- haGalil - https://www.hagalil.com -

30 Jahre jüdische Einwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion – Die weibliche Perspektive

Im Jahr 2021 wird bundesweit das Jubiläum „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ gefeiert. Jüdisches Leben ist in diesem Jahr so sichtbar wie seit vielen Jahren nicht. Doch in diesem Jahr wird noch ein weiteres Jubiläum begangen: Der 30. Jahrestag der offiziellen Einwanderung von Jüdinnen und Juden aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion in die Bundesrepublik Deutschland. Diese Einwanderung der sogenannten jüdischen „Kontingentflüchtlinge“ wurde am 9. Januar 1991 bei der Ministerpräsidentenkonferenz des geeinten Deutschlands beschlossen.

bpb:salon

Im Rahmen des Projekts „Jüdinnen in Deutschland nach 1945. Erinnerungen, Brüche, Perspektiven“, des Deutschland Archivs der bpb nehmen wir das Jubiläum zum Anlass, die jüdische Frauenperspektive dieser Einwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion in den Blick zu nehmen und näher zu beleuchten. Gemeinsam mit Vertreterinnen unterschiedlicher Generationen wird diskutiert, mit welchen Erwartungen jüdische Frauen aus der Sowjetunion nach Deutschland kamen, mit welchen Herausforderungen sie sich konfrontiert sahen und wie sie ihr Leben neu gestalteten.

Nach dem Impulsvortrag von Prof. Dr. Julia Bernstein (Frankfurt University of Applied Sciences) findet ein Podiumsgespräch mit folgenden Gästen statt:

Dr. Alina Gromova (Jüdisches Museum Berlin)
Dr. Darja Klingenberg (Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/O.)
Greta Zelener (Doktorandin, Humboldt-Universität zu Berlin)

Moderation: Sharon Adler (Mitherausgeberin der Reihe „Jüdinnen in Deutschland nach 1945“, AVIVA Berlin)

Auf einen Blick:
Podiumsgespräch „30 Jahre jüdische Einwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion –
Die weibliche Perspektive“
Zeit: 15. Dezember 2021, 18.30 bis ca. 20.30 Uhr Ort: Livestream auf www.bpb.de/343476 sowie auf dem Facebook– und dem Youtube-Kanal der bpb.

Gern können Sie uns an deutschlandarchiv@bpb.de im Vorfeld Ihre Fragen für das Podiumsgespräch zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Beteiligung – wie immer können Sie Ihre Fragen während der Sendung auch über die Social-Media-Kanäle an das Podium richten!

Logo: Jüdinnen in Deutschland nach 1945. (© bpb)