Überwachungsvideo: Israelische Software liefert Kurzfassung

Israelische Informatiker haben eine Software entwickelt, die kurze Zusammenfassungen von Überwachungsvideos erstellt. Das macht es möglich, die Aufzeichnungen bei Bedarf wesentlich schneller zu sichten. „Wir erfassen dazu alle Objekte im Video und ordnen sie zeitlich dichter an“, erklärt Shmuel Peleg, Informatikprofessor an der Hebrew University of Jerusalem…

Mehr …

EU-Mobilität wird leichter: Egal ob sozial oder beim Fliegen

Ab dem ersten Mai können sich die Bürger in Europa noch freier bewegen. Die dann geltenden neuen Regeln garantieren allen Bürgern, insbesondere Arbeitnehmern, Jobsuchenden und Jugendlichen Sozialleistungen auch im europäischen Ausland. Im Bereich Krankenversicherung, Pensionsansprüche, Arbeitslosigkeit und Familienleistungen können diese Ansprüche bei Umzug in europäische Nachbarländer geltend gemacht werden…

Mehr …

Erfolgskurs: Siemens setzt auf Solel und auf Sonne

100 Tage sind vergangen, seitdem der Siemens Konzern seinen wichtigsten Einstieg in die israelische Wirtschaft abschloss, als er für 418 Millionen Dollar die Firma Solar übernommen hat. Dieser Kauf war für den deutschen Konzern ein ernster Schritt, und gerade kam der Generaldirektor von Siemens, Peter Löscher, eigens nach Israel, um Beit Shemesh zu besuchen und eine weitere Investition in die Solarthermie Firma bekannt zu geben, in Höhe von 50 Millionen Euro…

Mehr …

Oberrichter verbieten „Apartheid“ in Israel

Die Autobahn 443 zwischen Tel Aviv und Jerusalem wird oft als sichtbarster Beweis für Israels „Apartheid-Politik“ herangezogen. Die Lebensader, täglich von 40.000 israelischen Fahrzeugen befahren, ist für Palästinenser gesperrt, obgleich sie auch das Gebiet der 1967 besetzten Westbank kreuzt. Als sie vor Ausbruch der Intifada im Herbst 2000 erweitert wurde, genehmigte das Oberste Gericht die Enteignung palästinensischen Privatlandes, mit der Begründung, die Autobahn werde auch die Verkehrslage für palästinensische Anwohner verbessern…

Mehr …