was in Worten
        nicht auszudrücken ist. Der Umgang der
        Palinesen mit Zivilisten die
        Frieden wollen.

        Einfach im Spinner-Netz nach Hamas Execution suchen,

        es erspart das lesen der PLO-Komsomolin hier.

  8. Der Grund für die gesamte Eskalation sind „fundmentalistische Islamisten“. Endlich nach einem halben Jahrhundert, verlogener und perfider Propaganda, ist das langsam klar. Die „Opfer“ Tour, schon so widerlich, wie beim „Ohm Krüger“ funktioniert nicht mehr. Was der wahre Grund für sämtlichen Konflikte der gesamten Region sowie der gesamten dritten Welt ist, das ist „verborte Intoleranz“, und die Weigerung, die „von Gott persönlich“ gesandten „heiligen Menschenrechte“ in die Verfassungen aufzunehmen und endlich auch durchzusetzen. Dann nämlich, sind sämtliche Handlungen, die in diesen ganzen Ländern durchgeführt werden, schwerkriminelle Handlungen, die mit Gefängnis bis zu 25 Jahren geahndet werden. Also ich rate, schleunigst einfach die Gesetze aus Europa zu „kopieren“, aber auf keinen Fall auf „US amerikanische Praktiken“ zurückzugreifen, da das in nichts anderem mündet, als in rassistischer Gang Bildung, sowie einer bürgerkriegsartigen Ghettoisierung, mit krankhafter Waffenpolitik, und noch viel mehr „Unheil“. Leider fängt es auch hier in Europa an „schwer zu kriseln“ da die „NS-Industrie“, ungestraft, also die Fianciers der „Nationalsozialisten“, durch den blöden Trick mit den „Bolschewiki“, einer Sanktionierung entgangen sind, und die Kapitalelite, heute genau die selben Mechanismen anwendet, wie damals die Nazis. Siehe „das Schweigen der Quandts, IG Farben, BASF, AEG, Siemens, Daimler, Deutsche Banken, und so weiter und so fort. Auch eine „Opfer Entschädigung“ wird von „allen“ Teilen deutscher Politik vollkommen abgelehnt und „heuchlerische Pseudotrauer“ Massnahmen ergriffen im Einklang mit professioneller Public Relations Arbeit. Ein Gauck in St. Anna spart Milliarden Entschädigungen, und nun muss die so-called deutsche Linke schauen, wie sie die Sache „geschickt durchschlüsseln“ kann, vielleicht mit „Illuminati Verschwörungsstrategien“ ? Oder der „jüdischen Weltverschwörung“ ? Also die deutsche Propaganda schläft nicht, wenn denen einer im Wege steht, dann bringen die auch seine Kinder um. Und diese Alten Eliten, denen sind die „Menschenrechte“ ein absoluter Dorn im Auge, dass sind Menschen die z.B. Heinrich Himmler heissen, und sonntags in die Kirche gehen, und sich dann als „Kreuzritter zum Grabe von Jerusalem sammeln, als Leute wie z.B. Filbinger, nun sanft ruhend, im Schoße Jesus Christus, oder mit anderen Worten, Adolf war ein Held der katholischen Kirche. Also hier hat man auch alle Hände voll zu tun, damit diese Kakerlaken aus Deuschland, nicht komplett alle Menschenrechte „vollständig kippen und zerstören“, im Einklang der „Großindustriellen Elite, die gierig wie sie sind, sowieso immer den Faschismus wählten und finanzierten.

    • „Adolf war ein Held der katholischen Kirche“

      “ Also hier hat man auch alle Hände voll zu tun, damit diese Kakerlaken aus Deuschland, nicht komplett alle Menschenrechte “vollständig kippen und zerstören”

      Hier wirds langsam richtig krank.

      Hey – Sie übernehmen langsam meinen Pro-Palästina Job. Wenn Sie was dazu beitragen wollen, den dunklen Schatten so richtig zu Tage zu befördern, der bislang so erfolgreich verdrängt wurde – dann machen Sie nur so weiter.

      Sie machen das wirklich besser als ich.

  9. Als „Russin“ verstehe ich die Sache nicht.
    Terror ist Sache der Dienste, man hat
    da keine Gefangenen. Oder weiss
    keiner was von Gefangenen?
    Wozu braucht man
    Terroristen?

    Ob das Spiel Terroristenfangen nun aus der Mode kommt?
    Ist nicht jeder gefangene Horrorist ein Vorwand für
    den folgenden Horroranschlag? Geht doch lieber
    Fische fangen! Die kann man gut
    braten, in der Pfanne,
    mit Kräutern…

  10. Die Frage in dem Artikel aufgeworfene Frage, warum in den USA oder Europa niemand den Staatsempfang verurteilt, den Mahmoud Abbas den Entlassenen in Ramallah hat zu Teil werden lassen, kann ja wohl kaum ernst genommen werden.

    Sie beantwortet sich mit den selben Gründen, die Hamas veranlasst haben, jede Feierlichkeiten zum Empfang der nach Gaza entlassenen Gefangenen ausdrücklich zu verbieten, und ein bereits aufgestelltes Festzelt demontieren zu lassen.

    Hamas will weder Verhandlungen, noch erst Recht deren Erfolg, zumal als Erfolg der Fatah Abu Mazens, und vor allem will Hamas keinen Friedensvertrag mit Israel, kein unabhängiges Palästina, keine Lösung des Konfliktes ….

    Also, die Antwort ist ganz Einfach:
    Wer für die Verhandlungen ist und ihren Erfolg will, der versteht auch warum Mahmoud Abbas darauf gedrängt hat und Israel seinem Wunsch entsprochen hat, die Entlassung einer großen Zahl von Gefangenen zu erzielen.

    Selbst Israelnetz berichtete über diesen Sachverhalt ….

    http://www.israelnetz.com/aussenpolitik/detailansicht/aktuell/palaestinensische-haeftlinge-sind-frei/#.Ug4aUBWE1RQ

    • Schön, dass du das Stichwort Hamas lieferst. Nachfolgendes gehört zwar nicht direkt zum Artikel, ist aber in weitestem Zusammenhang doch irgendwie zugehörig – deshalb hier das Jüngste Gerücht, für die, die mal das Maul recht weit aufreißen möchten: vor Staunen. Ist jedenfalls mir so gegangen:

      „Morsi / Obama – Verkauf von 40% des Sinai wurde von der ägyptischen Armee zunichte gemacht

      https://www.youtube.com/watch?v=l_VKd5jOnyE

      Mehrere ägyptische Zeitungen sprechen von einem Verkaufsabkommen von 40% des Sinai zugunsten der palästinensischen Hamas ohne Zustimmung des ägyptischen Volkes. Diese Akte sei von der ägyptischen Armee vor dem Sturz von Mohamed Mursi beschlagnahmt worden. Sie soll von dem ehemaligen ägyptischen Präsidenten Mohamed Mursi ratifiziert und mit Barak Obama beschlossen worden sein.

      Der betreffende Verkaufsakt sollte der palästinensischen Bewegung Hamas (ebenfalls Moslembrüder) zugute kommen, die diesen Teil Sinais an Gaza angegliedert hätte, und zwar in einem Prozess eines globalen Friedensabkommens zwischen Israel und den Palästinensern. Anders gesagt, eine neue Heimstätte (in der Wüste) für die Palästinenser und eine Anerkennung (ohne ihr Wissen) des Staates Israel in seiner jetzigen Form!

      Das fragliche Dokument soll von Khayrat al Shater, dem zweiten Mann der Bruderschaft, von Mursi selbst und dem höchsten Führer der Moslembrüder unterzeichnet sein.

      Im Gegenzug wären 8 Milliarden $ US von der amerikanischen Regierung an die Moslembrüder Ägyptens geflossen unter dem Vorwand, ihnen zu helfen, an die Macht zu kommen nach dem Sturz von Hosni Mubarak.

      Nun, nach dem Sturz von Mohamed Mursi und der Enthüllung dieser Nachricht durch die ägyptische Armee an das ägyptische Volk, berichten die ägyptischen Medien, dass der amerikanische Kongress von Barak Obama die Rückgabe der Summen verlange, die den Moslembrüdern gezahlt worden sein sollen.

      Ein Haftbefehl soll in Ägypten gegen den Führer der Moslembrüder und die Mitglieder seines Büros, die in diese Sache verwickelt sind, ausgestellt worden sein. Was die Unterzeichner dieses Dokuments betrifft, würde sie, wenn die Angelegenheit bewiesen würde, wegen Hochverrats die Todesstrafe nach den Gesetzen des Landes erwarten.

