Vom „Schlachtfest der Juden in Gaza“: Ein Streifzug durch die deutschsprachigen Foren

10
34

Dass der Krieg zwischen Israel und Gaza auch hier kaum jemanden unberührt lässt, war klar – deshalb lohnt ein Blick in die breite Forenwelt Deutschlands. Am virtuellen Stammtisch kann man gut sehen, welche Nachrichten wie ankommen und bewertet werden und natürlich auch, welche Ressentiments sich mit der ein oder anderen Sichtweise vermischen…

Von Ramona Ambs

Am harmlosesten gestaltet sich dabei ein Blick in die diversen Frauen- und Familienforen. Dort, wo normalerweise darüber gestritten wird, welche Windel am dichtesten hält und ob es verwerflich ist, schon vor dem 14. Lebensmonat abzustillen, hat man den Gazakrieg als Gesprächsstoff entdeckt. Und während man im Forum gofeminin findet, dass sich Juden dringend schämen müssen, ist man einen threat weiter schon dabei von einem Genozid zu sprechen. Deutlich harmloser gehts in einem anderen Familienforum zu. Bei Urbia macht man sich hauptsächlich Sorgen, dass die getätigten Einkäufe bei Lidl und Aldi als Spendengelder nach Israel gehen könnten.- Ein Hoax, der aber offenbar erfolgreich ist.

Gruseliger wirds, wenn man in die allgemein bekannten Politikforen schaut. Im Politikfoum.at beispielsweise sprechen User vom „Schlachtfest der Juden im Gazastreifen“. Aber auch andere politische Foren rüsten rhetorisch auf, wenngleich beispielsweise im Spiegelforum Befürworter und -Gegner der militärischen Auseinandersetzung halbwegs gleich stark vertreten sind und dadurch
bisweilen tatsächlich so etwas wie eine echte Debatte entsteht.

Anders leider in den meisten muslimischen Foren. Dort herrscht teilweise blanker Hass. Im Muslim-markt oder dem Shia-forum findet man natürlich keine nachdenklichen Worte- sondern schreckliche Hasstiraden.

Eine junge Frau träumt zum Beispiel davon, in den Kampf zu ziehen. Sie hofft, dass der Jihad bald ausgerufen wird, denn „Das ist ein Traum von mir solche Leute eigenhändig umzubringen“ (gemeint sind „Zionisten“ Anm. d.Verf.). Ein reger Austausch von youtube-filmen über die angeblichen
Grausamkeiten der Juden beflügeln die Gewaltphantasien der Teilnehmer/innen.

Erstaunlich differenzierter geht es im größten türkischen Politikforum Politikcity zu. Dort kann man in türkisch und deutsch verschiedene Positionen entdecken- eine Wohltat nach den ausschließlich einseitigen Hass-Positionen des Schia-forums und ein Beweis dafür, dass auch nicht alle Muslime die gleiche Position vertreten, wie so oft von verschiedenen vermeintlichen Israelfreunden vorgegaukelt wird.

Nichtsdestotrotz bleibt natürlich ein insgesamt erschreckendes Bild zurück. Am virtuellen Stammtisch existiert ein Israel- und Judenbild, das unheimlicher nicht sein könnte. Die Menge und Sprache der Kommentare sind derart, dass man alleine schwerlich dagegen ankommen wird. Aber vielleicht wagt sich ja der ein oder andere Leser an einen der Stammtische – Aufklärung ist das Einzige, was man dem Hass entgegensetzen kann. Man muss es zumindest versuchen.

10 Kommentare

  1. Kommentar zum Beitrag von Wahrheit:
    Lieber Teilnehmer.
    Deine Worte sprechen mit Sicherheit jedem israelischen Soldaten aus der Seele,doch gerade dieser Soldat kann es sein,der am Sonntag mit seiner Familie
    beim Essen sitzt und durch die Wand kommt eine Kasam-Rakete und tötet seine Familie!
    Deshalb ist Krieg,es ist die Frage nach Ursache und Wirkung,auch Du würdest Deine Familie beschützen,so gut Du kannst.
    Dein Menschenbild ist gottseidank noch nicht zynisch,und Du hast recht,man sieht nur mit dem Herzen gut,aber deswegen muß man nicht alles wortlos ertragen,manchmal muß man mit der Waffe in der Hand für den Frieden seines Volkes kämpfen.
    Gott schütze Dich!

