- haGalil - https://www.hagalil.com -

Antivirales Mittel für Shrimps könnte gegen Coronavirus helfen

Der israelische Wissenschaftler und Unternehmer Prof. Avi Schroeder arbeitet an einem vorbeugenden Medikament gegen das Coronavirus, indem er einen Lebensmittelzusatzstoff für Garnelen anpasst…

Das Projekt ist eines von mehreren Notfallprojekten, die im Mittelpunkt der Arbeit von 20 verschiedenen Laboren am Technion Institute of Technology stehen, die rund um die Uhr an Coronavirus-Impfstoffen, therapeutischen Behandlungen, diagnostischen Methoden und Behandlungsmethoden für Patienten arbeiten.

Der 43-jährige Wissenschaftler ist Mitglied der Wolfson-Fakultät für Chemieingenieurwesen der Technion. Sein Labor entwickelte zunächst einen Lebensmittelzusatzstoff, um das Immunsystem von Tieren zu stärken und sie vor Viruserkrankungen zu schützen. Diese Erfindung bildete die Grundlage für sein eigenes kommerzialisiertes Start-up-Unternehmen ViAqua Therapeutics, das die Entwicklung des Arzneimittels auf Garnelen konzentrierte, da jährlich über 30% der weltweiten Garnelenpopulation durch eine als White-Spot-Syndrom bekannte Viruserkrankung ausgelöscht werden.

Diese Entwicklung wurde durch frühere Studien von der Technion motiviert, in denen vorausgesagt wurde, dass Viren die größte Bedrohung für das Tierleben darstellen würden.

„Tatsächlich wurde die Technion gegründet, um die größten Herausforderungen zu bewältigen, denen sich die Menschheit stellen muss. Viruserkrankungen sind eine dieser Herausforderungen. Vor fünf Jahren haben wir selbst in der Technion Viruserkrankungen als die nächste große Bedrohung für Tiere identifiziert. Zu dieser Zeit haben wir noch nicht an diese Bedrohung gedacht, der wir jetzt alle hier als Menschen ausgesetzt sind“, fügte er hinzu und bezog sich dabei auf COVID-19.

Jerusalem Post, 27.03.2020, Botschaft des Staates Israel