      Was Bände spricht, ist die Tatsache, dass diese Enthüllungen weder von den Amerikanern noch von den Moslembrüdern selbst dementiert werden.

      Eine Sache, die es sich weiter zu verfolgen lohnt, …“

      Quelle? Für gewöhnlich gut, aber dennoch nicht unbedingt sanktionsfähig. Suchmaschinenen helfen.

      • Das klingt für mich jetzt sehr nach Verschwörungstheorie. Kann Es nicht sein, dass es kein Dementi gibt, weil es für diese Behauptungen eh keine seriösen Quellen gibt?

        In einer Situation wie der in Ägypten, glaubt jetzt jeder die Amerikaner stünden irgendwie dahinter – die Muris-Anhänger glauben das vom Militär und die Säkularen, glauben das von den Mursi-Anhängern und die Verschwörungstheorien wachsen ins Kraut.

    • Die Verhandlungen sind nur eine Farce und Abbas kann dafür wenigstens diesen kleinen Erfolg verbuchen – sonst gäbe es gar keinen Grund aran teilzunehmen.

      So lange Isrealis Siedlungen bauen haben Friedensabsichten keinerlei Glaubwürdigkeit – denn zum Frieden ist eine Rückgabe der meisten besetzten Gebiete und Ost-Jeursalems zwingend. Investitionen machen da keinen Sinn.

      Und weil Israel dazu in keiner Weise bereit ist – können die Verhandlungen zu nichts führen.

      Die Obama-Regierung versucht ihr Gesicht zu bewahren – und solchen ‚Rückschtnahmen‘ sind all die sogenannten Friedensverhandlungen gezollt, welche Israel nur nutzte um auf Zeit zu spielen, und den völkerrechtswidrigen Siedlungsbau voranzutreiben.

      Also man muss es schon deutlich sagen – diese Freilassung einiger der vielen pal. GEfangenen in Israel – ist eine Geste zur Aufnahme von Gesprächen – aber natürlich ist das keine Grundlage für ein Friedensabkommen.

      • Im Jahr 1948 haben die Araber wie schon von ihnen selber Angekuendigt den jungen Juedischen Staat Militaerisch Angegriffen mit dem Ziel die Juden ins Meer zu treiben und den Juedischen Staat Israel zu vernichten.

        Welche Siedlungen waren denn 1948 der Grund das die Araber keinen Frieden wollten ?

        Die Siedlungen waren und sind nicht das Problem sondern weil die Araber keine Juden in der Region haben wollen mit freundlicher Unterstuetzung einiger Notorischen Judenhasser aus Europa.

      • Davor aber Heron hatten schon die Juden die Muslime angegriffen und zahlreiche Massaker gegen eine weitgehend friedliche Zivlibevölkerung veranstaltet und damit die gewünschte Flüchtlingswelle gestartet, die schließlich mehr als 700 000 Palästinenser zur Flucht veranlasste.

        Eine ethnische Säuberung – und das war zweifelsohne das – was die jüdischen Truppen im Frühjahr 48 starteten, ist nun einmal auch laut Völkerrecht einer der veritablen Gründe für eine militärische Intervention.

        Israel hat ja schon ein ganzes Land in Grund und Boden bombadiert (Libanon 2006), weil eine nicht staatliche Organisation 2 Juden entführt und wohl umgebracht hat.

        Und da sollen sich Muslime nicht wehren, wenn sie zu hunderten und tausenden massakriert werden und fremde Immigranten unilateral auf ihrem Boden einen STaat ausrufen?

        Wer misst hier mit zweierlei Maß?

        „One telling document uncovered by Professor Benny Morris is “The Emigration of the Arabs of Palestine in the Period 1/12/1947 – 1/6/1948″ dated 30 June, 1948 and was produced by the Israeli Defense Forces Intelligence Service during the first weeks of the truce (11 June 9 July) of 1948.

        It analyzes the numbers of refugees, the stages of the exodus, the causes, destination and problems of absorption in the host countries. The appendix contains the village by village breakdown in terms of numbers of initial inhabitants, their destinations and the causes of their flight.

        On the eve of the UN Partition Plan Resolution of 29 Nov 1947, according to the report, there were 219 Arab villages and four Arab, or partly Arab, towns in the area designated for the Jewish state, with a total Arab population of 340,000 Arab residents. By June 1, 180 of these towns had been evacuated, with 239,000 Arabs fleeing the areas of the Jewish state. A further 152,000 Arabs, from 70 villages and three towns (Jaffa, Jenin, and Acre), had fled their homes in the areas desi gnated for Palestinian Arab statehood in the Partition Resolution. Thus by June 1, according to the report, the refugee total was 391,000, with an error of 10 to 15%.

        The UN gives a figure of 750,000 800,000 Palestinian refugees by the end of 1948, so that the period covered by the Intelligence Service Report is one in which roughly one half the refugee population was generated.

        The report then outlines eleven (I will list five) of what the IDF Intelligence Service regarded, in June 1948, as the factors which precipitated the exodus, listing them in order of importance as:

        a. Direct hostile Jewish [Haganah/IDF] operations against Arab settlements. (The Haganah was the army of the Yeshuv, or Jewish community in Palestine, and was the precursor of the Israeli Defense Force, or IDF.)

        b. The effect of our [Haganah/IDF] hostile operations on nearby Arab settlements (especially the fall of large neighboring centers).

        c. Operations of the Jewish dissidents [Menachem Begin’s Irgun and Yitzhak Shamir’s Stern Gang, also known as the Irgun Tzvai Leumi and the Lehi, resp.].

        d. Jewish whispering operations [psychological warfare] aimed at frightening away Arab inhabitants.

        e. Ultimate expulsion orders [by Haganah/IDF].

        The Intelligence Service then gives a detailed breakdown and explanation of these factors, stressing that “without doubt, hostile [Haganah/IDF] operations were the main cause of the movement of the population”. The wave of emigration in each d istrict, explains the report, “followed hard upon the increase and expansion of our [Haganah/IDF] operations in that district. The departure of the British of course, helped the Arab evacuation, but it appears that the British withdrawal freed our hands for action more than it influenced the Arab immigration directly.” “

        http://www.intifada-palestine.com/2010/05/ben-gurion-we-must-expel-the-arabs-and-take-their-place-who-is-pushing-whom-into-the-sea/

  11. Israelischer Polizeibeamter aufgrund von rassistischen Kommentaren auf seiner Facebookseite abgesetzt.

    Berichtet die palästinensische Nachrichtenagentur Ma’an News:

    Israeli police officer discharged over ‚racist‘ Facebook comments
    Published yesterday (updated) 16/08/2013 12:11

    JERUSALEM (Ma’an) — An Israeli border guard officer has been discharged following a complaint to Israeli police by Arab member of Knesset Ahmad Tibi, the lawmaker said.

    The complaint cited racist anti-Arab comments on the Facebook page of Melvin Bar Sheshet Aboudarham, a statement from Tibi’s office said.

    Among other racist remarks on Aboudarham’s Facebook page were “Death to Arabs” and “Jewish dies – funeral. Arab dies – hopefully”, the statement explained.

    Aboudarham was also known for racist verbal attack against a female Israeli leftwing activist who he described as a “backward leftist” because she was defending a Palestinian family.

    According to Tibi, the police responded to his complaint.

    “After examining the complaint, the commander of border guards decided to discharge the officer because his remarks were unacceptable and foreign to the values which each police officer should enjoy.”

    http://www.maannews.net/eng/ViewDetails.aspx?ID=621131

  12. Ein – nicht das – Wort zum Schabbat, oder?

    „Let’s put aside religion for a moment, killing innocent people of any religion is a cowardly act and must be delt with with all available powers, history has proven time after time, this kind of behavior is trade mark of true terorists“

    Steht zu lesen. Bezieht sich aber nicht auf Untaten der jetzt Entlassenen, obwohl es perfekt passt.

    Der Text geht nämlich weiter und ist ein Kommentar unter einem Artikel von PressTV. der iranischen, englischsprachigen online-Nachrichtenseite des Mullahstaates. –

    Kontext: Wie gestern in den Nachrichten bekannt wurde, ist in Beirut wieder eine Autobombe hochgegangen, im Süden, da wo viele schiitische Muslime wohnen, die Nasralla als seine Untertanen betrachtet und sie mit Hilfe seiner Hisbollah kontrolliert. Es gab ein große Anzahl Getöteter, 21 hieß es, und viele Verletzte. Der Grund liegt auf der Hand: Racheakt für die Teilnahme von Hisbollah am Syrienkrieg, ausgeführt durch sunnitische libanesische Militante, die empfindliche Verluste durch die gut trainierte Hisbollah erlitten und erleiden, soweit sie ebenfalls in Syrien, auf „Rebellen“-Seite, mitmisch(t)en.