  2. Ein Problem ist, dass jede Kritik an Israel sofort als antisemitisch diffamiert wird. Das wirkt schon lange nicht mehr. Vor 10 Jahren, war man tatsächlich von den klassischen Medien wie Zeitung und Fernsehen abhängig, um sich über den Konflikt zu informieren. Heute gibt es zahlreiche Quellen im Internet. Jeder kann sich selber ein Bild zur Lage machen, die Geschichte erforschen und sich seine Meinung aus dieser Informationsgewinnung bilden.

    Bis vor 8 Jahren stand ich immer hinter dem Israelischen Volk. Seitdem ich mir aber die Geschichte zur Entstehung Israels angesehen habe, kann ich das Begehren der Palästinenser eher nachvollziehen.

    Die Geschichte kann man nicht mehr manipulieren, sie ist geschrieben. Das bedeutet eigentlich, wenn man von gesundem Menschenverstand ausgeht, Israel nicht gut dastehen kann. Und wenn doch, dann zeigen sie mir bitte Quellen durch dass die Vertreibung der Palästinenser seit 1948 legitimiert werden kann. Erklären sie mir die Sichtweise eines Juden zu der Sache, und das meine ich ernst. Wie erklärt man einem aussenstehenden, dass man die Araber vertrieben hat.

    Beruft man sich tatsächlich auf religiöse Hintergründe, dann stehen sie nicht besser da. Denn Religion verliert zumindest in Deutschland und vielen Teilen Europas doch immer mehr an Bedeutung, vor allem bei den jungen Menschen. So kann man niemandem klar machen wie man das legitmiert.
    Oder beruft man sich auf den Plan des Völkerbundes bzw. der UN, was nie von den Arabern unterstützt wurde?

    Sehr gerne hätte ich eine Erklärung dazu, die auch ich nachvollziehen kann. Ich glaube sie können es nicht, und darum mehren sich Israelkritische Stimmen, dass hat nichts mit antisemitismus zu tun.

    Auf meiner Suche nach der Wahrheit habe ich bisher keine einzige Quelle gefunden, durch die ich menschlicherweise nachvollziehen kann was dort unten passiert. Die Geschichte spricht gegen Israel.

  3. Da schreibt hochachtungsvoll ein Mensch über Wahrheit „oder“ Menschlichkeit. Und hat sich natürlich für die Menschlichkeit entschieden, und lügt folgedessen-ein Mensch, ob ihm zu helfen ist ?

  4. Meine Mutter sl. pflegte in solch einem Fall – und sie erlebte derer mehrere – immer zu sagen: Typisch. Sie stellen sich auf die Seite der Opfer von Auschwitz und Treblinka. Und das nur, um auf die Ãœberlebenden besser einprügeln zu können.
    Zu dir, lieber Mensch (@ Wahrheit): Es kann der Frömmste nicht im Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt! (F. Schiller, „Wilhelm Tell“)

    Cora aus Köln

  5. Hallo,

    ich habe mich gerade, nach 9 Jahren, mit Grausen vom Forum Telepolis abgewendet. Was da an Antisemitismus, zu meinem Leidwesen gerade auch von links, ins Forum gekotzt wird ist unglaublich.
    Hätte ich für ein Forum mit linkem Anspruch für unmöglich gehalten.

    Gruss

  6. @Marco,

    nein, es ist immer noch in den öffentlichen Foren ein eindeutig antisemitscher Trend zu erkennen. Der geschürt und untermauert von jahrelanger einseitiger Berichterstattung seitens der Medien. Siehe die Mohamed al Dura Lüge, siehe den neuestens Skandal bei France2………bezüglich der Fotos zum Angriff auf die UN Trucks…….

    Neuerdings aber gibt es eine gute Anzahl von Bloggern, die besser informiert sind , als die allgemein lesbaren Medien, die Fehler in der Berichtersttung aufzeigen, die darauf hinweisen, wie manipulativ diese Medien die Bevölkerung beeinflussen, die Unverantwortlichkeit der nur um Aufträge handelnden Medienberichterstatter……sie wissen nicht, was sie anrichten, und wenn sie es wissen, handeln sie kriminell.

    Und nur von daher kommt der Kurswechsel, nicht, weil sie überzeugt sind, sondern weil sie auch der Lüge bezichtigt werden können.

    Dieses Mal gelingt es den Medien nicht, Ihre Glaubwürdigkeit zu behaupten, ihre einseitige Berichterstattung wird oft ad absurdum gestellt…….sie können nicht an den Lügen des Libanonkrieges anknüpfen……

    Schauen sie nur diesen Mads Gilbert, der einzige Berichterstatter – na ja, eigentlich sollte er operieren – aus Gaza, ein linker und radikaler Antizionist, und der wird von den Medien ernst genommen ? Jaaaaaa, er wurde, man übernahm ungeprüft seine heuchlerischen Anschuldigen, jeden Tag wurden mehr Menschen ins Hospital eingeliefert und angeblich nur Zivilisten, deren Zahlen sogar die Hamas widersprach……..

