15 Jahre ConAct

15 Jahre sind vergangen, seit ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch im Jahr 2001 seine Arbeit aufnahm. Während seines Staatsbesuchs in Israel im Frühjahr 2000 hatte Bundespräsident Johannes Rau angeregt, dass der deutsch-israelische Jugendaustausch intensiv unterstützt und ausgeweitet werden soll…

Im Oktober 2001 eröffnete er gemeinsam mit Bundesjugendministerin Christine Bergmann und Landessozialministerin Gerlinde Kuppe, sowie dem Botschafter des Staates Israel das Büro von ConAct im Alten Rathaus der Lutherstadt Wittenberg. Auf israelischer Seite beauftragte das Erziehungsministerium den Israel Youth Exchange Council (heute: Israel Youth Exchange Authority), Partner von ConAct zu sein.

Damals wie heute verfolgen beide Büros zentrale Fragen: Wie können sich die Koordinierungszentren in das dichte Geflecht bestehender deutsch-israelischer Austauschprojekte sinnvoll einfügen? Wie können sie bestehende Lücken füllen, aktive Träger bestmöglich unterstützen und den deutsch-israelischen Jugendaustausch zukunftsorientiert weiterentwickeln und ausbauen?

Auf der stetigen Suche nach Antworten auf diese Fragen entstanden vielfältige Projekte: Kooperationen wurden aufgebaut, Programmformate entwickelt und Themenschwerpunkte bearbeitet. In mehr als 150 bilateralen Fachveranstaltungen kamen rund 6.000 Verantwortliche deutsch-israelischer Austauschprogramme aus Deutschland und Israel auf Einladung von ConAct und der IYEA in beiden Ländern zusammen. Christine Mähler, Leitung von ConAct, konnte die Wirkkraft dieser Arbeit in den letzten 15 Jahren beobachten: „Die Fachkräfte diskutierten, lernten voneinander, fanden Annäherung und Freundschaft, stießen auf gleiche oder unterschiedliche Auffassungen zu pädagogischer Arbeit und schätzen die hohe Wirkungskraft deutsch-israelischer Begegnungen.“

In den 15 Jahren der bisherigen Arbeit von ConAct gab es außerdem eine stetige Zunahme an Jugendaustauschprojekten und damit eine wachsende Fördertätigkeit – heute werden jährlich rund 300 Austauschprojekte mit 7.000 Teilnehmenden durch ConAct gefördert. Neue Themenschwerpunkte wurden behandelt, pädagogische Materialien entwickelt und herausfordernde Beratungsarbeit geleistet. In diesem Jubiläumsjahr wurde beispielsweise im Rahmen des Projektes „Living Diversity in Germany and Israel“ der Arbeitsschwerpunkt auf Herausforderungen und Perspektiven von diversitätsbewusster Bildungs- und Austauscharbeit in beiden Ländern gelegt – ein Thema, das die Arbeit von ConAct auch in Zukunft noch begleiten wird.

Anlässlich des Jubiläums ist eine komplett zweisprachige deutsch-hebräische Broschüre erschienen: „15 Jahre ConAct – Koordinierungszentrum Deutsch-Israelischer Jugendaustausch in Kooperation mit der Israel Youth Exchange Authority. Highlights – Arbeitsprozesse – Perspektiven“.Die Broschüre kann kostenlos bei ConAct bestellt oder auf der Website in einer digitalen Version herunterladen werden.

Newsletter der Botschaft des Staates Israel
Bild oben: Jugendliche aus beiden Ländern beim Deutsch-Israelischen Jugendkongress 2015 in Berlin. (Foto: ConAct/Ruthe Zuntz)

Kommentar verfassen