    Aber ist das wirklich so? Der oben zitierte Text geht weiter: „and that sums up to Zionist Regime. Stop this mad dog while still time. world need to come together and do what it needs to be done to save humanity from this 7 headed dragon or should I say 7 headed lizard who thinks is a dragon.“

    G“ttseidank. Aufatmen. Es waren gar nicht die feindlichen Brüder, es war, as usual, der zionistische Erzfeind, der für das Attentat verantwortlich ist. Dem entspricht auch der Artikel, zu dem der Kommentar gehört. Ãœberschrift:

    „Lebanon: Beirut bombing bears Israel fingerprints“
    (wer es sich antun will, findet den Artikel per Suchmaschine)
    Staatstrauer ist angesagt für heute, Freitag.

    Na also. Kann doch auch nicht wahr sein, dass sich Muslime ggenseitig meucheln. Allerdings sollte der Artikelschreiber sich mal fragen, wie es eigentlich im Irak zusammenhängt, wo regelmäßig mal sunnitische, mal schiitische Gläubige von Autbomben vor oder in den jeweiligen Moscheen zerfetzt werden, mehr als 800 oder so bereits in diesem Monat.

    Er, der Schreiber, ist sich wahrscheinlich sicher: das muss auch Israel sein, das dahintersteckt. Wer denn sonst. Was sich auch ein anderer Kommentarschreiber denkt: „Anytime I hear of a ‚Car Bombing‘ I immediately think ISRAEL is behind it…!!“

    Wer war das eigentlich am 11.9.? Törichte Frage. Natürlich ebenfalls Israel, das ja auch das Erdbeben in Haiti und das vor Fukushima auslöste und höchstwahrscheinlich hinter den immr wiederkehrenden Beben im Iran steckt. Kann man alles nachlesen, und wahr ist es deshalb auch, wie ich schon in meinem ersten Kommentar in diesem thread schrieb. Daher stimmt auch, dass die nun Freigelassenen von der Militärsgerichtsbarkeit verurteilt wurden, obwohl ihre Schuld garnicht feststeht, weil Entlastungszeugen nicht zugelassen wurden. Heile Welt der Unbedarften. Brandgefährlich.

    • Efem, ich hätte es nicht besser schreiben können:-) vielen herzlicehn Dank.

      Aber wie heißt es bei den Hohlköpfen:
      -Männer sind klüger als Frauen,
      -Israel/Juden sind an allem Schuld,
      -Die Erde ist eine flache Scheibe.

      Kennt jemand noch Hamas Roulette?

      Kyniker

    • Efem, herzlichen Dank für Deinem Beitrag.
      Hätte es besser nicht schreiben könne.
      Zynismus: „Wo kämen wir auch hin, wenn die Moslems sich gegenseitig ohne die Juden massakrieren würden“

    • Es wundert in solch destabiliserten Szenarien nicht, dass man hinter dies und jenem natürlich diesen oder jenen Erzfeind vermutet.

      Allerdings ist es ja kaum zu bestreiten, dass der israelische Geheimdienst z.Bsp. hinter den Anschlägen auf iranische Atomwissenschaftler steckt, dass die Israelis auch in der Vergangenheit zu recht ruchlosen Methoden griffen, um ihre Interessen durchzusetzen. Klar belegt ist hierbei die Lavon-Affaire.

      In den 50ern verhandelte Nasser mit Groß-Brittanien über einen Abzug der Kolonialmacht und eine Regelung zur Übergabe des Suezkanals.

      Um eine friedliche Übergabe zu sabotieren, führten die Israelis zahlreiche Anschläge auf ägyptische und amerikanische Ziele, wie Kinos und Kulturzentren in Ägypten durch, um diese den Muslimbrüdern in die Schuhe zu schieben.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Lavon-Aff%C3%A4re

      Das ist halt Tatsache und wohl nicht die einzige. Deshalb stimmen natürlich nicht all die Verschwörungstheorien die so duchs Netz geistern – aber vermutlich die ein oder andere schon.

      Du kannst auch davon ausgehen, dass Anschläge in den 70er und 80ern in Europa auf Zivilisten von einer geheimen Nato-Terror-Truppe, genannt Gladio, verübt wurden, bzw. mitinitiiert und gepusht wurden, um die Linke zu diffamieren. Die Polizei selbst jedenfalls unterdrückte beim Anschlag in München 1980 nachweislich alle möglichen Hinweise auf die Verwicklung der geheimen Nato-Truppe.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Gladio

      Das alles kann man halt nicht nur als Verschwörungstheorie abtun.

      Ich frage mich schon, was vermeintlich befreundete Geheimdienste so alles treiben, wenn sie selbst blutige Anschläge hier in Europa durchführen bzw. die Waffen dafür liefern. Was treibt man dann erst im Nahen Osten, dessen Menschen und Kultur, sehr viel ferner und fremder sind? Deshalb muss natürlich nicht jede Verschwörungstheorie stimmen, aber sie werden auch nicht alle falsch sein.

      https://www.youtube.com/watch?v=daowxbaeurw

      Es scheint dabei dass sich die Geheimdienste dabei vermeintlich feindlicher Kräfte zu Nutze machen, um scheinbar gegen sich selbst gerichtete Terrorattacken zu unterstützen, um die öffentliche Meinung in die gewünschte Richtung zu lenken.

      Es gibt viele seriöse Hinweise, dass das über die übliche Informateninfltration weit hinaus geht.

      Hinsichtlich 9/11 ist jedenfalls interessant, dass amerikanische Geheimdienste die Attentäter im Vorfeld schon im Visier hatten und auch dem Weißen Haus einen entsprechenden Bericht zukommen ließen. Von einflussreichen amerikanischen ThinkTanks gibt es Strategiepapiere für eine Neuordnung des Nahen Ostens, die einen umfassenden Krieg gegen zahlreiche muslimische Länder anvisieren, um die Öffentlichkeit von der Notwendigkeit der selben zu überzeugen bräuchte es allerdings einen entsprechenden Grund – und das müsste schon etwas in der Art von Pearl Harbour sein. Ich habe das Original-Dokument hier aus mal verlinkt, aber das ist lange her und ich habe die Quelle nicht gespeichert (die absolut seriös und übrigens eine amerikanische Regierungsquelle war, müsste ich noch mal suchen, insofern sie im Netz noch zu finden sein sollte). Seltsam war ja auch die umgehende Planung eines Kriegs gegen den Irak schon 2 Tages später, obwohl der allen Kennern des Nahen Ostens, mit aller höchster Wahrscheinlichkeit absolut nichts mit den Anschlägen zu tun hatte. Dabei griffen die Amerikaner auf nachweislich ziemlich stümperhaft von ihnen selbst gefaktes ‚Beweismaterial‘ zurück, wie der angelbiche Uranankauf Husseins in Afrika (Dokumente CIA-Fälschung) oder Blair der sich auf eine veraltete im Netz freiverfügbare Arbeit eines Studenten stützte, und sie als aktuelle Geheimdienstinformation ausgab – klarer Betrug – mit der Absicht einen Krieg zu legitimieren, der sonst niemals hätte gerechtfertigt werden können. Es stellt sich die Frage inwieweit man mitunter Terroristen auch sehenden Auges machen lässt, weil ihre Aktionen indirekt der eigenen STrategie dienen.

      All den Zeloten sei übrigens gesagt – ihr Erzfeind Iran und Ayatholla Khomeini wurde bis 1988 von Israel massiv mit Waffen beliefert.

      „Die US-Regierung hatte nämlich nach der Besetzung ihrer Botschaft in Teheran als Antwort ein striktes Embargo verhängt.

      Doch das Embargo zeigte zur großen Überraschung der US-Regierung keinerlei Wirkung. Der Grund: Israel sprang ein Geld lockte und außerdem sah man in Israel den Irak als den größeren Feind an.

