SERET – Film Festival in Berlin, München und Köln

Vom 14. bis 19. September 2017 zeigt SERET INTERNATIONAL  Spielfilme, Dokumentar- und Kurzfilme in folgenden Berliner Kinos: Hackesche Höfe, Kant Kino, Central-Kino und Moviemento. Am 14. und 15. September werden außerdem zwei Vorführungen in München und am 18. und 19. September in Köln stattfinden…

Programm:

Donnerstag, 14. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Hackesche Höfe
„The Women’s Balcony“,
2016, Komödie / Drama, 96 Minuten, Regisseur: Emil Ben Shimon Auf Hebräisch mit englischen Untertiteln, Deutschlandpremiere
Dieser in Israel sehr erfolgreiche Film über weiblichen Mut und Stärke, erzählt von Frauen, die um ihren Platz kämpfen – sowohl in Jerusalem, als auch in der Gesellschaft.

Samstag 16. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Kant
„Aida’s Secret“,
2016, Dokumentar, 90 Minuten, Regisseur: Alon Schwartz (anwesend), auf Hebräisch und Englisch mit englischen Untertiteln, Deutschlandpremiere.
Familiengeheimnisse, Lügen, aufreibende Dramatik und Generationen zeitgenössischer Geschichte flimmern über die Leinwand in diesem internationalen Geschichtsstück, das mit dem Zweiten Weltkrieg beginnt und mit einem emotionalen Familientreffen im 21. Jahrhundert abschließt.

Samstag 16. September 2017, 19.30 Uhr, Kino Hackesche Höfe
„Norman“
, 2016, Drama, 118 Minuten, Regisseur: Joseph Cedar, auf Englisch, Deutschlandpremiere
In seinem ersten englischsprachigen Film erzählt uns der Oscar-nominierte und in den USA-geborene israelische Drehbuchautor und Filmregisseur Joseph Cedar (Footnote and Beaufort) mit einer Starbesetzung, darunter Richard Gere, Lior Ashkenazi und Michael Sheen, die komische und zugleich tragische Geschichte von Norman Oppenheimer.

Samstag 16. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Central
„The Last Band In Lebanon“
, 2016, Drama, 99 Minuten, Regisseure: Ben Bachar, Itzik Kricheli (anwesend), Produzent: Elad Gavish (anwesend), auf Hebräisch mit englischen Untertiteln, Deutschlandpremiere
Drei Reservisten wachen auf, um festzustellen, dass die israelische Armee sie zurückgelassen hat. Diese aufregend schräge Komödie findet vor dem Hintergrund des israelischen Rückzugs aus dem Libanon im Mai 2000 statt.

Sonntag 17. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Kant
„A Quiet Heart
„, 2016, Drama, 92 Minuten, Regisseur: Eitan Anner, auf Hebräisch und Englisch mit englischen Untertiteln, Deutschlandpremiere
„Games of Thrones“-Star Ania Bukstein spielt die Hauptrolle in Eitan Anners
Jerusalemsituierten Drama, dem großen Gewinner des Estonia Black Nights Filmfestival.

Sonntag 17. September 2017, 19.00 Uhr, Kino Hackesche Höfe
„Our Father
,“ 2016, Drama, 105 Minuten, Regisseur: Meni Yaesh
Auf Hebräisch mit englischen Untertiteln, Deutschlandpremiere
Diese düstere Geschichte über die Brutalität der Unterwelt und kollidierende
Loyalitäten bringt zwei der größten Stars Israels zusammen: das Ehe- und Schauspielerpaar Moris Cohen and Rotem Zisman-Cohen.

Sonntag 17. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Central
„People That Are Not Me“
, 2016, Komödie, 80 Minuten, Regisseurin: Hadas Ben Aroya (anwesend), auf Hebräisch und Arabisch mit englischen Untertiteln, Deutschlandpremiere
Ausgezeichnet mit dem Preis der Jury beim Calgary Underground Filmfestival
Ausgezeichnet als bester Film beim Mar Del Plata Filmfestival

Montag 18. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Kant
„Beyond The Mountains And Hills“,
2016, Drama, 90 Minuten, Regisseur: Eran Kolirin
Auf Hebräisch mit englischen Untertiteln
Eran Kolirin, Regisseur und Drehbuchautor des internationalen Filmerfolgs “The Band’s Visit”, hat ein eindringliches und politisches Familiendrama geschaffen mit herausragenden und preisgekrönten Darstellern, wie etwa Shiree Nadav-Naor, die für ihre Rolle als beste Darstellerin beim Jerusalem Film Festival ausgezeichnet wurde.

Montag 18. September 2017, 18.00 Uhr, Kino Movimiento
„Personal Affairs“,
2016, Komödie / Drama, 88 Minuten, Regisseur: Maha Haj
Auf Englisch und Arabisch mit englischen Untertiteln
„Personal Affairs“ ist das Spielfilmdebüt von Maha Haj, einer vielbeachteten
niederländisch-palästinensischen Bühnenbildnerin, deren berührende und sanft-komische Betrachtung des Lebens einer palästinensischen Familie über drei Generationen bereits international Aufmerksamkeit erregte.

Montag 18. September 2017, 20.00 Uhr, Kino Movimiento
„Ben Gurion“
, 2016, Dokumentar, 70 Minuten, Regisseur: Yariv Mozer
auf Hebräisch und Englisch mit englischen Untertiteln, Deutschlandpremiere
Dieses sechsstündiges Interview mit David Ben-Gurion, einem der größten Führer der Moderne, tauchte aus der Dunkelheit eines Archiv auf, wo es seit Jahrzehnten unerkannt gelegen hatte.

Vorführungen in München:

16. September 2017, Atelier Kino in München
„The Women’s Balcony“,
2016, Komödie / Drama, 96 Minuten, Regisseur: Emil Ben Shimon Auf Hebräisch mit englischen Untertiteln

 

17. September 2017, Atelier Kino in München
„Past Life“
, 2016, Drama, 110 Minuten, Regisseur: Avi Nesher, auf Hebräisch, Englisch, Polnisch und Deutsch mit englischen Untertiteln
Ein faszinierender und bewegender Film von Meister Avi Nesher, dessen eigene Eltern den Holocaust überlebten. Im selben Jahr (1977), in dem der ägyptische Präsident Sadat den Friedensprozess mit Israel einleitet, reisen zwei Schwestern durch Europa, entschlossen, der Vergangenheit ihrer Eltern auf die Spur zu kommen und die Wahrheit hinter deren dunkelstes Geheimnis ans Licht zu bringen.

 

Vorführungen in Köln:

18. September 2017, Film Club 813
„Aida’s Secret“,
2016, Dokumentar, 90 Minuten, Regisseur: Alon Schwartz (anwesend), auf Hebräisch und Englisch mit englischen Untertiteln

19. September 2017, Film Club 813
„The Women’s Balcony“,
2016, Komödie / Drama, 96 Minuten, Regisseur: Emil Ben Shimon Auf Hebräisch mit englischen Untertiteln

SERET ist das hebräische Wort für „Film“. SERET INTERNATIONAL ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein, der die Vielfalt des israelischen und jüdischen Lebens in Film und Fernsehen präsentiert.

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite des Festivals: http://www.seret-international.org/category/berlin-2017/

Kommentar verfassen