Leitungswasser für das Kabinett

Das israelische Regierungskabinett wird in Bezug auf den Wasserkonsum mit gutem Beispiel vorangehen und in Zukunft statt Mineralwasser in Flaschen Leitungswasser trinken. Das beschloss nun Kabinettssekretär Zvi Hauser auf die Empfehlung einer Umweltinitiative hin…

Yedioth Ahronot, 03.08.10

Der israelischen Bevölkerung soll damit bewiesen werden, dass das Leitungswasser des Landes trink- und genießbar. Bereits am kommenden Sonntag werden die gewohnten Flaschen vom Kabinettstisch verbannt werden.

„Die Minister müssen ein Vorbild sein. Wenn sie Mineralwasser trinken, kann das als mangelnder Glaube an die Qualität des Trinkwassers aus der Leitung interpretiert werden, und das ist nicht der Fall“, bemerkte Hauser: „Wir erden uns bemühen, das Wasser in Karaffen zu servieren. Wenn der Wunsch nach Minze und Zitrone besteht, werden wir sie hinzufügen.“

Hauser zeichnet bereits verantwortlich für die gesunden Snacks wie Obst, Jogurt und Müsli, die neuerdings statt des fetten Gebäcks bei den Kabinettssitzungen angeboten werden. Mancher Minister ist dadurch schon einige Pfunde losgeworden.