Die Liste der palästinensischen Gefangenen

7
23

Der israelische Gefängnisdienst hat die komplette Namensliste der 1027 Palästinenser veröffentlich, die am Dienstag im Tausch für den Soldaten freikommen…

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 16. Oktober 2011

Auf der Internetseite wird aufgelistet, wohin die Gefangenen gebracht werden, nach Hause in Israel, Jerusalem oder im Westjordanland. Einige werden ins Exil geschickt, also zunächst nach Ägypten. Eine Frau wird an Jordanien ausgeliefert, Ahlam Tamimi.

Auf einer separaten Liste in englischer Sprache sind die Namen der Gefangenen, ihr Geburtsjahr, das Datum ihrer Verhaftung und die Höhe der Haftstrafe aufgelistet. Einige Gefangene haben mehrere Monate oder Jahre abzusitzen. Die Buchstaben „LS“ bedeuten „life sentence“ (lebenslänglich). Pro Mord wird einmal lebenslänglich verhängt.

Da manche Verurteilte als Drahtzieher, Planer, Bombenbauer oder Fahrer von Selbstmordattentätern an der gleichen Tat beteiligt waren und jeweils zu einer oder mehrfachen lebenslänglichen Strafen verurteilt wurden, lässt sich nur schwer die Zahl der betroffenen Todesopfer ermitteln. Doch anhand der Tabelle kann man leicht errechnen, dass da Männer und Frauen vorzeitig begnadigt werden, die insgesamt 926 lebenslängliche Haftstrafen abzusitzen hätten, oder anders formuliert: 926-facher Mord.

(C) Ulrich W. Sahm / haGalil.com

7 Kommentare

  1. Was ich nicht verstehe, sind denen die Strafe erlassen oder die Urteile ausser Kraft gesetzt worden?
    Was passiert wenn sie die wieder bei was erwischen, wird das dann wieder fällig und sind sie nun unbescholtene Bürger?

  2. Hallo liebe Freunde, AUFRECHNUNGEN bringen, wie sich aus der Geschichte beweisen läßt, überhaupt nichts. Da beide Völker, wie sich aus der Geschichte beweisen läßt, Blutsverwandte sind, aus der Blutsverwandschaft kann man nicht austreten und sie auch nicht leugnen, sollten beide Führer dieser Volksgruppe sich bewußt werden, daß sie Frieden brauchen, schon im Interesse Ihrer Kinder und weiterer Nachkommen. Die Hebräische Bibel ist kein Grundbuchsauszug!! da wir alle Geschöpfe des Allmächtigen sind, sollen wir ihm auch Freude bereiten und zu seinen Ehren versuchen, miteineinander zu leben und arbeiten. Minderwertigkeitsgefühle, Haß, Neid bringen die Völker um, wir als Europäer können als Nicht Semiten die Gedanken dieser Vöker oft nicht verstehen, sondern nur helfen, soweit es uns Ha Schem erlaubt. In diesem Sinn Schalom für uns Alle.

  3. „Leute, die noch dümmer sind als ich? Wer soll das denn sein? Du vielleicht?“

    .. nach ..

    „m ein  f erehrtester  b egriffsstutziger“

    .. also wenn Du Stil hättest, würdest Du zugeben, dass Du hier der Begriffstutzige warst 😀 ..

    .. egal ..

    „bei Addition der ein- bis mehrfachen Verurteilungen ergab sich 868“

    bei der Größenordnung war ich auch schon, wollte hier aber keinen überfordern 😛 ..

    „zum Glück nicht 868 Morden und auch nicht 926. Zieh 1/4 ab: das sind immer noch ungeheuer viel“

    nein – realistisch zieh ich die Hälfte ab: dass sind dann immer noch ungeheuer viel :-S

    „Aber wie dem auch sei, mir sträuben sich die Haare bei dem Versuch, einen redlichen Mann, der sich u.U. irrte, einfach so abzuqualifizieren. “Das tut man nicht”. Du hättest Deine Einwände auch anders formulieren können.“

    Ich lese Sahm schon seit Jahren. Und nein – ich finde ihn nicht redlich. Wenn er denn kein Journalist sein will, sondern „Hobbyregierungssprecher Israels“, dann soll er das auch zugeben. Seine Pseudoartikel sind so einseitg, dass mensch sie nicht als journalistisch ansehen mag. Vor Menschen, die sich als Journalisten geben und dann Regierungsverbrechen vertuschen, hab ich null Respekt – egal, ob sie dies für Nazideutschland, Stalinrussland oder das Apartheidsüdafrika taten oder für China oder Israel tuen.

  4. Leute, die noch dümmer sind als ich? Wer soll das denn sein? Du vielleicht?

    Nach wie vor bin ich der Ansicht, dass Ulrich Sahm sich  zunächst auf die erste Verlinkung bezieht und richtig erklärt, dass das Überlegen, wieviel Morde geschahen, sich daraus nicht ablesen lässt.

    Sonst hätte er nicht anschließend gesagt: „doch anhand der Tabelle“. 

    Übrigens komme ich in der Auswertung der Spreadsheet-Tabelle auf andere Zahlen: 281 erhielten Lebenslänglich, bei Addition  der  ein- bis mehrfachen Verurteilungen ergab sich 868. Das entspricht allerdings, wie du richtig anmerkst, zum Glück nicht 868 Morden und auch nicht 926. Zieh 1/4 ab: das sind immer noch ungeheuer viel.

