Israelischer Judoka auf Erfolgskurs

Arik Ze’evi hat Israel beim Judo Grand-Slam-Turnier in Moskau eine zweite Medaille gesichert. Zuvor hatte Yarden Gerbi am Samstag eine Bronzemedaille erkämpft…

Ze’evi, der in der 100-kg-Klasse antrat, erkämpfte im Finale gegen den Franzosen Cyrille Maret eine Goldmedaille. Er schlug seinen Rivalen drei Sekunden vor Ende des Kampfes mit einem Wazari, der in einen Ippon umgewandelt wurde und ihm Gold sicherte.

Der israelische Judoka gewann 5.000 $ und 3.000 Punkte. Diese bringen ihn der Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London um einiges näher.

Im Viertelfinale war der Israeli auf den Ägypter Darwish getroffen, dem achten in der Weltrangliste. Beide versuchten, den Kampf für sich zu gewinnen und erst 40 Sekunden vor Ende des Kampfes gelang Ze’evi ein Yuko, mit dem er den Kampf für sich entscheiden konnte.

Unsportlich ging es am Ende des Kampfes zu: Der Schiedsrichter bedeutete beiden Kämpfern, sich die Hände zu reichen. Doch Darwish ignorierte diese Aufforderung und verließ die Wettkampfstätte. Einige Augenblicke später, nachdem die Aufforderung wiederholt worden war, kehrte der Ägypter auf die Matte zurück, verbeugte sich vor dem Schiedsrichter und ging erneut.

Im Halbfinale schlug Ze’evi den Weltmeister Maxim Rakov. Ze’evi gelang gegen den Kasachen ein Ippon und damit seine größte Errungenschaft bisher.

Ynetnews, 29.05.11, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

Arik Zeevi trainiert den Nachwuchs: