Heftiger Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen

Über 60 Raketen wurden gestern aus dem Gazastreifen auf Israels Süden abgefeuert. Die meisten davon auf Sderot und Netivot. Acht Raketen schlugen in Wohngebieten ein. Nur eine Frau wurde leicht verletzt…

Der Islamische Dschihad übernahm die Verantwortung für die Angriffe. In der Nacht gab es drei weitere Beschüsse, nachdem die israelische Luftwaffe Dutzende Ziele im Gazastreifen beschossen hatte.

Seit dem Morgen herrscht angespannte Stille, der Schulunterricht in der Region findet wie geplant statt. Um 11 Uhr wird es eine Sondersitzung von Ministerpräsident Netanyahu und seinem Kabinett zur Lage geben. Außenminister Lieberman sagte bereits gestern, dass er für die Wieserbesetzung des Gazastreifens sei.

International wurde der Raketenbeschuss scharf verurteilt, sowohl von den USA, der UN, wie auchvon Englands Premier Cameron, der derzeit zu Besuch in Jerusalem ist.

Zur Erinnerung, in Sderot haben die Menschen 15 Sekunden Zeit, um nach Ertönen des Luftalarms Schutz zu suchen.

YouTube Preview Image

Ein Kommentar zu “Heftiger Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.