Ein Wegbegleiter Israels – Der deutsch-jüdische Fotograf Werner Braun

„Ich hatte eine glückliche und sorglose Kindheit in Nürnberg“, erinnert sich der deutsch-jüdische Fotograf Werner Braun. Im Juni 1918 in der Frankenmetropole geboren, hatte er in seiner Jugend den Antisemitismus zwar gespürt, aber nicht ernst genommen, obwohl er bei seinem täglichen Weg zur Schule an einem der vielen „Stürmer-Kästen“ vorbeikam, in denen das Hetzblatt des NSDAP-Gauleiters Julius Streicher ausgehängt war…

Mehr …