      Die israelische Regierung stritt alles ab, und als es nichts mehr abzustreiten gab, sprach man von ein paar Handfeuerwaffen, vermutlich zur Hasenjagd. In Wirklichkeit handelte es sich um ein Milliardengeschäft mit allem, was der Waffenbasar zu bieten hatte.“ (der Irak, der seinerseits von den Amerikanern zum Krieg gegen Iran ermutigt wurde – und dabei sind Israel und die USA enge Partner ????? )…“

      http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/3306008/

      Man muss sich auch fragen, wessen Geistes Kind diese Leute sind, wenn man dann Meldungen wie diese hört: Die NSA muss jetzt wohl zugeben, auch massiv gegen amerikansiche Gesetzte verstoßen zu haben, und allein im Jahr 2012 illegal in Washington tausende Bürger ausspioniert zu haben, sie entschuldigte sich damit die Vorwahl Washingtons mit der Ägyptens verwechselt zu haben.

      • Hinsichtlich einer Neuordnung der Welt unter amerikanischer Vorherrschaft befindet sich halt auch in einem Strategiepapier eines amerikansichen der Bush-Adminstration nahe stenden ThinkTanks aus der Vor 9/11 Zeit enthält nachfolgenden Satz (hab’s jetzt bei Wikipedia gefunden):

        „Section V of Rebuilding America’s Defenses, entitled „Creating Tomorrow’s Dominant Force“, includes the sentence: „Further, the process of transformation, even if it brings revolutionary change, is likely to be a long one, absent some catastrophic and catalyzing event––like a new Pearl Harbor“ “

        https://en.wikipedia.org/wiki/Project_for_the_New_American_Century#.22New_Pearl_Harbor.22

        2 Tage später fingen die Amerikaner an den lang ersehenten, Krieg gegen den Irak vorzubereiten – obwohl der mit 9/11 gar nichts zu tun hatte – und das war auch damals ziemlich klar.

      • „Die Schaffung der Taliban wurde „aktiv durch den ISI und die CIA unterstützt“ berichtet Selig Harrison, Experte für US-Beziehungen in Asien. „Die Vereinigten Staaten ermutigten Saudi-Arabien und Pakistan die Taliban zu unterstützen.“

        Die CIA benutzte auch ihre „humanitären“ Frontorganisationen wie das Komitee für ein freies Afghanistan um die Mudschaheddin und schließlich die Taliban zu trainieren und zu finanzieren. Auch gab die CIA Millionen an Dollars dafür aus Lehrbücher für afghanische Kinder zu erarbeiten und zu verlegen, die voll von gewaltsamen Bildern und militanten islamischen Lehren sind.

        „Wir sollten begreifen, dass amerikanische Steuergelder dabei halfen genau die Taliban-Regierung zu erschaffen, die uns jetzt zerstören möchte.“ schreibt der US-Kongressabgeordnete Ron Paul. „In den späten 70er und frühen 80er Jahren war die CIA stark am Training und bei der Finanzierung verschiedener fundamentalistischer islamischer Gruppen in Afghanistan beteiligt, von denen einige später zur brutalen jetzigen Taliban-Regierung wurden. Tatsache ist, dass die US-Regierung zugibt diesen Gruppen mindestens USD 6 Milliarden an Militärhilfe und Waffen gegeben zu haben, eine atemberaubende Summe, die in heutigen US-Dollars sogar noch höher wäre.“ „

        ..Congressman Dana Rohrabacher (R), who claims to have made many secret trips into Afghanistan and to have fought with the mujaheddin, later describes to Congress a missed opportunity to capture bin Laden. He claims that “a few years” before 9/11, he is contacted by someone he knows and trusts from the 1980s Afghan war, who claims he could pinpoint bin Laden’s location. Rohrabacher passes this information to the CIA, but the informant isn’t contacted. After some weeks, Rohrabacher uses his influence to set up a meeting with agents in the CIA, NSA, and FBI. Yet even then, the informant is not contacted, until weeks later, and then only in a “disinterested” way. Rohrabacher concludes, “that our intelligence services knew about the location of bin Laden several times but were not permitted to attack him… because of decisions made by people higher up.” [US Congress, 9/17/2001]

        https://geopolitiker.wordpress.com/2010/05/28/usa-und-cia-haben-taliban-erschaffen-und-finanziert/

        Dass die Menschen in den arabischen Ländern mittlerweile die USA und Israel hinter allem und jedem vermuten, kann daher kaum verwundern, auch wenn man dabei zweifelsohne in manchen Fällen über das Ziel hinaus schießt und man die Verantwortung nicht für alles auf ausländische Kräfte sehen kann.

        Wenn aber reiche Länder massiv in extremistische Kräfte in armen Ländern investieren, dann ist die Destabiliserung vorherbestimmt. Es ist vielleicht sehr ungerecht, wenn man dann die Menschen in der Region immer als schuldige Bösewichter darstellt, dabei sind sie selbst die ersten Opfer solcher Machenschaften. Inwieweit das Tradition hat müsste man vielleicht mal aufarbeiten.

        Hitler wurde in seiner Frühzeit ganz massiv von finanzstarken Eliten alimentiert. Hätten wir jeh von ihm und vom Holocaust gehört, wenn die das nicht gemacht hätten? Es ist wahrscheinlich.

        Die russischen Revolutionäre der Oktoberrevolution wurden massiv von Deutschland finanziert – bestimmt nicht, weil das deutsche Kaiserreich den Kommunismus toll fand, sondern weil man Russland mit der Förderung dieser extremistischen Kräfte destabilisieren wollte.

        Hätte es ohne diese Finanzierung das Sowjetreich gegeben? Das können wir im Nachhinein nur spekulieren.

        Es macht schon Sinn dahinter zu schauen, wie wir alle manipuliert werden. Die Menschen in Angst und Schrecken zuversetzen und mit entsprechenden Feindbildern zu versorgen, ist dabei ein altbewärtes prima Konzept.

        Das funktionierte in NaziDeutschland exemplarisch, das funktionierte im Kampf gegen die wirtschaftliche Emanzipation und Selbstbehauptung der Massen, welche ihren Anteil am Glück forderten, das funktioniert in Israel um ein anfangs von der Bevölkerung keineswegs begrüßten Siedlerunternehmen zu legitimieren.

        „…ein anderer früherer Geheimdienstchef, Ami Ayalon, erwiderte heftig auf das, was er als einen Versuch General (Res) Amidrors wahrnahm, „ die Öffentlichkeit in Schrecken zu versetzen“. Mit erstaunlicher Offenheit berichtete Ayalon, dass er im Laufe seiner 38 Jahre Dienst … in dieser Arbeit spezialisiert war, wie man die Wahrnehmung der ( feindlichen) Bedrohung intensiviert, um ein größeres Budget zu erhalten.

        Diese Innenansicht war tatsächlich auf dem Hintergrund der Sicherheitsdiskussion in Israel offenkundig. Aber es war besonders verblüffend, solche Details aus dem Munde von jemandem zu hören, der einmal Kommandeur in dieser Abteilung war, ein ranghohes Mitglied des Generalstabschef und dem Chef des Geheimdienstes, besonders weil es bedrückende Gedanken über das aufkommen lässt, was heute in diesen Establishments vor sich geht, und dass es notwendigerweise kaum anders ist..“

        Aus: Arafat war nicht schuldig
        Yossi Ben-Ari, Haaretz, 4.4.06

  13. „The labeling of Begin as a terrorist is based on his activities against the British government in Palestine in the mid-1940s. Perhaps unsurprisingly, it was the British who first labeled Begin a terrorist.

    …February 1944: Bombing of the immigration offices run by the British authorities. Three simultaneous attacks carried out against office branches in Jerusalem, Tel Aviv and Haifa symbolized the anger of the Irgun over the British policy of restricting Jewish immigration. There were no casualties.

    July 1946: The King David Hotel explosion. The Jerusalem luxury hotel was serving as the home of the British military command and government administration. The strike leveled the building and killed 91 people…“

    „Shamir seemed to relish the opportunity to terrorize, murder and ethnically cleanse Palestine of its indigenous population into order to make room for the nascent state of Israel. The massacre of Deir Yassin in April 1948, during which over 100 unarmed villagers were murdered, was carried out by Zionist commandos of Shamir’s Lehi and Menachem Begin’s Irgun (of which Shamir was a former member).

    In 1969, Shamir formally joined Begin’s “Freedom Party” (Herut), which Jewish luminaries such as Albert Einstein and Hannah Arendt had decried years earlier as “a political party closely akin in its organization, methods, political philosophy and social appeal to the Nazi and Fascist parties” which “preached an admixture of ultranationalism, religious mysticism, and racial superiority.”

