Porno bei Hamas-TV

3
66

Es war gegen 3 Uhr Nachts. Ein Techniker bei El Aksa TV, dem Fernsehsender der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen, langweilte sich offenbar bei den sich wiederholenden Bildern von zerfetzten Leichen im Gazastreifen. Er schaltete auf den polnischen Pornosender Patio-TV um, der mit einer Satellitenschüssel im ganzen Nahen Osten empfangen werden kann…

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 8. Januar 2009

Der Techniker sitzt irgendwo in einem Übertragungswagen an einem geheimen Ort im Gazasstreifen, seitdem die Israelis die Studios des Hamas-Senders schon am ersten Tag ihrer „Operation Gegossenes Blei“ zerbombt hatten. Er ahnte nicht, dass das Signal des polnischen Pornosenders nun auch über den Propagandasender der Hamas gesendet würde. Nach sechs Minuten war schon wieder Schluss mit dem Spass.

Die amerikanische Organisation Memri, die alle arabischen Fernsehsender im Nahen Osten rund um die Uhr beobachtet, mitschneidet und besonders interessante Aufzeichnungen per Internet einer breiten Öffentlichkeit mit englischen Übersetzungen zugänglich macht, hat auch diese Panne bei El Aksa TV bemerkt und veröffentlicht. Um sich den Mitschnitt anschauen zu können, muss man sich freilich kostenlos registrieren. Neben dem Knopf zum Abspielen des Filmchens steht die Warnung: „Dieser Clip enthält Nacktszenen“.

Offenbar irritiert Zuschauer in Amerika oder im Nahen Osten „Nacktheit“ mehr, als Szenen zerfetzter und toter Menschen. Die werden ohne jede Zensur und Warnung oft in Endlosschlaufen bei Al Dschesira und anderen arabischen Sendern verbreitet.

© Ulrich W. Sahm / haGalil.com

3 Kommentare

  1. @Ch. Murti

    1. Der Spiegel deckt gar nichts auf. Folglich ist die Sache nicht klar.

    Fact ist, das die IDF kurzzeitig Warnungen in das Programm eingespeist hat.

    http://www.mfa.gov.il/NR/rdonlyres/67F97139-D2E7-437C-BDB0-B27B40B2B643/0/RadioSpot030109.wav

    Ãœbersetzung:

    To the residents of Rafah:
    A military announcement –
    The IDF will act against any organizations and elements carrying out terrorist activities against the residents of the State of Israel.
    The IDF will hit and destroy any building or site containing ammunition, weapons or tunnels.
    As of the issuing of this announcement, anyone having ammunition and/or weapons or a tunnel in his home is risking his life and must leave the place for his own safety and that of his family.
    You have been warned.

    IDF Command

    http://www.mfa.gov.il/NR/rdonlyres/67F97139-D2E7-437C-BDB0-B27B40B2B643/0/RadioSpot030109.wav

    Military announcement
    To all residents of the area
    For your own safety, you are required to leave your homes immediately and move to the city centers.

    IDF Command

    Den Rest ihres Postings können wir vergessen. Erst denken dann schreiben.

  2. Inzwischen hat der Spiegel aufgedeckt, dass die Israelis palästinenesiche Radio- und TV Frequenzen kurzzeitig kapern und Störprogramme einspeisen.

    Damit dürfte die Sache klar sein. Diese Art der ‚Verarschung‘ durch die Israelis, sind wir mittlerweile tatsächlich gewöhnt.

    Ulrich W. Sahm ist natürlich zynisch wie immer. Zu sagen ein Techniker des Fernsehsenders ‚langweilte‘ sich wohl in Anbetracht der vielen zerfetzten Körper…….
    Israel behandelt die Palästinenser wie Tiere! Es ist widerwärtig.
    Ulrich W. Sahm ist ein Chef-Propagandist erster Güte, der auf Hagalil zweifelsohne eine passende Plattform hat. Dass die Menschen dort tasächlich unter grauenhaften Umständen in Massen krepieren, das wird hier nur noch als ärgerliche PR abgehandelt.

  3. Das war bestimmt nicht die Hamas, die das Porno gesendet haben. Für wie blöd halten diejenigen die Menschen eigentlich? Die Menschen sind mittlerweile so intelligent, dass man Sie gar nicht mehr verarschen kann. Es gibt aber Ausnahmen. Und zwar die, die denken, dass die Menschheit vom Affen stammen. Päh.

Kommentarfunktion ist geschlossen.