- haGalil - https://www.hagalil.com -

Öffentliches Schofarblasen zum jüdischen Neujahrsfest Rosch Haschana

Die Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern lädt in diesem Jahr erneut ihre Gemeindemitglieder und die gesamte Stadtgesellschaft zum öffentlichen Blasen des Widderhorns (hebr. „Schofar“) anlässlich des jüdischen Neujahrsfestes Rosch Haschana auf den St.-Jakobs-Platz ein.
Die Präsidentin der Kultusgemeinde, Dr. h.c. Charlotte Knobloch, erklärt hierzu: „Zu Rosch Haschana beten jüdische Menschen überall auf der Welt um ein Jahr voller Segen, Sicherheit und Frieden. Der durchdringende Klang des Schofars ist mit diesem Gebet untrennbar verknüpft. Unsere gute Tradition, das Schofarblasen mit der ganzen Münchner Stadtgesellschaft zu teilen, wollen wir auch in diesem Jahr fortsetzen.“

Das Widderhorn, hebräisch Schofar, wird zu verschiedenen Anlässen im jüdischen Jahr geblasen, insbesondere zum Neujahrsfest Rosch Haschana und zum Versöhnungstag Jom Kippur. Den Klang des Schofars zu hören, gilt als Mitzwah, d.h. als religiöses Gebot. Das Schofarblasen wurde erstmals 2020 auf den St.-Jakobs-Platz verlegt, um der damals beschränkten Teilnehmerzahl beim Gebet Rechnung zu tragen und auch Gemeindemitgliedern, die keinen Platz in der Synagoge erhalten hatten, die Chance zu geben, das Gebot zu erfüllen. Auch wenn in diesem Jahr keine Zugangsbeschränkungen mehr gelten, hat die IKG entschieden, die Tradition fortzuführen.

Termin: Montag, 26. September 2022, ca. 13:15 Uhr
(bei schlechtem Wetter Verschiebung auf Dienstag, 27. September, zur gleichen Zeit)
mit einem Grußwort von Dr. h.c. Charlotte Knobloch
Ort: St.-Jakobs-Platz, München
Die Gesamtdauer der Veranstaltung beträgt ca. 30 Minuten. Je nach Verlauf des G’ttesdienstes kann es zu leichten zeitlichen Abweichungen kommen.

Wir weisen darauf hin, dass aufgrund der religiösen Ruhegebote zu Rosch Haschana keine Mikrofone und elektrischen Verstärker zum Einsatz kommen.

Schofar: Was wird uns im Elul zugerufen?
Im Monat Elul kann G’tt mit einen König verglichen werden, der seinen Palast verlassen hat und durch das Land reist, um die Anliegen und die Tätigkeiten der Menschen dort kennenzulernen. Im Monat Tischri ist G’tt ein König, der im innersten Saal eines befestigten Palastes thront und Urteile über sein Volk spricht. Wenn ein König seinen…

Warum wird im Elul das Schofar geblasen?
Im Monat Elul kann G’tt mit einen König verglichen werden, der seinen Palast verlassen hat und durch das Land reist, um die Anliegen und die Tätigkeiten der Menschen dort kennenzulernen. Im Monat Tischri ist G’tt ein König, der im innersten Saal eines befestigten Palastes thront und Urteile über sein Volk spricht. Wenn ein König seinen…

Rosch haSchana
Seien wir alle für das Neue Jahr zum Guten eingeschrieben – zum Leben! LeShanah towah tikhathewu vetihathmu! …“Es ist an uns, Nachdruck zu verleihen, der Heiligkeit des Tages. Denn heute wägst Du die Seele jedes Lebewesens und bestimmst die Enden all Deiner Geschöpfe – und schreibst nieder das Maß ihres Urteils.