„Ausrufezeichen gegen die Demokratie“

0
37
Rathaus Sonneberg, (c) azrahel / CC BY-SA 3.0

AfD gewinnt Landratswahl in Sonneberg

Medienberichten zufolge hat der Kandidat der AfD die Landratswahl im thüringischen Landkreis Sonneberg in der Stichwahl für sich entschieden. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Dr. h.c. mult. Charlotte Knobloch, äußerte sich zutiefst besorgt:

„Zehn Jahre nach der Gründung der AfD und sechs Jahre nach dem Einzug der rechtsextremen Partei in den Bundestag spreche ich heute nicht mehr von einem Dammbruch: Das würde das Wort entwerten. Die Gefahr für die jüdische Gemeinschaft und andere Minderheiten ist längst real. Wenn die Menschen in Sonneberg an diesem Sonntag zum ersten Mal einen Vertreter der AfD zum Landrat wählen, dann schlagen Sie damit der stabilen Demokratie in Deutschland einen weiteren Stützpfeiler aus.“

Viele trügen eine Mitverantwortung für dieses Ergebnis, so Knobloch weiter, und nannte insbesondere Entscheidungsträger im Bund und im Land, in Politik und Gesellschaft. „Aber allen voran haben die Menschen vor Ort an der Wahlurne diese gefährliche Entscheidung getroffen. Sie haben – mit demokratischen Mitteln – ein Ausrufezeichen gegen die Demokratie gesetzt.“