Verharmlosung der kommunistischen Verbrechen?

Der Jobbik Abgeordnete Zsolt Németh hat Efraim Zuroff wegen Verharmlosung der kommunistischen Verbrechen angezeigt…

Von Karl Pfeifer

Laut der Jobbik Schmähschrift „Barikád“ wurde die Anzeige gegen den Direktor des Simon Wiesenthal Centers in Jerusalem bei der Budapester Staatsanwaltschaft eingereicht, weil Zuroff erklärte, „man könne kein Gleichheitszeichen setzen zwischen den kommunistischen und den nationalsozialistischen Verbrechen und dass der Holocaust einzigartig war.“[01]

Heute sagte der ungarische Staatspräsident János Áder bei einer Gedenksitzung zu Ehren Raoul Wallenbergs in der Knesseth: „Der Holocaust ist eine Leidensgeschichte, die mit nichts anderem vergleichbar ist, die nicht steigerbare Tragödie der geschaffenen Welt“.[02]

Wird nun irgendeiner der Repräsentanten, der rassistischen und antisemitischen Jobbik Partei auch Staatspräsident Áder bei der Budapester Staatsanwaltschaft anzeigen?

 

  1. http://barikad.hu/breaking_a_jobbik_feljelentette_efraim_zuroffot-20120717 []
  2. http://atv.hu/kulfold/20120717_ader_a_holokauszt_semmi_mashoz_nem_foghato_tragedia []