Israels neuer Exportschlager: Nilpferde

Ganz unverhofft ist Israel zum weltweit größten, ja eigentlich einzigen Exportland von Nilpferden geworden. Dahinter steht der beliebte Safari-Zoo in Ramat-Gan, der in den vergangenen Monaten mehr als ein Dutzend der Paarhufer an Zoos auf der ganzen Welt verkauft hat…

„Es gibt keinen Profit in diesem Exportbereich, aber ohne Zweifel sind wir ein einzigartiger Zoo, denn normalerweise haben Zoos nur eine kleine Anzahl von Flusspferden“, sagt Sagit Horowitz, die Sprecherin des Rama Gan Safari-Parks unweit von Tel Aviv. Bei einem Bestand von mehr als 40 Nilpferden und einer hohen Geburtsrate war der Zoo gezwungen einen Weg zu finden, um die Population herunterzuschrauben.

Bislang sind 14 Nilpferde auf dem Luft- oder Seeweg nach Kasachstan, Russland, Vietnam, in die Ukraine und in die Türkei geliefert worden. Und die Nachfrage lässt nicht nach.

nilpferde
Foto: Safari Ramat-Gan

Dabei gestaltet sich der Transport nicht immer einfach: Die bis zu 3.5 Tonnen schweren Tiere können nur betäubt werden, wenn sie schlafen. Ansonsten rennen sie nach der Spritze ins Wasser, wo man sie dann nicht mehr fangen kann. Sobald das Nilpferd bewusstlos ist, wird es mit einem Bagger in einen Container verladen.

Yahoo News, 02.11.09