    Terroristen, die massenhaft unschuldige Zivilisten massakrierten als erste STaatsmänner in Israel.

    Auch das ist Israel.

    Wenn man diese Rechnung seriös aufmachen will gehören viele Israelis eigentlich hinter Gitter, die statt dessen mit Ehren überhäuft wurden.

    Auch das Massaker auf der Gaza-Flotilla wurde mit ziemicher Sicherheit vom Staat angeordnet. (Der umstand, dass selbst die israelische handverlesene ‚Untersuchungsmkommission‘ keinen einzigen echten Zeugen der Vorfälle zu Gesicht bekam, lässt jedenfalls kaum einen anderen Schluss zu).

    Israel begeht STaatsterror und exzessive Gewalt gegen das palästinensische Volk.

    Wenn man da anfängt korrekt aufzurechnen müssten auch erst mal viele Israelis für lange Zeit hinter Gitter.

    • Es gibt Menschen wie Jane die lieben Terroristen und Verbrecher und nehmen diese auch in Schutz egal was ist.

      Aber die Realitaet Beweist das Israel die Guten sind und desswegen werden wir die Gewinner sein.

      • Der Wahn, der hier in Person dahintersteckt, wurde gut beschrieben durch
        efem (16. August 2013 – י׳ באלול תשע״ג at 08:24).
        Beachtenswert!

        Man bastle (praktischerweise gibt es dazu Anleitungen und vielerlei ‚Spieleeditionen‘) sich einen Feind der für alles Böse in der Welt zuständig sei, oder wenigstens überall irgendwie seine Finger mit im Spiel habe, und lade auf ihn alles erdenklich Ãœble des eigenen Herzens ab. Alles, was man sich in finsteren Stunden aus den Fingern sauge oder eben bei anderen ‚Karikaturisten‘ nachlese.
        Das Nachlesen selbst ist dabei wichtig, um stets die Wut im Bauch am Kochen zu halten ‚angesichts‘ der „Ãœbeltaten des Ãœblen an sich“ (und wie gut ich das nachvollziehen kann!), so liest man also ständig von den „bösen Machenschaften der Zionisten“, bis man nur noch die „Bösen“ abgrundtief verabscheut, und sich in manchem Fall vor „heiligem Zorn“ berufen fühlt, die Welt (auf Hagalil) vor dem Bööösen eindringlich zu warnen.
        Täte man solches nicht, dann wäre man nur ein Mitläufer des „zionistischen Regimes“, das die Welt wie ein riesiger Kraken fest im Saugegriff habe!
        Mit den Juuuden?? Niemals!!

        Eine „ehrenhafte Person“ wie zum Beispiel Jane wird dann zum „heiligen Krieger“ gegen den „bösen Drachen“, ob dabei die eigenen Kinder oder sonstige Unbeteiligte draufgehen, es ist unwichtig angesichts der „heiligen Mission“ gegen den „bösen Drachen Zion“, dem Juuuden!!!

        Aber Du, Heron, hast recht, wir werden bestehen.

        Die böse Zunge verrät sich selbst, so wie auch die bösen Taten, jener, die von sich behaupten gutes zu tun, indem sie unsere oder einfach „Unbeteiligte“ metzeln, schänden, morden.

        Und „Unbeteiligte“? Man sollte bedenken, das allzuviele jener einteilen in „Rechtgläubigkeit“ und zu unterwerfende Rest-Menschheit. Terror und Horrorismus sind die angstmachenden Begleitumstände, die das erwählte Opfer -eben jene „Rest-Menschheit“- lähmen soll, wehrlos machen soll.
        Und einlullen soll, wozu dann der „gute Terrorist“ gezeichnet wird, verschleiert als „Freiheitskämpfer“, so scheinbar edel wie einst mir partisaner!
        Viel zu viele, gerade auch hier in Europe, denken, daß es „gute Mörder“ gäbe.
        Und Hitler war schließlich auch nur ein Mensch mit Hündin und Eva.

        Schabat schalom ale.hem.

  14. “Die scheinbare Wertlosigkeit
    von Menschenleben und Menschenwürde
    wird hiermit vorgeführt. ”

    Demanding justice for Yousef, a quiet boy killed by Israeli settlers

    On 28 January 2011 at 6:30am, Yousef Ikhlayl, 17, went with his father Fakhri to their farmland on the outskirts of the West Bank village Beit Ommar, where they prepared the land around their grapevines. At approximately 7am, two groups of Israelis from the illegal settlements Bat Ayn and Kiryat Arba were taking a “hike” in the privately-owned Palestinian agricultural land belonging to the residents of Beit Ommar

    There was no indication that the settlers were planning on shooting. Yousef’s father reported that the first shot fired by the settlers hit his son in the head. The settlers then began shooting in the air and the surrounding areas to prevent others from approaching, as his father screamed desperately for help…

    At his funeral the following day, as is common practice with the Israeli military involving martyr funerals, soldiers numbering in the hundreds invaded Beit Ommar and attacked the funeral with tear gas, rubber-coated steel bullets and even live ammunition, as the Palestine Solidarity Project reported (“Funeral of Yousef Ikhlayl attacked by Israeli military, dozens injured,” 29 January 2011).

    The murder of Yousef Ikhlayl, the impunity with which the settlers acted and the military’s behavior at the funeral are common occurrences in the occupied West Bank. The death of a Palestinian, even a child, is rarely noted and quickly forgotten in much of the world. The killing of Yousef was, however, a profound event for myself, the Palestine Solidarity Project (PSP, the organization I co-founded) and popular resistance in the Hebron district as a whole…“

    http://electronicintifada.net/content/demanding-justice-yousef-quiet-boy-killed-israeli-settlers/10865

  15. „Die scheinbare Wertlosigkeit
    von Menschenleben und Menschenwürde
    wird hiermit vorgeführt. “

    Es ist genau das, was Israel seit zig Jahren tut, indem es die Palästinenser solcherart behandelt.

    Was ist mit den Mördern die ‚auf bestialische Art und Weise Palästinenser verstümmelten und quälten“?

    Von denen gibt es auch nicht wenige – und sitzen Sie in der West-Bank im Gefängnis und werden sie von Palästinensern der Gerechtigkeit mit angemessenen Strafen zugeführt oder wenigstens von israelischen?

    Palästinenser werden vor israelischen Militärgerichtshöfen, welche Organe des Militärs selbst sind und keinerlei Unabhängigkeit genießen fast zu 100% verurteilt

    Umekehrt ist es umgekehrt.

    Zero justice: Not one charge in over 100 cases against Israeli soldiers for attacking Palestinians in 2012

    …The Israeli legal advocacy group Yesh Din has found that out of 103 investigations opened in 2012 into alleged offenses committed by Israeli soldiers in the occupied territories against Palestinians and their property, not a single one has so far resulted in any charges.

    …From 2005-11, Yesh Din found previously, 94 percent of criminal investigations launched by the Israeli army’s criminal investigation division against soldiers suspected of criminal violent activity against Palestinians and their property were closed without any indictments.

    Yesh Din has also said that in the rare cases where charges are filed and convictions obtained, punishments are usually no more than a slap on the wrist…

    ..So far in 2013, at least five Palestinians have been shot dead by Israeli occupation forces including Samir Awad, 16, in the village of Budrus, whom witnesses say was executed in an Israeli army ambush.

    On 23 January, Lubna Hanash, a young Palestinian woman and university student was shot dead by Israeli occupation forces as she walked with a friend, near Arroub refugee camp near Bethlehem.

    That same day, Salih al-Amarin, 15, died of gunshot wounds inflicted by Israeli forces in the occupied West Bank city of Bethlehem the previous week.