    Seinen Angaben zufolge hat es wenigsten Tausende von Toten gegeben, die meisten natürlich Frauen und Kinder, was sonst ?

    Und es ist das erste Mal, daß auch Israel sich in den Medien bewußt verteidigen kann, mit Fakten.

    Die IDF hat eine VouTube Seite:

    http://www.youtube.com/user/idfnadesk

    http://www.youtube.com/IsraelMFA

    gebt die weiter, bitte………

    Ich gebe noch ein Beispiel, wie das mit den Medien bisher funktioniert hat.

    Ein israelischer Soldat hat einem Palästinenser mit einem Gummigeschoss den Zeh verletzt, dieser Soldat wurde zur Rechenschaft gezogen, KLAR, er wurde bestraft.

    In den deutschen Medien (Internet) wurde dieser Vorgang über 20.000 Mal verlinkt.

    Einem anderer Palästinenser wurde das ganze Bein aufgerissen, ich denke weitaus schwerer……..man fand in den Medien nichts, absolut nichts und im Internet wurde es einmal verlinkt.

    Fakt war, der Palästinenser wurde von den eigenen Leuten verletzt. Also keiner Meldung wert…….

    Warum also dieser Unterschied, kann ich Ihnen erklären, die Medien erreichen, sobald es sich um Dinge handelt, die eventuell den Israelis anzulasten ist, weitaus mehr Resonanz und die Möglichkeit, daß diese Meldung plaziert wird, als wenn es sich um interne Dinge der Palästineser handelt.

    Verstehen sie den Lauf der Dinge ?

    Und jetzt müssen einige zurückrudern…….und das ist gut so……nur deshalb finden sie auch einige „neutrale“ Berichte……….ich weiß, wovon ich rede……beschäftige mich seit Jahren mit diesen Dingen.

  7. Wenn es Euch um die Wahrheit oder Menschlichkeit geht, dann bitte veröffentlich diesen Beitrag.

    Hallo,
    es geht nicht um „wer ist schuld – und wer nicht“ sondern um das töten der Menschen.
    Israel muss mit dem Krieg aufhören. Israel – und nicht die Juden – führen Krieg gegen eine sich nicht zur Wehr setzende Menschenmenge. Das muss aufhören. Krieg ist keine Lösung. Das ganze hin und her – Jude oder Israeli oder Palestinenser, Antisemit oder nicht oder was auch immer für ein Name da steht, es sind alles Menschen – muss sofort aufhören. Nur Israel hat die Möglichkeit den Krieg zu beenden. ONLY ISRAEL . Sonst keiner. Alles andere wäre unmenschlich. Tiere leben uns ein besseres Verhalten vor als der Mensch es uns in diesen Tagen zeigt. Der Mensch entscheidet sich für oder gegen eine Sache. Jetzt ist es Zeit sich gegen eine militärische Lösung zu entscheiden. Es ist egal welcher Religion die Menschen angehören. Alle sind gleich. ALLE
    Israel, höre bitte endlich auf mit dem grausamen Krieg.

    Es kann keinen Fürsprecher oder eine vernünftige Argumentation für den jetzigen Zustand geben – ich meine KEINE – Es gibt keine.

    Țten ist das falsche Signal. Besinnt Euch alle auf das was in uns steckt und uns als Mensch definiert РBITTE Рh̦rt auf mit dem țten von Menschen.

    hochachtungsvoll

    ein Mensch

  8. Diese negative Wahrnehmung kann ich nur bedingt teilen, wenn man sich den Gesamttrend anschaut finde ich sogar, dass neuerdings die differenzierten und pro-israelischen Stimmen deutlich lauter sind als in früheren Zeiten. Beispiele dafür finden sich nicht nur im SPON-Forum oder den Kommentarsektionen von Tagesspiegel, FAZ, Zeit usw. sondern auch in entsprechenden Solidaritätskundgebungen und ungewöhnlich eindeutigen politischen Statements (z.B. Merkel). Und die Aufklärungsarbeit von (u.a.) Haglil hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass das Meinungsbild hierzulande diesbezüglich pluralistischer ist als in der Vergangenheit.

Kommentarfunktion ist geschlossen.