Neue Internet-Seite zum Kennenlernen

Wenn Männlein und Weiblein einander suchen, mangelt es nicht an Internetseiten, wo man sich an- und ausgezogen, mit Berufsbild oder Hobbys einander anlocken kann…

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 20. Mai 2009

In Israel ist jetzt eine neue Plattform dieser Art, leider nur auf Hebräisch, ins Netz gegangen, wo endlich mal anatomischer Klartext geschrieben wird. Edna zum Beispiel, Tochter von Sun und Skorer, wobei der Vater der Mutter Sindbad heißt, ist bereit, sich verkuppeln zu lassen. Die anatomischen Angaben sind gemäß einem Zahlenschema perfekt angegeben. Die Position der Brustwarzen, die Tiefe der Vagina und ihre Position, die Länge der Beine und die Form des Beckens erreichen alle Traumzahlen. Es wird sogar angegeben, wie oft sie „es“ schon gemacht habe.

Für Edna wird ein männlicher Partner gesucht, der nicht kränkelt, möglichst fruchtbar ist, eine hohe Lebenserwartung hat und dessen Mutter „leichte Geburten“ hatte.

Unter der Adresse www.para.co.il wird der Surfer aber nicht finden, was ihm seine Fantasie anhand der obigen Beschreibung vielleicht vorgibt. Es handelt sich um die professionelle Vermittlungsstelle der Firma „Qualifizierte Genetik“, in die sich schon 50 Kuhstallbesitzer aus ganz Israel eingetragen haben. Die Daten ihrer Milchkühe und Bullen werden ausgetauscht, um perfekte „Paare“ zwecks Paarung auszumachen.

Vielleicht ist ausgerechnet deshalb die Milchkuh Riad aus Kibbutz Revivim Weltrekordler. Im vergangenen Jahr erzeugte die Kuh 18.492 Liter Milch.

Die israelische Zeitung, die darüber am Mittwoch berichtete, wünschte nach jüdischer Sitte bei Hochzeiten allen gepaarten Rindviechern Israels ein gesegnetes „Masel Tov“.

© Ulrich W. Sahm / haGalil.com