    And in December, Muhammad al-Salaymeh, a Hebron teen, was shot dead on his 17th birthday in unexplained circumstances. Claims by the Israeli soldier who shot him that Muhammad had brandished a weapon and taken another soldier hostage, were proven false by video of the incident…“

    http://electronicintifada.net/blogs/ali-abunimah/zero-justice-not-one-charge-over-100-cases-against-israeli-soldiers-attacking

  16. Für Ägypten schlage ich folgendes vor. Demonstrationsrecht bedeutet, dass „gewaltlose Demonstrationen“ natürlich erlaubt sind. Auf Demonstranten darf niemals „geschossen“ werden oder Gewaltmittel wie Folter und „Gewalttaten“ eingesetzt werden. Daher würde ich die Demostranten einfach demonstrieren lassen, jedoch sofort eine „moderne Verfassung“ einsetzen, mit Religionsfreiheit, Toleranzedikt, Recht auf körperliche Unversehrtheit, Folterverbot, und vor allen Dingen, sofort und bindend, die Deklararion der Allgemeinen Menschenrechte, sofort, in die Verfassung einsetzen. Wenns den faschistischen Islamisten nicht passt, dann werden diese sowieso „angreifen“ und versuchen einen Bürgerkrieg anzuzetteln. Und dann ist Gegenwehr natürlich „erlaubt“, weil man muss sich ja nicht ermorden lassen. Also sofort ran an den Speck, und eine moderne Verfassung aufsezten und sofort einsetzen. Natürlich steht da auch, wie in Europa drin, was Demokraten sind, und was nicht. Und Islamisten sind keine Demokraten, sondern Verfassungsgegner, also kann bei „terroristischen Gebaren“ seitens der Regierung natürlich „eingegriffen“ werden.

  17. Die Propaganda der Islamisten funktioniert schon lange nicht mehr. Inzwischen weis jeder, dass es eine „internationale Islamistische Front“ gibt, die Zahl der von diesen „Ermordeten und Gefolterten“ wächst ins Unermessliche. Nur noch ein paar, Machtgeile „Kuba“ Schwärmer, und Altstalinisten, (Gulag Abartige), denken, sie können die Leute verarschen, obwohl sie nur die „Kindervergaser“ sind und in alter Tradition der deutschen „imperialistischen“ Ideologie stehen, die sowieso, wie Goebbels, jede auch nochso „blödsinnige“ Lügnerei anwendet, um die Leute zu verarschen. Aber damit ist aus. Nun weis jeder was abgeht. Für Islamisten sind die „Anderen“ die Ungläubigen, und die sind nur zum ermorden da. Meine Empfehlung, endlich eine „internationale Revolutionsbrigade“ aufstellen, um endlich die gesamte dritte Welt, von diesen Faschisten zu befreien. Und endlich die Menschenrechte einführen, und zwar „zwingend“, in ganz Afrika etc.

  18. Was hat Hr- Graumann von Abbas erwartet? Oder von der EU? Die EU-Politiker sind in bezug auf Israel insofern besser als die PalAraber, daß sie nicht morden. Viele andere Unterschiede sehe ich kaum.
    lg
    caruso

    • CARUSO
      Sie morden schon. Nur eben mit Zucht und Hege
      aller art von Terrormörderbanden, PLO, Hammas und Hisbolla
      werden von der EUSSR gepäppelt. Juden laden große Schuld auf sich
      mit der Weigerung einen geschlagenen Todfeind den Gnadenstoß
      zu geben. Sie horchen dann auf Stimmen aus der „Welt“.
      http://wejew.com/media/8717/Neighborhood_Bully/
      Wie schändlich betrog uns die EU mit dem
      schutz für die HISBOLLA, hatten
      wir die Hand schon an ihrem
      Hals und vertrauten
      den EU-Lügen.

      Nun morden sie Syriens Kinder ab und rüsten gegen uns.

      Große Schuld!

      • „Juden laden große Schuld auf sich
        mit der Weigerung einen geschlagenen Todfeind den Gnadenstoß
        zu geben.“

        Einfach krank!

      • Sie wollen sagen – ihre Israelkritik – macht kurzen Prozess mit allen Palästinensern – und dann bin ich mit DIESER Israelkritik, man stelle sich vor, nicht einverstanden.

        Viele Kommentare hier verkommen mehr und mehr zu einer rassistischen Hetze der untersten Schublade.

      • Zitat…
        Jane
        19. August 2013 – י״ג באלול תשע״ג at 08:39
        “Juden laden große Schuld auf sich
        mit der Weigerung einen geschlagenen Todfeind den Gnadenstoß
        zu geben.”

        Einfach krank
        ___________________________________________________________

        Sie lernen es nie….“Juden laden große Schuld auf sich…“
        Schon wieder die Gleichsetzung Israels mit dem Judentum. das
        aber jane ist wirklich KRANK.

      • @UdoSefiroth

        – Sie lernen es wohl nie fair zu argumentieren. Ich finde diese Aussage von Judith ….“Juden laden große Schuld auf sich…mit der Weigerung einen geschlagenen Todfeind den Gnadenstoß
        zu geben.”
        .

        Das war ja genau das was ich monierte. Also lesen Sie das nächste mal gründlich (Gänsefüßchen nicht übersehen) bevor Sie mich dafür kritisieren.

        Die Kritik richtet sich an Yudith.

        Aber wahrscheinlich ist diese Entstellung meiner Aussage Absicht – viele hier scheinen absurderweise gar kein Problem damit unredlich zu argumentieren – dass sie das zwangsläufig selbst diskreditiert scheint völlig egal zu sein????

        Ich meine, wenn Sie ordenltiche Argumente hätten müsste es doch auch ohne solche Taschenspielertricks gehen.

        „Schon wieder die Gleichsetzung Israels mit dem Judentum.“

        Schon wieder? Wie jetzt geklärt sein dürfte, weder hier noch sonstwo. Allerdings kritisiere ich mitunter auch das Judentum, wohl wissend, dass es im Judentum viele verschiedene Richtungen und Arten gibt den Glauben zu leben. Kritikwürdiges findet sich allerdings nicht nur im Christentum und im Islam, sondern auch im Judentum – und wo ich das sehe, da benenne ich das auch.

        Das ist aber was anderes.

        Im übrigen habe ich schon mehrfach darauf hingewiesen, dass viele Juden in der vorisraelischen Zeit und zwar gerade die religiösen im Zionismus, der eine ganz und gar säkulare Angelegenheit war, ein Sakrileg sahen, dass der jüdischen Religion zuwider laufe.

        Der erste zionistische Kongress musste seinerzeit auf Grund des Protests zahlreicher jüdischen Gemeinden, orthodoxer und ReformGemeinden, von München nach Basel verlegt werden.

        „Der erste Zionistenkongress sollte zunächst in München stattfinden. Dies scheiterte aber an der strikten Ablehnung des Allgemeinen deutschen Rabbinerverbandes und des Vorstandes der Israelitischen Kultusgemeinde Münchens. “

        https://de.wikipedia.org/wiki/Zionistenkongress

      • udosefiroth

        Dafür kann sie nichts, das ist Palestinarröh,
        sie leidet an Palestilepsitis und muß sich die
        Palestisepsis behandeln lassen, damit daraus
        kein Palestimortis Cruciatus wird!

  19. „…sollte die Welt erkennen lassen, wie sehr Israel auch zu buchstäblich höchst schmerzhaften Kompromissen bereit ist.“

    ‚Die Welt‘ erkennt daran nur den -> Wahnsinn und ‚Stuttgarter Zeitung‘ beachtet das übelwollend mit einer Karikatur von Netanjahu als Ober-Israeli, der die Friedenstaube vergiftet.
    Einen Georg Kreisler und das, wofür er stand noch zu schänden ist den „Stuttgartern“ dabei gerade recht.

    Wahlweise läßt sich der unerhörte Druck auf Netanjahu erkennen, der ihn und die Regierung zu solchen üblen -ja selbstverletenden- Zugeständnissen zwingt, die ganz schnell auf den Weg zum Ende des Staates Israel führen können.
    Denn offenbar mit Israel „kann man’s machen“.

    Mindestens aber sind weitere Familientragödien vorhersehbar, wenn die von Arabern so bejubelten Bestien weiter tun können, was sie zurecht ins Gefängnis brachte.
    Auch ein glühendes Vorbild für Nachahmer, schließlich kann man ja, ohne wirklich konsequente Bestrafung zu fürchten, den heldenhaften Vorbildern so leicht nacheifern.
    Und Juden zum Metzeln gibt’s ja genug, nur eine kleine Armee stört noch ein wenig zum vollen Lustgewinn der Sadisten und Perversen.

    Die scheinbare Wertlosigkeit
    von Menschenleben und Menschenwürde
    wird hiermit vorgeführt.

    Für ein „größeres Ziel“.
    Kerry und Obama als „Edelmenschen“.
    Ashton als Oberlehrerin.

    „Die Araber“ wiederum feiern die „Schwäche“ Israels, sie freuen sich, daß der Rest der Welt ihre Mord- und Folterlust als erquickliche Charaktereigenschaft betrachtet und fühlen sich in ihrer „Männlichkeit“ bestätigt.

