Juden aus Zell a. Main im Nationalsozialismus

In den letzten Tages des Jahres 2018 erschien im Verlag Religion & Kultur in Zell am Main die von Dieter Fauth konzipierte  Gedenkschrift über die Juden des Marktes Zell am Main in der Zeit des Nationalsozialismus. Für die gelungene Umschlaggestaltung des Werkes zeichnet Holger Hunger verantwortlich…

Von Israel Schwierz

Einem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis folgt eine Gedenktafel der Juden des Ortes, die Opfer der NS-Herrschaft geworden sind: 5 wurden ermordet, 12 vertrieben,  6 verblieben während des NS-Regimes in Deutschland.

Auf eine sehr tiefschürfende und stark beeindruckende Einleitung folgt in Liste 1 eine gründliche Vorstellung der Ermordeten aus Zell  in Wort und Bild, während Liste 2 die Vertriebenen ebenso eindrucksvoll vorstellt, und Liste 3 dann den 6 Persönlichkeiten gewidmet ist, welche die NS-Herrschaft in Deutschland bis zu ihrem Ableben durchgemacht haben.

Ein zur Mitverantwortung von uns Heutigen aufrufendes Schlusswort rundet die beeindruckende Vorstellung aller Opfer des Nationalsozialismus aus Zell a.Main harmonisch ab und regt zum weiteren Nachdenken an. In Anlage 1 wird dem Leser ein ausführlicher Bericht über die Nachfahren von Moses Goldschmitt vorgestellt, während Anlage 2 die vom Nationalsozialismus betroffenen Nachfahren des wohl bekanntesten Juden aus Zell, Mendel Rosenbaum, zum Inhalt hat.

Ein umfassendes Archivalienverzeichnis und ein Verzeichnis der genannten Personen und Orte schließen die äußerst beeindruckende Gedenkschrift harmonisch ab.

Dem Autor des Werkes Dieter Fauth ist es mit seiner Veröffentlichung in der Tat gelungen, den schon fast vergessenen jüdischen Opfern der NS-Herrschaft ein bleibendes Andenken zu errichten. Dafür gebührt ihm Anerkennung und Dank all jener, denen die ehrliche Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ihrer Heimat ein Herzensanliegen ist.

Dieter Fauth:“ Juden aus Zell a. Main im Nationalsozialismus – eine Gedenkschrift“, Verl. Religion und Kultur, Zell a. Main 2019, ISBN 978-3-933891-30-3

Die äußerst empfehlenswerte und sehr beeindruckende Gedenkschrift ist zum  Preis von 15.—EUR beim Verlag Religion & Kultur, Betzengraben 5, 97299 Zell a. Main, Email: post@verlag-religionundkultur.de erhältlich.  

Kommentar verfassen