Tu bi-Shvat: Pflanzen gegen das Bienensterben

Das Bienensterben ist ein weltweites Phänomen: Die weltweite Bienenpopulation ist in den vergangenen Jahren um ein Drittel zurückgegangen. In Israel möchte man jetzt mit einem großangelegten Projekt dagegen ankämpfen. Mehr als eine halbe Million Bäume und Sträucher sollen im Rahmen des Projektes gepflanzt werden, das zu Tu bi-shvat offiziell begonnen wurde…

Die ersten 2.000 Pflanzen wurden bereits im Kreis Kochav Yair – Tzur Igal im Zentrum des Landes angepflanzt, mit Unterstützung des Israelischen Honig-Verbandes und von KKL.

Der Bestand an Blütenpflanzen, bei denen die Fortpflanzung über Staub- und Fruchtblätter stattfindet, ist in Israel stark zurückgegangen – Hauptgrund dafür ist eine zunehmende Verstädterung von ehemals naturbelassenen oder landwirtschaftlich genutzten Flächen. Dies führt dazu, dass Bienen keine Nahrung mehr finden und so auch die übrigen Pflanzen nicht mehr bestäubt werden. Ein Kreislauf beginnt, in dessen Folge sowohl die Bienen, als auch die Pflanzen stark reduziert werden.

Hier nun soll das Projekt des Honig-Verbandes und von KKL Abhilfe schaffen, das gezielt auf die Aufforstung jener Pflanzen zielt, die durch Bienen bestäubt werden.

Walla, 30.01.18, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

Kommentar verfassen