Die Schatten der Vergangenheit sind noch lang

0
28

Junge Juden über ihr Leben in Deutschland…

David RananBuchpräsentation & Gespräch mit dem Autor David Ranan am 4. November 2014, Beginn 19.30

Dr. David Ranan, entstammt einer deutsch-jüdischen Familie und wuchs in Israel auf. Er studierte Wirtschaftswissenschaften in Israel und London und absolvierte außerdem ein Studium der Kultur- und Politikwissenschaft. Heute lebt David Ranan als freier Autor in London. Im Nicolai Verlag erschien 2011 sein Buch „Ist es noch gut, für unser Land zu sterben? Junge Israelis über ihren Dienst in der Armee“. 2014 folgt nun seine aktuelle Studie, in der er Enkel von Holocaust-Überlebenden befragt: zu ihrer Einstellung zu Deutschland, zu ihren Zukunftsperspektiven, zu ihrer Identität.

Jungen Juden in Deutschland, den etwa 20- bis 40-Jährigen, ist der Holocaust im eigenen Leben über ihre Familiengeschichten immer noch präsent. David Ranan geht der Frage nach, wie die jüngere Generation mit dem Schicksal der jüdischen Großeltern umgeht und die eigene Situation in Deutschland einschätzt. Fühlt man sich hier zu Hause? Welche Rolle spielt Israel? Wie erlebt man das Jüdischsein im deutschen Alltag angesichts aktueller politischer Debatten wie etwa in der Beschneidungsfrage. Zwanzig seiner fünfzig Gespräche wählte der Autor für die Monologform aus. Seinem lesenswerten Buch ist ein einführendes Kapitel vorangestellt mit einem Überblick über die Geschichte der Juden in Deutschland seit der Zeit des zweiten Weltkriegs und ihrer Einbindung in gegenwärtige politische Debatten.

Moderation: Hella Goldfein, Psychoanalytikerin (München)
Eintritt: 7,- Euro, ermäßigt 5,- Euro
Karten unter (089)202400-491 und an der Abendkasse.

Veranstalter: Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde & Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit
Veranstaltungsort: Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18, München