Film Festival „SERET INTERNATIONAL“

Unter dem Motto „Film through Israel’s eyes“ bringt SERET International die 16 neuesten Filmproduktionen aus Israel nach Berlin, Hamburg, Köln und München. 14 davon als Deutschlandpremiere…

Vom 4. bis 9. Oktober zeigt das Festival zum 70. Gründungsjahr des Staates Israel internationale Spielfilme, Dokumentar- und Kurzfilme in folgenden Berliner Kinos: Babylon Kino, Kant Kino, Kino Central und Movimento. Am 7. Oktober finden außerdem zwei Vorführungen im Kino Metropolis in Hamburg, am 8. und 9. Oktober in Köln und am 10. und 11. Oktober in München statt.

Die Auswahl der diesjährigen Filme ist laut Odelia Haroush, einer der Gründerinnen des Festivals, durch „eine Mischung aus Leidenschaft zum Film und der Liebe für diese einzigartig multikulturelle und faszinierende israelische Gesellschaft“ charakterisiert. Mit ihren beiden Mitgründerinnen, Anat Koren und Patty Hochmann, hat sie mit einer abwechslungsreichen Genreauswahl und interessanten Themensetzung ein ebenso spannendes wie unterhaltsames Programm zusammengestellt. Von Identitätsfragen reicht der Spannungsbogen über unausgesprochene Geheimnisse hin zu vielfältigen Erfahrungen von Liebe und Verlust; und erweitert dadurch die häufig auf den Nahostkonflikt reduzierte Wahrnehmung der in Wirklichkeit so vielseitigen israelischen Realität. SERET ist die Gelegenheit, international ausgezeichnete israelische Filme in Deutschland zu sehen und so Einblicke in die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt des Landes zu erhalten.

Wie jedes Jahr findet im Rahmen von SERET auch der „Industry-Day“ statt, dieses Mal unter dem Motto Cinema meets Web mit Fokus auf TV-Produktionen. Das Ziel von Cinema meets Web ist es, Filmschaffende aus Israel mit Fachleuten der deutschen Filmindustrie zusammen zu bringen und Synergieeffekte zu ermöglichen. Bei der Diskussion bringt Kurator Amos Geva mit Blackpills ein französisches Start-up für digitale Medien auf die Bühne, dessen Schwerpunkt in der Produktion von Streaming-Angeboten für Millenials liegt. Auch wenn es international agiert, verfügt Blackpills über eine intensive Beziehung zu israelischen Autoren und Regisseuren. Es diskutieren Morgane Le Moine (Creative Executive Blackpills) und der israelische Autor Adi Tishrai (Serie „First Love“). Nach dem inhaltlichen Gespräch zu neuen Formaten und Perspektiven findet direkt im Anschluss die Premiere der kompletten Serie „First Love“ (90 min) statt.

Cinema meets Web Programm:
Montag 08.10.2018 im Kino Movimento
18:00 – 19:00 Diskussion und Präsentation mit Morgane Le Moine & Adi Tishrai über Cinema meets Web
19:00 – 20:00 Empfang
20:00 – 21:30 Premiere Vorführung der kompletten TV-Serie First Love

SERET International bringt auch Vertreter der Filmteams nach Deutschland, die dem Publikum nach der Vorführung für ein Gespräch zur Verfügung stehen:

Dan Wolman – An Israeli Love story – Regisseur
Tzach Grad – The Cousin – Regisseur und Hauptdarsteller
Eliran Elya – Doubtful – Regisseur
Efrat Mishory – death of a poetess – Drehbuchautor & Regisseur
Adi Tishray – First Love (TV) Drehbuchautor
Morgane Le Moine – First Love – Produzent
Tamar Erde – Looking for Zion – Regisseur
Amos Geva – Looking for Zion Regisseur.

Das komplette Programm

Kommentar verfassen