Juden in der Welt: Griechische Inseln

1
62

Rhodos, Kreta, Korfu, Delos, Kos…

Dr. Mark Wischnitzer, Die Juden in der Welt: Die Inseln des Mittelmeers

Delos

Auf der Kykladeninsel, nördlich von Naxos, gab es im 2. vorchristlichen Jahrhundert eine jüdische Gemeinde, die, so ist Inschriften zu entnehmen, eng mit der griechischen Kultur verwachsen war, gleichzeitig aber auch dem jüdischen Gesetz und der jüdischen Lehre in Treue ergeben war. Französische Ausgrabungen aus dem Jahre 1912 legten die Reste einer aus dem Ende des 2. vorchristlichen Jahrhunderts herrührenden Synagoge auf Delos bloß. Die Ruine befindet sich unweit des Meeres im Nordosten der Insel. Die Synagoge wurde im 1. vorchristlichen Jahrhundert erweitert. Auf eine Beschwerde der delischen Juden vom Jahre 46 v. Chr. hin bestätigten ihnen die Römer ausdrücklich ungehinderte Religionsfreiheit. In den nachfolgenden Jahrhunderten verlieren sich die Spuren der Juden auf Delos. Heute ist die Insel verödet.

K o r f u

Während Benjamin von Tudela auf Korfu bloß einen einzigen Juden vorfand, einen von Sizilien herübergekommenen Färber, sollten die Verhältnisse sich um das Ende des 12. Jahrhunderts ändern, denn die Herrscher von Neapel aus dem Hause Anjou zogen bald nach der Eroberung der Insel jüdische Handwerker aus dem byzantinischen Reiche heran. Das waren griechische autochthone Juden, die sich terrieri (hebräisch toschebim) nannten… … …

Kos

Auf der Insel Kos läßt sich bereits im 2. vorchristlichen Jahrhundert eine jüdische Kolonie nachweisen… … …

siehe auch Kreta, Rhodos…

[mappress]

1 Kommentar

Kommentarfunktion ist geschlossen.