Demjanjuk-Prozess: Prostitution des Holocaust

5
57

Joram Scheftel, der ehemalige Verteidiger des John Ivan Demjanjuk während des Prozesses gegen ihn in Israel, bezeichnet den erneuten Prozess gegen den mutmaßlichen ukrainischen Massenmörder als eine „Prostitution des Holocaust“ und eine „Farce“…

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 1. Dezember 2009

In Israel endete der Prozess gegen „Iwan der Schreckliche“ mit einem Todesurteil. Doch nach einem Berufungsverfahren wurde Demjanjuk 1993 freigesprochen und in die USA zurückgeschickt, weil nicht nachgewiesen werden konnte, dass er mit dem vermeintlichen „Iwan der Schreckliche“ identisch sei. Scheftel sagte, dass der Staat Israel ihm einen Scheck in Höhe von 380.000 US-Dollar mitgegeben habe als Entschädigung für die Jahre, die er in Israel im Gefängnis gesessen habe.

In der Tat drehte sich der Prozess in Jerusalem vor allem um die Frage, ob die Identitätskarte mit einem Bild Demjanjuks und dem Hinweis seiner Versetzung in das Vernichtungslager Sobibor echt sei. Das konnte nicht einwandfrei nachgewiesen werden. Scheftel bezichtigt die amerikanische Staatsanwaltschaft, eine „Hexenjagd“ gegen diesen ukrainischen Mann veranstaltet zu haben und Deutschland „gezwungen“ zu haben, einen Prozess gegen Demjanjuk trotz des Jerusalemer Freispruchs in München neu aufzurollen. „Schwarz auf weiß hat ein amerikanisches Gericht festgestellt, dass Demjanjuk das Opfer einer Konspiration ist“, sagte Scheftel im Knesset-Kanal des israelischen Fernsehens.

Auch in München liege als wichtigstes Beweisstück gegen Demjanjuk jener fragwürdige Ausweis vor. Im Privatgespräch nach der Sendung sagte Scheftel, dass das Passfoto dem Ausweis erst später angefügt wurde: „Das Foto hat zwei Löchlein von Heftklammern, die den Ausweis jedoch nicht durchlöchert haben.“ Weiter sagte der Anwalt: „Demjanuks Unterschrift auf dem Ausweis hätte genauso gut von Dir oder mir stammen können.“ Scheftel behauptet, dass es keinerlei stichhaltige schriftliche Beweise oder Zeugenaussagen gebe, wonach der angeklagte Demjanjuk im SS-Ausbildungslager Trawniki oder im Vernichtungslager Sobibor gewesen sei. „Wir wissen nur, dass er zwischen 1944 und 1945 als russischer Kriegsgefangener in Chelmno war. Was er in dieser Zeit getan hat oder wo er sonst gewesen sein könnte, wissen wir nicht und das konnte bisher niemand nachweisen.“

© Ulrich W. Sahm / haGalil.com

5 Kommentare

  1. Hagalil hat den Blick nach Rechts. Ihr meint alles ist gut, nur nicht die Rechten. Links kann es nicht weit genug gehen. Auf immer und ewig. Das soll Sühne sein. Linksfaschismus. Bei der jüdischen ACHSE DES GUTEN sieht man das realistischer. Und da erfährt man auch Hintergrund, um sich ein besseres Bild zu machen, was ist wichtiger, Rache oder Anstand:

    So war der Angeklagte (Deman.) in der stalinistischen Sowjetunion Traktorfahrer und hat also die stalinistische Willkür gegenüber der ländlichen Bevölkerung miterlebt. Dann wurde er Soldat. An der Front hat er mitansehen müssen, wie die Soldaten der Roten Armee verheizt wurden. Als er gefangen genommen wurde, wusste er, dass seine Familie daheim verhaftet und in die Lager deportiert werden würde.
    Nach einem stalinistischen Gesetz war nicht nur der kriegsgefangene Soldat ein Verräter, sondern eben auch seine Familie. Er hat sich dann von den Nazis anwerben lassen und als Aufseher in Vernichtungslagern gearbeitet. Als „Iwan der Schreckliche“ soll er dort unzählige Gräueltaten begangen haben. Die Israelis haben ihn dafür zum Tode verurteilt, nach sieben Jahren Haft wegen Mangel an Beweisen freigelassen. Demjanjuk kehrte nach Amerika zurück. Was bleibt vom Leben, wenn die frühere Existenz von den beiden totalitären Diktaturen so vollständig zerrieben wurde?

