6. Jüdische Filmtage München

Die Jüdischen Filmtage München, die von der Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition im zweijährigen Turnus veranstaltet werden, haben sich als feste Größe im Kulturleben der Stadt München etabliert. Auch in diesem Jahr bietet das Festival Gelegenheit, in die vielfältige Welt des jüdischen Films einzutauchen…

Hervorragende Dokumentationen und hochkarätige Spielfilme neuesten Datums sind allesamt in der Originalfassung zu sehen und bieten zum einen Einblick in die Auseinandersetzung der Dritten Generation mit den Auswirkungen der Shoah und des 2. Weltkriegs und zum anderen in die israelische Alltags- und Kulturgeschichte. Das klassische Theaterstück »Der Dibbuk« wird von Regisseur Marcin Wrona in die polnische Gegenwart versetzt. Die Filmemacherin Sharon Ryba-Kahn wird unsere Filmtage inhaltlich begleiten und interessante Gespräche mit Regisseuren, Hauptdarstellern und dem Publikum führen.

Ein ganz besonderes Highlight zur Eröffnung ist die exklusive Preview des Filmes »Paradies«, der bereits mit dem Silbernen Löwen auf den 73. Filmfestspielen
in Venedig ausgezeichnet wurde.

Ich verspreche Ihnen, dass Sie außergewöhnliche Filme erleben werden, und freue mich auf Ihren Besuch.

Ilse Ruth Snopkowski
Vorsitzende – Gesellschaft zur Förderung jüdischer Kultur und Tradition e.V.

Programmübersicht

Klicken Sie bitte auf die Filmtitel, um mehr zu erfahren.

12.03.2017, 18 Uhr
Paradies
Eröffnung – Preview vor der Kinopremiere im April
D/RU 2016, Regie: Andreï Kontchalovski, 130 Min., SW, OF (russ./franz./dt.) mit dt. UT

13.03.2017, 18 Uhr
Der Übersetzer
Österreich 2014, Regie: Manfred Wiesner und Grigori Manyuk, 59 Min., OF (dt./russ.)

13.03.2017, 20 Uhr
Super Women
Israel 2013, Dokumentarfilm von Yael Kipper und Ronen Zaretzky
OF (hebr./russ.) mit engl. UT

14.03.2017, 18 Uhr
Arabic Movie
Israel 2015, Dokumentarfilm von Eyal Sagui Bizawe und Sara Tsifroni, 60 Min, OF (hebr./arab.) mit engl. UT

14.03.2017, 20 Uhr
Desert Kids
Österreich 2016, Dokumentarfilm, 84 min, OF (hebr./arab.) mit dt. UT
Regisseur Michael Pfeifenberger

15.03.2017, 18 Uhr
Germans and Jews
USA 2016, Dokumentarfilm von Janina Quant, 76 Minuten, OF (engl./dt.)

15.03.2017, 20 Uhr
Dibbuk
Polen/Israel 2015, Regie: Marcin Wrona, 94 Minuten, OF (engl./poln./jidd.) mit dt. UT

16.03.2017, 18 Uhr
Wedding Doll
Israel 2015 Regie: Nitzan Giladi 82 Min., OF (hebr.) mit engl. UT

16.03.2017, 20 Uhr
Hitler und die Traumfabrik
Deutschland 2007, Dokumentarfilm von Michael Kloft, 110 Min.

Kommentar verfassen