- haGalil - https://www.hagalil.com -

Neuer Militärbundesrabbiner Zsolt Balla feierlich ins Amt eingeführt

Mit einer feierlichen Zeremonie ist der neue Militärbundesrabbiner Zsolt Balla in sein Amt eingeführt worden. An dem Festakt am Montag (21.6.) in der Synagoge in Leipzig nahmen neben Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer zahlreiche hochrangige Politiker, Angehörige der Bundeswehr sowie Vertreter der Kirchen teil.

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, drückte in seiner Rede Freude und Dankbarkeit darüber aus, dass rund 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs jüdische Militärseelsorger in der Bundeswehr ihren Dienst aufnehmen. Dies sei auch ein wichtiger Schritt, um Antisemitismus zu bekämpfen. „Damit wird Fremdheit gegenüber dem Judentum abgebaut, so dass – da bin ich mir sicher – Vorurteile gar nicht erst entstehen oder am besten gleich in sich zusammenfallen“, sagte Dr. Schuster und ergänzte: „Die jüdische Gemeinschaft übernimmt Verantwortung. Verantwortung für unsere Demokratie. Und dazu gehört auch eine Armee, die diese demokratischen Werte lebt. Eine Armee, in der politischer Extremismus und Intoleranz keinen Platz haben.“

Ansprachen hielten Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, der katholische Militärbischof Dr. Franz-Josef Overbeck und der evangelische Militärbischof Dr. Bernhard Felmberg sowie Rabbiner Prof. Andreas Nachama und Rabbiner Avichai Apel für die Rabbinerkonferenzen. Der Präsident des Zentralrats der Juden führte Rabbiner Balla mit Übergabe der Ernennungsurkunde in sein neues Amt ein. Als Geschenk überreichte Dr. Schuster ihm zudem einen Toramantel für die Reise-Tora des künftigen Militärrabbinats.

Rabbiner Balla bleibt neben seiner neuen Aufgabe als Militärbundesrabbiner Gemeinderabbiner der Israelitischen Religionsgemeinde Leipzig sowie Landesrabbiner von Sachsen. In den folgenden Monaten werden bis zu zehn Militärrabbinerinnen und -rabbiner berufen, wie es im Militärseelsorgestaatsvertrag vorgesehen ist.

Zentralrat der Juden in Deutschland, Leipzig, 21. Juni 2021 / 11. Tamus 5781

Foto:  Zsolt Balla im Gespräch mit dem israelischen Sender KAN (Screenshot: YouTube)