Seminar im Galil: Israelische und jüdische Kunst

Das Galilee International Management Institute (GIMI) und Ein Harod Art Museum, Israel, haben gemeinsam ein 8-tägiges Seminar zum Thema israelische und jüdische Kunst entwickelt. Das Programm richtet sich an Wissenschaftler und Museumsangestellte sowie Absolventen der Kunstgeschichte oder verwandter Studienfächer, die sich für die aktuellen Trends sowie die Geschichte der israelischen und jüdischen Kunst interessieren…

Akademische Direktorin des Programms ist Frau Dr. Galia Bar-Or, Leiterin und Kuratorin des Museum of Art, Ein Harod.

Ziele des Programms sind:

  • Einen tiefen Einblick in die israelische Kunst zu geben
  • Die Teilnehmer mit aktuellen Trends bekannt zu machen
  • Die Bedeutung der jüdischen Kunst in Israel und in der Diaspora zu diskutieren.
  • Das Verständnis der Teilnehmer über die Rolle der Kunst im kulturellen (und religiösen) Kontext der israelischen und palästinensischen Gesellschaft zu vertiefen.
  • Israelische Kunst, als Teil der israelischen Kultur, verbindet das Erbe des weltlichen und religiösen Lebens. Die Einwanderer kamen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen nach Israel und haben so zur Entwicklung der israelischen Kultur beigetragen.
  • Die Geschehnisse in der jüdischen Geschichete sind ein Faktor der Entwicklung der israelischen Kunst, Haupteinfluss waren jedoch die internationalen Kunstrichtungen.

Zeitpunkt:
Das Seminar finder 2010 vom 2.-10. August statt.
Bei Registrierung bis zum 1. Mai profitieren Sie von unserem Frühbucherpreis.

Das Seminar beinhaltet Vorlesungen sowie zahlreiche Exkursionen zu Museen und Galerien des Landes. Das Studienzentrum befindet sich im Galil, etwa 7 Kilometer von Nazareth entfernt. Wo kann man israelische und jüdische Kunst besser studieren als vor Ort?

Für ausführliche Programminformationen, gerne direkt unter rfreund@galilcol.ac.il.