Dr. Dieter Graumann zum Vizepräsidenten des Europäischen Jüdischen Kongresses berufen

0
23

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann, wurde auf der Generalversammlung des European Jewish Congress (EJC) zum Vizepräsidenten der Organisation berufen. Die Generalversammlung des EJC tagte vom 1.-4. April 2011 in Budapest…

Die 93 TeilnehmerInnen aus 33 Ländern diskutierten unter anderem über die aktuelle Lage nach der Demokratisierungswelle in der arabischen Welt und deren Herausforderungen und Auswirkungen für Israel und Europa. Auch der wachsende Antisemitismus in Europa, die anhaltende Delegitimisierung Israels wie auch die demographische Entwicklung der jüdischen Gemeinschaft in der Diaspora und die sich daraus ergebenden Herausforderungen für die Gemeinden waren Thema.

EJC-Vizepräsident Graumann wies in seiner Einführungsrede mit Blick auf die aktuellen Herausforderungen für die jüdischen Gemeinden in Europa darauf hin, dass eine noch stärkere Vernetzung der Gemeinden und Verbände über lokale und nationale Grenzen und Interessen hinweg von existentieller Bedeutung für die jüdische Gemeinschaft in Europa ist. „Die jüdische Gemeinschaft in Europa ist eine der drei tragenden Säulen des Judentums, neben den Juden in den USA und Israel. Dieses große religiöse, kulturelle und kreative Potential gilt es zu aktivieren, um nicht nur in die jüdische Gemeinschaft hinein, sondern auch in Europa noch mehr als bisher zu wirken. Schließlich gehört das Judentum zu den prägenden Kräften Europas,“ so Graumann leidenschaftlich.

Der European Jewish Congress wurde vor 20 Jahren gegründet und wuchs seitdem ständig mit der Vergrößerung der Europäischen Gemeinschaft. Der EJC repräsentiert die demokratisch gewählten VertreterInnen der europäischen jüdischen Gemeinden mit fast 2,5 Millionen Juden und ihrer Dachverbände im Dialog mit Länderregierungen und Europäischen Institutionen. Mit Sitz in Paris und Büros in Brüssel, Strasbourg, Berlin und Budapest koordiniert er die politische Interessenvertretung der jüdischen Gemeinschaft in ganz Europa.

Pressemeldung des Zentralrats der Juden in Deutschland, Berlin/Frankfurt am Main, den 4. April 2011