- haGalil - https://www.hagalil.com -

Premierminister Netanyahu zum Coronavirus

Am gestrigen Abend (Mittwoch, 25. März 2020) gab Premierminister Benjamin Netanyahu eine Presseerklärung zum Coronavirus ab…

„Bürger Israels, Sie kennen das Sprichwort: ‚Wenn jemand ein Leben rettet, ist es, als hätte er die ganze Welt gerettet‘. Aber mit dem Coronavirus hat dieses Sprichwort eine zweite, bösartige Seite: ‚Wenn jemand eine Person infiziert, ist es, als hätte er die ganze Welt infiziert.‘ Es gibt jedoch kein „als“, er hat wirklich die ganze Welt infiziert.

Ich möchte, dass Sie die Fakten kennen. Als ich das letzte Mal zu Ihnen sprach, vor nur fünf Tagen, gab es in Italien 41.000 Patienten und 3.400 Tote. Heute gibt es in Italien fast 71.000 Patienten und mehr als 7.000 Tote. Am Donnerstag gab es in Spanien 18.000 Patienten und 831 Tote. Heute, nur fünf Tage später, gibt es in Spanien 47.000 Patienten und 3.400 Tote. Die Zahl der Toten ist enorm angestiegen.

Aus diesem Grund haben viele Länder wie Großbritannien oder Staaten in den USA wie Kalifornien und New York beschlossen, die Beschränkungen, die sie ihren Einwohnern auferlegen, dramatisch zu verschärfen. Die Schritte, die wir hier in Israel unternommen haben, werden heute auf der ganzen Welt unternommen. Sie reichen jedoch nicht aus, denn die Anzahl der Patienten verdoppelt sich alle drei Tage. In zwei Wochen werden wir es wahrscheinlich mit Tausenden von Patienten zu tun haben, von denen viele in Lebensgefahr schweben werden. Daher sage ich Ihnen jetzt schon, dass es, wenn wir keine sofortige Verbesserung des Trends sehen, keine Alternative gibt, als eine vollständige Ausgangssperre zu verhängen, von der nur wesentliche Bedürfnisse wie die Beschaffung von Lebensmitteln und Medikamenten ausgenommen sind. Dies ist eine Frage von wenigen Tagen. Wir treffen alle erforderlichen Vorbereitungen – logistisch und juristisch.

In der Zwischenzeit haben wir Notfallbestimmungen für die kommenden Tage veröffentlicht. Sie schränken die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum weiter ein. Ich weiß, dass es viele Paradoxien gibt und dass dazu sehr viele Dinge gesagt werden können, aber das spielt keine Rolle. Lesen Sie sie und bleiben Sie zu Hause. Das ist die Hauptsache. Ich sage das so deutlich wie möglich: Sie müssen zu Hause bleiben! Bleibt zu Hause – bleibt am Leben. Die Gefahr lauert uns allen auf. Es wird nicht unterschieden zwischen denen, die barhäuptig sind und denen, die Kippot tragen, oder zwischen denen, die eine Kippa tragen und denen, die eine Kaffiyeh tragen. Jeder muss gehorchen. Es gibt keine Ermäßigung. „Pass gut auf dich auf.“ [5. Mose 4:15]

Was von jedem von Ihnen verlangt wird, abgesehen von der Einhaltung der offiziellen Richtlinien, was vor allem verlangt wird, ist strenge Selbstdisziplin. Wenn Sie sich nicht anstrengen, um für sich und Ihre Familien zu sorgen, wird es hier eine Katastrophe geben. Ich kann es nicht anders zum Ausdruck bringen. Gehen Sie nicht aus Ihren Häusern! Und halten Sie sich auch in Ihren Häusern strikt an die Anweisungen: Waschen Sie Ihre Hände, lüften Sie die Wohnung aus und halten Sie einen Sicherheitsabstand ein. Das sind keine kleinen Dinge. Dies sind Fragen von Leben und Tod.

