Zentralrat verleiht Preis für Zivilcourage

0
33

Am Donnerstag, den 12.05.2011, verleiht der Zentralrat der Juden in Deutschland im Festsaal des Schweriner Schlosses zum zweiten Male in seiner Geschichte den mit 5.000 Euro dotierten Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage…

In Erinnerung an seinen früheren Präsidenten, Dr. h.c. Paul Spiegel sel. A., und dessen unermüdliches Engagement gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus sowie für eine starke Bürgergesellschaft ehrt der Zentralrat der Juden in Deutschland mit diesem Preis Menschen, die sich in diesem Sinne engagiert und Zivilcourage gezeigt haben und zeigen.

Der Paul-Spiegel-Preis 2011 wird in diesem Jahr deshalb an das Ehepaar Birgit und Horst Lohmeyer aus Jamel in Mecklenburg-Vorpommern verliehen. Das engagierte Ehepaar wird damit für sein außerordentlich mutiges und kreatives Engagement gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus sowie sein beherztes Auftreten im Kampf gegen die Neo-Nazi-Szene in Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. „Durch ihr überaus beherztes Auftreten in Jamel setzen sie nicht nur selbst ein ganz besonders mutiges Zeichen im Kampf gegen den Rechtsextremismus, sondern ermuntern ebenso andere, auch über die Landesgrenzen hinaus, nicht aufzugeben und sich den rechten Strukturen ohne Furcht und entschlossen entgegenzustellen“, begründet Dr. Graumann die Auswahl der Preisträger.

Die Laudatio wird der Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering, halten.