Iran? Russland!

Ja, es passiert von Zeit zu Zeit. Eines Morgens wachte ich schweißgebadet auf. Ich hatte geträumt, dass Premierminister Benjamin Netanyahu auf den steilen Stufen, die ins Innere des U-Bootes aus Deutschland führten, stecken geblieben war. Nicht wegen der Schutzweste, die seine Brust absicherte, sondern wegen seinem Bestreben, auch ohne Vorwahlen auf dem Weg zum nächsten Premierminister −und dem darauffolgenden− wie ein richtiger Mann auszusehen…

Mehr …

Britisches Parlament gegen Syrien-Einsatz

Das britische Unterhaus hat am Donnerstag gegen eine Beteiligung Großbritanniens an einer Syrien-Intervention gestimmt. Damit hat Premier David Cameron eine beispiellose historische Niederlage erlitten, bemerken Kommentatoren. Sie deuten es als Sieg für die UN, dass die USA und ihre Partner wegen fehlender Beweise für einen Giftgasanschlag mit einem Militäreinsatz zögern…

Mehr …

Sozialtschiki: In der Armutsfalle

Das Judentum in Deutschland spricht zum Großteil Russisch, ist zu einem hohen Prozentsatz im Renten- oder im Renteneintrittsalter und lebt in der Regel an der Armutsgrenze, d.h. von der staatlichen Grundsicherung. „Sozialtschiki” heißen im russischdeutschen Jargon diese Menschen, die man allenthalben in den jüdischen Gemeinden zwischen Flensburg und Konstanz trifft…

Mehr …