- haGalil - https://www.hagalil.com -

Ikonische Porträts stilbewusster Frauen

Zum 95. Geburtstag von Alex Katz

Von Christel Wollmann-Fiedler

1927 in New York in eine jüdische Familie geboren, wuchs Alex Katz in Queens auf. Seine Eltern waren aus Russland nach Amerika eingewandert. An unterschiedlichen Kunstakademien in New York und Maine ließ er sich ausbilden. Stipendien und Preise erhielt er im Laufe seiner künstlerischen Arbeit. Die berühmten Museen dieser Welt zeigen seine großformatigen Portraits. Realistisch sind die Formen, reduziert im Detail, die kräftigen Farben inspirieren den interessierten Zuschauer. Katz’s Kunst wird dem modernen Realismus und der Pop Art zugeordnet, als gegenständlich und zeitgenössisch beschrieben.

2019 widmete ihm das Museum Brandhorst in München eine große Sonderausstellung. Im Vorspann der Ausstellung ist u.a. zu lesen: „Seine ersten Erfolge feiert Katz in der New Yorker Kunstszene in den 1950er Jahren, der Blütezeit des abstrakten Expressionismus…In der Überzeugung, dass es möglich sei, zugleich gegenständlich wie auch durchaus zeitgenössisch zu malen, wandte Katz sich seiner unmittelbaren Umgebung zu. Er war vielleicht der erste amerikanische Maler, der die Größe und den Maßstab des Abstrakten Expressionismus für die figurative Malerei adaptierte…“

Fast lebensgroß sind die Figuren, die Szenen erscheinen wie auf einer Fotografie oder wie in einer Filmszene in einem Breitwandkino, als Standbilder werden sie bezeichnet. Ada im Hintergrund und Vordergrund ist der Star mit eleganten Kleidern und Hüten. Minimalistisch ausgestattet sind die Bildmotive, ob Landschaften oder Gebäude, künstlerisch komponiert auf meist sehr großen Leinwänden. Die Farben dominieren, teils wie ein expressionistischer Farbenrausch. Wie in der Fotografie üblich, arbeitet auch Alex Katz, der Maler, mit Licht.

Ada del Moro Katz wurde 1928 in den Bronx in New York geboren, studierte Biologie in New York und Mailand, arbeitete unter anderem in einem Krebszentrum und heiratete 1958 Alex Katz. Aus Italien waren die del Moros in das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ eingewandert. Ada ist die Muse des Künstlers und sein Modell. 

Mehr unter:
https://www.alexkatz.com/