    Aber hier gebt ihr keine Ruhe und immer nur Nazis jagen. Und die Mekkapilger werfen Atombomben. Wenn es nicht so krass wäre. Ihr seid zum Schiessen, aber das macht euch nichts. Hauptsache die Kasse stimmt oder was ist der Grund für eure Blödheit.
    Wacht endlich auf!

    Bald sind in Europa die Islamisten an der Macht. Oder habt ihr schon vorgesorgt?
    Lacht nur nicht zu früh!

  2. Natuerlich muss Schuld nachgewiesen werden, es gibt/gab zur Genuege Beispiele dafuer, dass Menschen unschuldig im Gefaengnis gesessen bzw. unschuldig hingerichtet worden waren, aber es GIBT/GAB Zeugen die IWAN DEN SCHRECKLICHEN erkannt haben, wobei natuerlich nie auszuschliessen ist, dass eine starke Aehnlichkeit vorhanden gewesen sein kann/koennte…
    SAEMTLICHE NAZI-BESTIEN HAETTEN NACH 1945  (OHNE PROZESS) LIQUIDIERT GEHOERT. ES HATTEN DURCHAUS NICHT ALLE SS-LEUTE (OB SS-HELFER ODER  DIE  ANDEREN BESTIEN)  AUS DEN KZ´S FLIEHEN KOENNEN. UND DIESELBEN WAREN ALS MOERDER IDENTIFIZIERBAR. LEIDER SIND NUR SEHR WENIGE IRGENDWELCHEN PERSOENLICHEN RACHEAKTEN ZUM OPFER GEFALLEN (UND DAS IST/WAR MEHR ALS AKZEPTABEL UND VERSTAENDLICH)… UND DIE DEUTSCHEN GERICHTE WAREN UND SIND NICHT DAZU IN DER LAGE GEWESEN, DIE DEUTSCHEN NAZI-BESTIEN ENTSPRECHEND ZU VERURTEILEN (DER TEUFEL LAESST SICH NUN MAL NICHT MIT DEM TEUFEL AUSTREIBEN). DIE DEUTSCHEN HATTEN DAS GROSSE  PRIVILEG PUTZMUNTER MIT PERSILSCHEIN IN AMT UND WUERDEN EIN SEHR GUTES UND REICHES LEBEN, DAZU NOCH SEHR HAEUFIG MIT DICKER PENSION ZU GENIESSEN, WOBEI VORWIEGEND DIE JUEDISCHEN OPFER DES NATIONALSOZIALISMUS MIT SCHWERSTEN DEPRESSIONEN etc. LEBEN MUSSTEN UND MUESSEN (DAZU WELTWEIT NOCH SEHR HAEUFIG MIT SEHR GERINGEM EINKOMMEN).
    DAS SIND TATSACHEN DIE SICH NIEMALS LEUGNEN LASSEN!

    EINE „Prostitution des Holocaust“!?

    ICH SEHE DEN PROZESS DES  „IVAN DEMJANJUK“ AUS EINER VOELLIG ANDEREN PERSPEKTIVE:

    1.  WO SIND DIE NACHKOMMEN DER SS etc. DIE IHRE UR-GROSS-VAETER VOR GERICHT GEBRACHT HABEN ODER HAETTEN? WO SEID IHR? 
    MEINE HOCHACHTUNG VOR DENEN DIE DEN MUT HATTEN UND HABEN DIE EIGENE FAMILIENGESCHICHTE DER NS-SCHERGEN AUFZUARBEITEN UND SICH NICHT HINTER „IVAN DEMJANJUK“ ZU VERSTECKEN!

