Rumänien: Sozialdemokrat leugnet Holocaust

3
34

In einem vom Bukarester Fernsehkanal The Money Channel am 5. März 2012 ausgestrahlten Gespräch, leugnete der sozialdemokratische Senator Dan Şova den von Ion Antonescu angezettelten Holocaust und den Mord an über 250.000 rumänischen und ukrainischen Juden…

William Totok

Şova behauptete, in Rumänien sei den Juden nichts zugestoßen. Während des Pogroms in Iaşi/Jassy, dem im Sommer 1941 über 13.000 Juden zum Opfer fielen, behauptet der Sprecher der PSD, seien von deutschen Soldaten nur 24 Juden ermordet worden. An dem vom 27. bis 29. Juni 1941 stattgefundenen Pogrom habe sich kein einziger rumänischer Militärangehöriger beteiligt.

In einer vom Landesinstitut für das Studium des rumänischen Holocaust Elie Wiesel (INSHR-EW) am 6. März im Internet verbreiteten Presserklärung werden die Ausführungen des sozialdemokratischen Politikers scharf kritisiert und als eine Übertretung der rumänischen Gesetzesbestimmungen beschrieben. In Rumänien ist die Holocaustleugnung gesetzlich untersagt und wird bestraft.

Einen Tag nach dem Vorfall stellten am 7.3. die Romaorganisation Romani CRISS und das MCA (Zentrum zur Bekämpfung des Antisemitismus in Rumänien) gegen den Senator Strafanzeige wegen Holocaustleugnung. Die PSD hatte sich am selben Tag halbherzig von den Aussagen ihres Sprechers distanziert. Der 1973 geborene Şova entschuldigte sich auf seinem Blog und behauptete, man habe ihn falsch verstanden.

3 Kommentare

  1. Liebe  Freunde,
    Der  Holocaust, wer  soll dieses  furchtbare  Geschehen  je  leugnen? Aber  alle  Regionen dieser  Welt  sollten  endlich  FRIEDEN  schließen.
    Das  muss  doch  endlich begrifffen werden!
    Es  gibt  auch heute  keine  gerechten  Kriege.
    Hermann  Schultka
    Lehrer

  2. „Der Massenmord in Oslo und auf der Insel wäre nicht so entsetzlich gewesen, wenn die Sozialdemokraten nicht die Mär von den grauenhaften Israelis gegen die armen Palästinensern erzählt hätten.“

    Den Satz muss mensch sich nun wirklich auf der Zunge zergehen lassen .. unfassbar!

  3. Bei den Sozialdemokraten vieler Länder ist die Meinung von Sova üblich. Ich achte immer auf die Behandlung zweier Volksgruppen – Juden und Zigeuner. Es ist erschreckend wieviel Ablehnung und Vorurteile gegen diese Menschen bestehen.
    Der Massenmord in Oslo und auf der Insel wäre nicht so entsetzlich gewesen, wenn die Sozialdemokraten nicht die Mär von den grauenhaften Israelis gegen die armen Palästinensern erzählt hätten. Die Kinder meinten es wäre eine Demonstration.
    Auch bei uns in Deutschland brauch man bei vielen SPDlern nur an der Haut zu reiben und die braune Grundierung kommt durch – bis ganz nach oben. Es ist doch “ schön „, wenn die Zweifel an den Holocaust nicht nur von den Nazis kommen.
    Ich schweige nicht wenn Leute die Armenier Morde und den Holocaust leugnen, sondern protestiere lautstark.
    Martin Fiedler Heilpraktiker Bad Salzuflen

Kommentarfunktion ist geschlossen.