„Versteckt wie Anne Frank“

0
68

Ein innovatives Web-Projekt aus den Niederlanden jetzt auf Deutsch…

Die Website www.verstecktwieannefrank.de von den Niederländern Marcel Prins und Marcel van der Drift liegt seit vergangener Woche in deutscher Sprache vor. Auf ihr finden sich die Erzählungen von 23 Jüdinnen und Juden, die während des Zweiten Weltkrieges in den Niederlanden untergetaucht waren.

Teile dieser Geschichten wurden in kurze Animationsfilme umgesetzt, die auf Zeichnungen basieren. In der niederländischen Originalfassung wurden die Texte von den Zeitzeuginnen und -zeugen selbst eingesprochen. In der nun erschienenen deutschen Fassung kann man zwischen dem Originalton mit deutschen Untertiteln und einer Synchronisation wählen.

Spielerisch können Kinder und Erwachsene die Geschichten entdecken, die mit vielseitigem Zusatzmaterial ausgestattet sind, z.B. Fotos, Ausweisdokumenten und biografischen Informationen.

Das Schicksal der vorgestellten Menschen war vielfältig: Sie waren bei einer oder 42 Adressen untergetaucht, sie bekamen Wärme oder Schläge, befanden sich in der Stadt oder auf dem Land. Sie waren allein oder mit anderen  zusammen, sie hatten ein Versteck oder hatten keines, mussten sehr viel oder auch gar nichts bezahlen. Sie wurden wie Ebenbürtige behandelt oder wie Sklaven, wurden verraten oder nicht verraten.