    2. „IVAN DEMJANJUK“ IST EIN EINFACHER  MANN DER KEINE MOEGLICHKEIT HAT  DURCH GELDER etc. ZU BESTECHEN. MIT SOLCHEN MENSCHEN HAT JEDERMANN LEICHTES SPIEL…
    WO SIND DIE ABKOEMMLINGE DER RICHTER, STAATSANWAELTE KZ-AERZTE etc…
    WO SIND DIE EX-MINISTER DIE NICHT NUR WISSEN UND WUSSTEN DAS SIE EINEM „VERBRECHER-REGIME“ GEDIENT HABEN, SONDERN  OHNE SKRUPEL NICHT NUR SELBST JUDEN BARBARISCH UND FEIGE GETOETET, SONDERN  NACH 1945 PER PERSILSCHEIN DREIST AM WIEDERAUFBAU DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND MITGEWIRKT HABEN…

    3. EHRLICH WAERE DAS  DEUTSCHE VOLK, WENN DIE „DEUTSCHE JUSTIZ“ NICHT NUR AUF DER ANKLAGEBANK GESESSEN HAETTE, SONDERN JETZT/HIER/ UND HEUTE DIE MACHENSCHAFTEN DER DEUTSCHEN JUSTIZ VOR/WAEHREND UND NACH 1945 AUFGEARBEITET WERDEN WUERDEN!

    4. DEM „DEUTSCHEN VOLK“ JEDOCH WIRD DER „PROZESS“ EINES „IVAN DEMJANJUK“ SUGGERIERT!
    DA KOENNEN „WIR UNS“ DIE ABKOEMMLINGE DER „NS-SCHERGEN“ HERVORRAGEND DAHINTER VERSTECKEN!

    SO IST ES DOCH? ODER WILL MIR JEMAND WIDERSPRECHEN?

    ES GEHT IN DEUTSCHLAND KEINESWEGS UM DEN EINFACHEN MANN „IVAN DEMJANJUK“ DEM DER PROZESS GEMACHT WIRD, SONDERN ES GEHT VIEL MEHR „UM DAS WASCHMITTEL ´WEISSER RIESE´“ , DASS DIE NACHKOMMENSCHAFT DER DEUTSCHEN JUDENMOERDER DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND  MIT VIEL ERFOLG ANWENDET!
    DIE ZEIT DER „PERSILSCHEINE“ UND DES „WEISSEN RIESEN“ MUSS ENTGUELTIG DER VERGANGENHEIT ANGEHOEREN, ABER ICH DENKE DEUTSCHE TAETERKINDER UND UR-ENKEL BRAUCHEN NOCH EVENTUELL ca.  3 oder 4 GENERATIONEN  UM DIE „EIGENE FAMILIENSCHULD“ EINZUGESTEHEN… 

    5.  DIE QUINTESSENZ  „IVAN DEMJANJUK“:

    AUFRUF AN  NS-TAETERKINDER-ABKOEMMLINGE;
    FANGEN SIE AN/FANG AN DIE EIGENE NS-FAMILIENGESCHICHTE ZU RECHERCHIEREN UND EIN DOKUMENT UEBER DIE FAMILIENGESCHICHTE ZU VERFASSEN. DAS GANZE NATUERLICH ABSOLUT EHRLICH… 
    DIE ADRESSEN DER NS-ARCHIVE SIND IM INTERNET…
    — WIR—  DIE „TAETERABKOEMMLINGE“ MUESSEN UNS NICHT HINTER EINEM 
    „IVAN DEMJANJUK“ VERSTECKEN…
    UNSERE VORFAHREN HABEN DIE SCHLIMMSTEN,  HINTERHAELTIGSTEN UND FEIGSTEN VERBRECHEN DIE JE IN DER WELT GESCHEHEN SIND BEGANGEN. SIE HABEN SCHANDE UEBER UNS GEBRACHT, UND WIR MUESSEN DAMIT LEBEN UND DAFUER SORGE TRAGEN, DASS „DER NATIONALSOZIALISMUS“ SICH NIE WIEDERHOLEN WIRD…
    ICH RUFE ZU MEHR MUT „GEGEN ANTISEMITISMUS & RECHTSRADIKALISMUS“ AUF!!!!!!!

    Sprüche Salomos 1, 7
    7. Des Herrn Furcht ist Anfang der Erkenntnis. Die Ruchlosen verachten Weisheit und Zucht. 

    Judith!

  3. […] Demjanjuk-Prozess: Prostitution des Holocaust « Israel & Judentum In Israel und Jüdische Welt on 2. Dezember 2009 at 2:51 Joram Scheftel, der ehemalige Verteidiger des John Ivan Demjanjuk während des Prozesses gegen ihn in Israel, bezeichnet den erneuten Prozess gegen den mutmaßlichen ukrainischen Massenmörder als eine „Prostitution des Holocaust“ und eine „Farce“… via hagalil.com […]

Kommentarfunktion ist geschlossen.