Trilaterales Treffen Deutschland, Israel und VAE

Außenminister Gabi Ashkenazi ist am Dienstag (5.10.) auf Einladung von Bundesaußenminister Heiko Maas nach Berlin gereist. Er traf dort seinen Amtskollegen der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich Abdullah bin Zayed, getroffen. Es war das erste persönliche Treffen der beiden Außenminister…

Die drei Außenminister besuchten gemeinsam das Denkmal der ermordeten Juden Europas und gedachten dort der Opfer des Holocaust. Es war das erste Mal, dass ein offizieller Vertreter eines arabischen Staates an einem solchen Gedenken teilnahm. Außenminister Scheich Abdullah bin Zayed beendete seinen Eintrag ins Gästebuch des Mahnmals mit den Worten „Never Again (Nie wieder)“.
Anschließend fuhren die drei Außenminister in die Villa Borsig, dem Gästehaus des Bundesaußenministers, zu gemeinsamen Gesprächen und Stellungnahmen vor der Presse.

Außenminister Ashkenazi sagte: „Unsere gemeinsame Anwesenheit hier und heute symbolisiert eine neue Ära. Eine Ära des Friedens, der Stabilität, des Wohlstands und der Hoffnung. Das Friedensabkommen bringt Hoffnung und eine wichtige Botschaft für die Bürger unserer beiden Länder, ist ein Impuls für unsere Volkswirtschaften sowie für die Sicherheit und Stabilität im Nahen Osten.“ Er dankte den VAE für ihren Mut.​

Botschaft des Staates Israel, 8.10.2020, Newsletter der Botschaft des Staates Israel
Bild oben: Außenminister Ashkenazi, Bundesausßenminister Maas, Außenminister Scheich bin Zayed vor dem Holocaust-Mahnmal, (c): Ruthe Zuntz

Kommentar verfassen