    Sie „dürfen“ nicht nur unter Beifall, sie „sollen“ sogar die Sau raus lassen!
    Denn nur dann tun sie das einzig richtige in den Augen westlicher „Journalisten“ und „Politiker“ gegen den aufmüpfigen Juden, dessen „scharfe Rede“ oder pure Existenz um soviel übler sei als Mord, Vergewaltigung, Verstümmlung und Kinderschändung.

    Und wie es „dem Araber“ mit Familie, Kindern und Sorge um ein Auskopmmen in dieser Hölle geht (sei’s Moslem, Christ…) ist solchen Leuten vollkommen gleichgültig, nichts anderes als „Verhandlungsmasse“ für kalte strategische Planung, die zum Ziel nur kennt, dem Juden Auschwitz nimmer zu verzeihen!

    Sie essen Popcorn.
    In ihrer Abendunterhaltung
    metzeln arabische Mörder
    und weinen jüdische Männer.
    Ganz großes Kino!

    No business like showbusiness!

  20. Palestinensische Terroristen und Moerder die von der PA Regierung waehrend des Ramandan als Helden im Fernsehen und auf der Facebooke Seite gefeiert werden.

    Name of terrorist: Abdallah Barghouti
    Status: Prisoner
    Crime description: Prepared explosives for terror attacks in which 67 people were murdered РSbarro restaurant (15 killed, Aug. 9, 2001), Sheffield Club (15 killed, May 7, 2002), Moment Caf̩ (11 killed, March 9, 2002), triple attack at Ben Yehuda pedestrian mall (11 killed, Dec. 1, 2001), Hebrew University (9 killed, July 1, 2002), and Bus 4 in Tel Aviv (6 killed, Sept. 19, 2002).

    No. killed: 67 people
    Sentence: 67 life sentences
    Means of honor: Fatah’s Facebook page „The Main Page“ posted his picture and glorified him. It listed 5 of the suicide bombings he participated in, specifying for each one: „killed 15 Zionists“; „killed 11 Zionists“; „killed 15 Zionists,“ etc., adding up to a total of 61 „killed Zionists.“ He was called the „heroic prisoner.“

    Source: Facebook page, „Fatah – The Main Page,“ July 22, 2013

    .
    Name of terrorist: Raed Al-Houtari
    Status: Prisoner
    Crime description: Recruited 2 suicide bombers to bomb the Dolphinarium Disco in Tel Aviv.
    No. killed: 23 teenagers and young adults
    Sentence: 22 life sentences
    Means of honor: Visit to his home by PA TV program.
    Daughter: „I am proud he is in prison and that he is a hero.“
    Brother-in-law: „You raised our heads high.“

    Source: Official Palestinian Authority TV, Aug. 10, 2013

    .
    Name of terrorist: Ahmad Salah
    Status: Prisoner
    Crime description: Involved in the suicide attacks on two buses in Jerusalem, Jan. 29, 2003 and Feb. 22, 2004.
    No. killed: 19 people (11 in the no. 19 bus suicide attack and 8 killed in the no. 14A suicide attack)
    Sentence: 21 life sentences
    Means of honor: Visit to his home by PA Minister of Prisoners‘ Affairs Issa Karake.

    Source: Al-Hayat Al-Jadida, July 14, 2013

      • Missverstehen Sie mich nicht – ich bin gegen Gewalt an Zivilisten – und zwar von beiden Seiten.

        Wie es aussieht sitzen diese Attentäter seit zig Jahren.

        Die IDF veranstalten solche Gewalt in noch viel größerem Ausmaß gewissermaßen ‚legal‘.

        Und so lange das so ist – muss man sich über den palästinensischen Terror nicht wundern.

        Eine politische Lösung muss auch zu einer gleichen Bahndlung der Gewalt beider Seiten führen – davon kann leider keine Rede sein.

      • Jane: „Da muss man sich über palästinensischen Terror nicht wundern.“

        Wie bitte ?????

        Spricht so etwa jemand, der / die Gewalt gegen Zivilisten ernstlich (und nicht nur für die Galerie) ablehnt ?

        ———————————————————————–

        „Early in August, at an Al Quds Day rally in Toronto, a speaker called for the murder of Jews. Elias Hazineh, the former president of an organization called Palestinian House, suggested that an ultimatum be given to Israelis. „You have to leave Jerusalem. You have to leave Palestine. We say get out or you’re dead! We give them two minutes and then we start shooting. And that’s the only way they’ll understand.“ Hazineh spoke to an applauding crowd of around 400.“

        „To the Star reporter, Hazineh admitted the words were „inflammatory“ and „inappropriate.“ Yet the profile is largely sympathetic. In explanation he said: „The language was a metaphor, it was not used as a reality…. I was using to make a point. I was trying to make a point, enough is enough.“ Some metaphor. For decades, mainstream Palestinian thought has regarded the indiscriminate killing of Jews as legitimate. It’s no stretch to see Hazineh’s words as an endorsement of blowing up Israeli buses or firing missiles at Israeli cities.“

        „Actually, what Hazineh said at the rally was really not out of step with statements that are made regularly by the leaders of the Palestinian Authority (PA). Organizations such as MEMRI and Palestinian Media Watch document what Palestinian politicians say and what the government-controlled media broadcasts. The results of their research and videos from Palestinian and Arab television are published on each group’s website. Palestinian Media Watch claims, „The PA assigns the responsibility to the Jews for all of the problems of the world. Wars, conflicts and civil wars are all said to be triggered by the Jews. Indeed, the oppression suffered by the Jews throughout history is presented as the legitimate response of nations seeking revenge for the injury caused by the Jews living among them.“ In one video from Palestinian Television displayed on the PMW website in July, a schoolgirl read a poem calling Jews the „most evil among creations.“ The PA also continues to articulate euphemisms for the destruction of Israel. A MEMRI report released last March asserted that textbooks used in PA schools inculcate into children the hope for a return to their homes inside Israel.“

        http://www.thedailybeast.com/articles/2013/08/15/hazineh-calls-for-the-murder-of-jews-and-the-mainstream-press-stays-silent.html

  21. orginal Jane
    „“Zivilisten aufs Brutalste verstümmelt und saddistische gequält”

    Ist das so?“

    Hier werden wieder Brutale Moerder zu armen Opfern erklaert was nicht anders zu erwarten war von solchen Menschen wie Jane.

    Zwei Israelis werden von Palestiensischen Arabern entfuehrt und Bestialisch ermordet, wobei man noch die Ehefrauen angerufen hatte damit sie die Todesschreie ihrer Maenner hoeren koennen.

    Und einer von den Brualen Palestiensischen Moerdern zeigte seine zwei Blutigen Haende am Fenster und der Mob Jubelte vor Freunde.

    .
    Desswegen kann man auch immer oefter lesen, das Blut an den Handen der Israelkritiker.

  22. Ein nicht beachtetes Detail der Zusammenstellung der Freigelassenen – es wurden erst mal nur Häftlinge aus Gaza freigelassen – also solche, die jetzt vom israelischen Gefängnis, in das große Freiluftgefängnis umsiedeln.

    Häftlinge aus Jerusalem und sehr alte Häftlinge, die noch vor der israelischen Staatsgründung geboren wurden, wurden nicht entlassen und stehen auch nicht auf der Liste der Freizulassenden.

    „“Detainee Samir Hussein Mortaji from Gaza, was kidnapped on October 29 1993, and was sentenced to twenty ears, he served his term and is supposed to be released next month anyways”, he stated, “Detainee Jamal Ambdul-Wahab Natsha was kidnapped on December 12 1992 and was sentenced to 21 years, he served his term, and was scheduled to be released in three months”.“

    http://www.imemc.org/article/65947

    Also so manche dieser Häfgline, wären in einigen Monaten ohnehin frei gelassen worden.

    Dass Dieter Grauman dermaßen polemisiert, finde ich für den Vorsitzendes des Zentralrats nicht gerade angemessen: „Zivilisten aufs Brutalste verstümmelt und saddistische gequält“

    Ist das so?

    Ist die Täterschaft im Einzelnen überhaupt gesichert. Die israelischen Militärgerichtshöfe urteilen praktisch immer zu Ungunsten der Palästinenser, interessieren sich nicht für entlastendes Material und folgen willfährig den Vorgaben des Militärs in Verfahren die keinerlei rechtsstaatliche Standards einhalten – das haben israelische Militärrichter wohl mehr oder weniger unfreiwillig in einer Dokumentation offenbart.

    • Wohl gesprochen.

