Köln und die Edelweißpiraten

Am 17. Juli findet in Köln das Edelweißpiratenfest statt – eine gute Tradition. Peter Finkelgruen, 1942 in Shanghai als jüdisches Flüchtlingskind geboren, in Prag und Israel aufgewachsen, siedelte 1959 nach Deutschland über. Als Journalist und Schriftsteller, wie auch als langjähriges Mitglied des P.E.N.-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland hat er mehrere Bücher über seine Familiengeschichte verfasst. Seit über 40 Jahren lebt er in Köln, verfolgte als Journalist u.a. auch die Jahrzehnte langen, beschämenden Auseinandersetzungen, bis die Edelweißpiraten endlich vor wenigen Jahren auch von den Offiziellen der Stadt Köln als widerständische Jugendbewegung gegen die Nationalsozialisten anerkannt wurden…

Mehr …

Dogan Akhanli: Eine Lesung und ein Gespräch

Nach seiner Freilassung aus einem türkischen Gefängnis lebt Dogan Akhanli, deutsch-türkischer Schriftsteller und Menschenrechtler, wieder in Köln. Und findet Zeit und Kraft, wieder als Schriftsteller zu wirken. Am 20. April wird Dogan Akhanli im Kölner Literaturhaus aus seinem deutschsprachigen Werk lesen. In einem mit „Wenn ich auf Deutsch schreiben könnte, wäre es natürlich einfacher…“ betitelten schönen Interview mit der Zeitschrift „rheinische ART“ hat er über seine literarische Arbeit und sein Verhältnis zur Kunst gesprochen…

Mehr …

Die Biedermannis aus Köln

Sich selbst möchten sie gerne als grundgesetzkonforme „Patrioten“ sehen, die im Kölner Stadtrat vertretene Gruppierung „Pro Köln“. Ihre führenden Funktionäre sind früher durchgehend in ausgewiesen rechtsradikalen und rechtsextremistischen Gruppierungen aktiv gewesen: beim ehemaligen rechtsradikalen Studentenbund „Ring freiheitlicher Studenten“, bei der NPD, den Republikanern, bei „Kameradschaften“, der „Deutschen Liga für Volk und Heimat“, sind dort ideologisch sozialisiert worden. Soeben hat der nordrheinwestfälische Verfassungsschutz erneut die Verfassungsfeindlichkeit von „Pro Köln“ bestätigt…

Mehr …

„Sha Shtil“: Klezmermusik aus Köln

Jüngst erlebte ich Sha Shtil in Köln im Osteuropäischen Kulturzentrum Ignis – und war überrascht und beeindruckt von der Vitalität und der musikalischen Qualität dieser neuen, ambitionierten Kölner Klezmergruppe. Entstanden ist Sha Shtil im Jahr 2009, ihre vier Musiker – sie stammen aus Georgien, Polen und Deutschland – verfügen über langjährige musikalische Erfahrungen. Sie wussten ihr vorwiegend osteuropäisches Publikum zu begeistern, zum Mitsingen zu animieren…

Mehr …

Weitere Unterstützung für die Resolution gegen die Kölner „Klagemauer“

Der Kölner Verein EL-DE-Haus e.V. hat sich in deutlichen Worten der Ende 2010 verabschiedeten  städtischen Resolution gegen die antisemitische Kölner „Klagemauer“ angeschlossen. haGalil hatte hierzu Ende 2010 einen großen Themenschwerpunkt von Kölner Autoren veröffentlicht…

Mehr …