    Aber wie dem auch sei, mir sträuben sich die Haare bei dem Versuch, einen redlichen Mann, der sich u.U. irrte, einfach so abzuqualifizieren. „Das tut man nicht“. Du hättest Deine Einwände auch anders formulieren können.

    Die genauen Zahlen werden schon noch an die Öffentlichkeit kommen. Hauptsache, der vollkommen Unschuldige ist frei, egal um welchen Preis.    

  5. och nee, efem,

    ich hab ja so einen Kommentar erwartet – doch von einem, von denen, die ich für dümmer halte als Dich.

    Es geht um die zweite Liste.
    Sahm betont, dass alle an einer Mordtat Beteiligten (Auftraggeber, Mörder, Fahrer) vom Gericht behandelt werden, als hätten sie den Mord selber begangen und bekommen dann auch das „LS“ 1:1 (Satz 1 des Zitats).
    Direkt danach kommt- addiert einfach die „LS“ und ihr habt die Anzahl der Morde (Satz 2 des Zitats).

    Ich will jetzt nicht über den Gesundheits- oder Geisteszustand von Sahm spekulieren .. wer ernstgenommen werden will, dem dürfen solche fehlöer nicht passieren!

    Lad die die Liste 2 einfach mal in Excell .. dann Autofilter an und nach x“LS“ sortieren. Du bekommst zum Beispiel:

    435
    930220264
    Muhammad Taher Mahmud al-Qaram
    Jenin     
    1972
    12.7.2001
    15LS
    Relocation – Gaza / Abroad

    444
    975707951
    Yussuf Taher Mahmud al-Qaram
    Jenin     
    1976
    12.7.2001
    15LS
    Relocation – Gaza / Abroad

    Zwei Brüder .. am selben Tag verhaftet .. zu der selben Strafe verurteilt ..
    <ironie on>
    lass mal überlegen .. wahrsscheinlich haben die 30 Menschen umgebracht und das Gericht hat entscheiden Muhammed hat DIE 15 umgebracht und Yussuf JENE 15
    <ironie off>

    Zudem .. soviel ich weis, ist Mord nicht die einzige Straftat, für die mensch in Israel zu „LS“ verurteilt werden kann. Wer hat das denn an der Liste geprüft?

    Unbestritten ist, bei den Freizulassenden/Freigelassenen sind Menschen, die andere Menschen ermordet haben .. und unbestritten geht die Zahl der Toten in die Hunderte. Die Zahl „926“ in den Raum zu werfen ist aber einfach nuir strunzdämlich.

    PS
    Gibt es eigentlich eine DStatistik, wieviele Israelis für Morde an Palestinänser zu „LS“ verurteilt worden sind?
    Ist eigentlich einer aus dem Umfeld des Rabinmörders ebenfalls für „Fahrleistungen“, „geistige Anstiftung“ oder ähnlicheds ebenfalls zu lebensdlänglich verurteilt worden?
    ich frag ja nur 😛

  6. m ein

    f erehrtester

    b egriffsstutziger,

    selber Glanzleistender.

    Ulrich Sahm spricht von ZWEI Veröffentlichungen und kommentiert beide. Die Addition der Zahlen der Freizulassenden in der ersten sagt schwerlich bzw. überhaupt nichts über die Anzahl der ihnen nachgewiesenen Mordtaten, aus der zweiten lässt sie sich errechnen.

    Bei den Namen fällt die erstaunliche Häufigkeit von „Muhammed“ o.ä. auf. Der Namensgeber würde sich wahrscheinlich energischst dagegen verwahrt haben, Zivilpersonen wahllos umzubringen. Ein besserer Name wäre „Adolf“.

    Weiterhin ist – s. Geburtsjahr – wohl kein/e einzige/r Verurteilte Flüchtling oder/und Vertriebene/r im üblichen Sinn, höchstens noch einige aus den auf 1948 folgenden Kriegen.
    Das wäre dahingehend zu interpretieren, dass die wirklichen Flüchtlinge/Vertriebenen ihre Kinder (selbst wenn die schon erwachsen waren) aufgestachelt  – um nicht zu sagen aufgehetzt  – und vorgeschickt haben, sich aber selbst vornehm bedeckt hielten. 

    Noch was: man stelle sich vor, Nachkommen deutscher Vertriebener und Flüchtlinge begäben sich  in den früheren Ostblock, um dort wahllos ZivilistInnen umzubringen. 

  7. „Da manche Verurteilte als Drahtzieher, Planer, Bombenbauer oder Fahrer von Selbstmordattentätern an der gleichen Tat beteiligt waren und jeweils zu einer oder mehrfachen lebenslänglichen Strafen verurteilt wurden, lässt sich nur schwer die Zahl der betroffenen Todesopfer ermitteln.“

    Direkt danach:
    „Doch anhand der Tabelle kann man leicht errechnen, dass da Männer und Frauen vorzeitig begnadigt werden, die insgesamt 926 lebenslängliche Haftstrafen abzusitzen hätten, oder anders formuliert: 926-facher Mord.“

    @ Herr Sahm,
    das war mal wieder eine intellektuell und journalistsiche Glanzleistung!
    😀

Kommentarfunktion ist geschlossen.