      Das Schlimmste ist ja nicht, dass dieser Graumann nicht auch froh darüber ist, dass ein paar politische Gefangene von vielen Zehntausenden, unglücklicherweise gezwungen, im Kampf gegen den zionistischen Unterdrücker ein paar von seinen Leuten möglichst furchteinflößend und abschreckend abzuschlachten, dass also diese Freiheitskämpfer, wie oben zu lesen einfach so mir nichts, dir nichts „kidnapped“, endlich aus ihren Verliesen und Folterkellern freikommen und, wie es solchen Knackis gebührt, bejubelt werden: Nein, er verliert auch kein einziges Wort darüber, dass die Freigelassenen sich kaum längere Zeit ihres Lebens noch freuen werden, obwohl sie jetzt wohlgenährt, pumperlgesund und gut gekleidet aussehen, denn:

      http://english.pravda.ru/world/asia/19-04-2013/124335-injection_viruses-0/

      Zitat:

      „Noting that Palestinian prisoners suffer from serious and chronic diseases such as bladder cancer and liver disorders, Rania has revealed that the Tel Aviv regime injects prisoners with dangerous viruses before releasing them.“

      Was man lesen kann, das stimmt. Immer. Pravda – russisch – heißt übrigens Wahrheit.

    • -> ‚Muslim vs Christian‘ (ie. Syria)
      (VORSICHT nichts für schwache Nerven!
      Es wird Schandtat abgebildet!)
      http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2013/08/young-christian-girl-raped-tortured-and-murdered.html

      „…Gaza…das große Freiluftgefängnis…“
      „Die israelischen Militärgerichtshöfe urteilen praktisch immer zu Ungunsten der Palästinenser, interessieren sich nicht für entlastendes Material und folgen willfährig den Vorgaben des Militärs in Verfahren die keinerlei rechtsstaatliche Standards einhalten – das haben israelische Militärrichter wohl mehr oder weniger unfreiwillig in einer Dokumentation offenbart.“

      Wie gewohnt, böse Zunge.

      • Nein – das offenbarten zahlreiche Militärrichter höchst persönlich vor laufender Kamera selbst offenbart in einer Dokumentation, welche hier vor kurzem ziemlich breit diskutiert wurde. Da gibt’s nichts mehr zu diskutieren.

        „Yet Israeli military courts, established after Israel’s 1967 seizure of the West Bank, East Jerusalem and the Gaza Strip, have imprisoned hundreds of thousands of Palestinians, including men, women and children, in similarly unfair proceedings, as documented by Lisa Hajjar in her book, „Courting Conflict: the Military Court System in the West Bank and Gaza.“

        To Palestinians, Israeli military courts are sites of repression, not houses of justice. Palestinian defendants facing trial in 2010 were found guilty in 99.74% cases, according to Israel Defense Forces documentation. Proceedings are conducted in Hebrew, which few Palestinians speak. Judges and prosecutors answer to higher military authority, denying military tribunals full independence. Courts may renew administrative detentions in six-month increments indefinitely. Some Palestinians have been so detained for years, never having enjoyed the right to confront and cross-examine witnesses nor even to know the evidence against them…

        http://articles.latimes.com/2012/mar/07/opinion/la-oe-bisharat-adnan-20120307

        Report: Israeli military courts automatically convict Palestinians

        Yesh Din report finds Palestinian detainees denied due process rights in military court hearings. According to group, almost 100% of trials lead to convictions, average hearing is two-minutes long….“

        http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3490698,00.html

        Eine der langjährigen Kronzeuginnen gegen das israelische Unrechtssystem ist die jüdische Rechtsanwältin Felicia Langer, die viele Jahre die Verteidigung palästinensischer Angeklagter vor israelischen Militärgerichtshöfen ausübte und das System bestens von innen her kennt.

        http://www.felicia-langer.de/eng.html

    • „Dass Dieter Grauman dermaßen polemisiert, finde ich für den Vorsitzendes des Zentralrats nicht gerade angemessen: “Zivilisten aufs Brutalste verstümmelt und saddistische gequält”

      _______________________________________________________

      Das sehe ich nicht so, gerade hierzu sollte Er sich äußern
      und das tat Er.

    • Es wurden 26 Strafgefangene entlassen. 11 nach Ramallah, 15 nach Gaza.

      Die Behauptung, die Täterschaft der Entlassenen für die Straftaten, für die sie verurteilt sind, sei fraglich, ist vollkommener Unfug.

      Angefangen mit der Behauptung, sie seien alle von Militärgerichtshöfen verurteilt worden. Natürlich gilt das schon einmal nicht für diejenigen, die Anschläge in Israel begangen haben.

      Außerdem ist an der Beweislage nun mal wenig zu deuteln, wenn die Betroffenen mit angelegtem Sprengstoffgürtel angetroffen werden, wie diese zwei Frauen (die aus unterschiedlichen Gründen nicht dazu kamen, die Tat auszuführen und die im übrigen ihre Tatbereitschaft nicht verleugnen):

      Wafa al-Biss aus Gaza, die im Krankenhaus von Be’ersheva (!) einen Selbstmordanschlag verüben wollte. Bei der Ausreise aus Gaza zu dem vermeintlichen Behandlungstermin wurde jedoch der in ihre Unterhose eingenähte Sprengstoff von den Grenzbeamten entdeckt. Sie wurde zu 12 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, eine Strafe, die in Deutschland sicher nicht geringer ausgefallen wäre ….
      Nach ihrer Entlassung im Austausch für Gilad Shalit forderte sie Gazas Kinder auf, es ihr gleich zu tun und zum „Märtyrer“ zu werden.

      A would-be Palestinian suicide bomber freed by Israel in the prisoner swap for soldier Gilad Shalit told cheering schoolchildren in the Gaza Strip the day after her release on Wednesday she hoped they would follow her example.

      „I hope you will walk the same path we took and God willing, we will see some of you as martyrs,“ Wafa al-Biss told dozens of children who came to her home in the northern Gaza Strip.

      Biss was travelling to Beersheba’s Soroka hospital for medical treatment in 2005 when Israeli soldiers at the Erez border crossing noticed she was walking strangely. They found 10 kgs (22 lbs) of explosives had been sewn into her underwear.

      A member of al-Aqsa Martyrs Brigades, an offshoot of President Mahmoud Abbas’s Fatah party, Biss was sentenced to a 12-year term for planning to blow herself up.

      After she spoke, the children cheered and waved Palestinian flags and chanted: „We will give souls and blood to redeem the prisoners. We will give souls and blood for you, Palestine.“

      http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/freed-female-palestinian-terrorist-to-gaza-children-i-hope-you-will-become-martyrs-1.391014

      Arin Ahmed Shaebat

      Sie begab sich mit 13,6 Kilo Sprengstoff in einen öffentlichen Park, in dem sich viele Menschen aufhielten, die sie in die Luft sprengen wollte, ließ aber von dem Plan ab, nachdem ein kleines Kind sie angelächelt hatte. Sie wurde zu 6 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt, ebenfalls ein Strafmaß, das auch nach deutschen Maßstäben durchaus nicht überzogen ist. Sie lehnt terroristische Gewalt heute ab.

      Testimony of a Palestinian terrorist

      A documentary about reformed extremist Arin Ahmed Shaebat will air tonight at 18:40 GMT on i24news

      In May 2002, a young Palestinian woman abandoned her plans to detonate a bomb, containing 13.6 kilos of explosives, in a crowded public park after she locked eyes with an infant.

      She has since renounced violent extremism and taken to spreading her message peacefully.

      Sentenced to a six-year prison sentence for aiding and abetting terrorists, Arin Ahmed Shaebat says she „discovered a new mission“ — to use words instead of blind hatred.

      http://www.i24news.tv/en/news/israel/society/130812-testimony-of-a-palestinian-terrorist

      Beide Frauen sind bereits entlassen, gehören nicht zu dem Kontigent der 104.

    • Immerhin wurden durch einem Rechtsstaat verurteilte Personen, und nicht nur durch Militärgerichte, die juristisch auch gebunden sind, freigelassen, als Vorbedingung für Verhandlung für den Frieden. Alleine das kommt schon einem komischen Theater gleich.

      Erinnert sich oder kennt jemand noch das „Hamas Roulette“?
      Für Leute wie Jane bestimmt „Notwehr“, für mich der Verlust … (was geht das Euch elimentorischen Antisemiten an, doch es starb dadurch auch in lieber Palästinenser!)

Kommentarfunktion ist geschlossen.