Ich weiß, dass es bei kleinen Kindern sehr schwierig ist, sie im Haus zu behalten, aber wir haben keine Wahl. Zu diesem Zweck habe ich beschlossen, das Fernlern-Programm zu ermöglichen, und möchte mich bei den Lehrern, Männern und Frauen, bedanken. Ich möchte auch den Lehrergewerkschaften und dem Bildungsministerium danken.

Ich möchte Ihnen einige andere wichtige Dinge erzählen, die wir getan haben. Wir machen sehr große Anstrengungen im Bereich Beschaffung. Es gibt weltweit einen heftigen – ich würde sogar sagen wilden und bösartigen – Wettbewerb um die Anschaffung medizinischer Geräte – Schutzkleidung, Abstrichstäbchen und Beatmungsgeräte. Wir haben eine nationale Kommandozentrale eingerichtet, die vom Leiter des Mossad zusammen mit dem Generaldirektor des Verteidigungsministeriums und dem Gesundheitsministerium geleitet wird, um die medizinische Beschaffung im Ausland voranzutreiben und die lokale Produktion der erforderlichen Ausrüstung zu fördern.

Wir haben die Anzahl der Tests auf das Coronavirus drastisch erhöht. Heute haben wir mehr als 5.000 Tests durchgeführt, und ich möchte, dass Sie wissen, dass das pro Kopf fast doppelt so viele sind wie in Deutschland und Südkorea – und wir werden die Testzahlen weiter erhöhen. In den nächsten 24 Stunden werden wir einen erweiterten Plan zur wirtschaftlichen Unterstützung veröffentlichen, um Geschäftsinhabern, Selbstständigen, Lohnempfängern und Arbeitslosen großzügig zu helfen. Ich sehe und höre die Not. Ich höre Ihre Not bei der Arbeit, beim Lebensunterhalt, bei der Führung eines Geschäfts. Das geht mir ans Herz. Wir werden Ihnen helfen. Wir werden auf Sie aufpassen. Wir haben eine starke Wirtschaft. Wir haben Ressourcen, sogar großartige Ressourcen, und wir werden Ihnen helfen. Wir werden uns gegenseitig helfen, um diese Krise zu überwinden.

Heute Abend kann ich Ihnen nicht sagen, niemand kann Ihnen sagen, wann genau die Coronakrise enden wird. Wir fangen jedoch bereits an, über den Tag danach nachzudenken. Wir haben ein Team zusammengestellt, das Pläne für die Zeit nach der Krise erstellen wird und das sind meiner Meinung nach die besten Köpfe Israels, die sogar zu den besten Köpfen der Welt zählen. Sobald wir die Situation hinter uns haben, werden wir unsere Wirtschaft schnell wieder aufbauen und mit G-ttes Hilfe zum normalen Leben zurückkehren.

Dies sind Tage der Dankbarkeit. Ich möchte den Ärzten, Krankenschwestern, Medizinern, Apothekern und Polizisten – Männern und Frauen – aus tiefstem Herzen meinen Dank aussprechen. Die medizinischen Teams im ganzen Land leisten zusammen mit den Sicherheitskräften heilige Arbeit. Wir erweisen Ihnen unsere Ehre.

Bürger Israels, das Coronavirus verbindet die tödlichen Epidemien, die die Menschheit getroffen haben – den Schwarzen Tod, die Cholera und die Spanische Grippe zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts. Als diese Epidemien auftraten, hatten wir keinen Staat. Heute versuchen Israelis auf der ganzen Welt, Juden und Nichtjuden, nach Hause zu kommen. Sie verstehen, wie sehr das Land Zuflucht in schwierigen Zeiten ist. Ich möchte allen Fluggesellschaften und Flugbesatzungen dafür danken, dass sie sich zu dieser heiligen Mission aufgemacht haben. Wir alle zusammen, Bürger Israels, schreiben ein neues Kapitel in der Geschichte Israels. Kommende Generationen werden uns betrachten, um zu lernen, wie man in Krisenzeiten handelt. Dies erfordert, dass wir alle persönliche Verantwortung übernehmen. Dies erfordert, dass wir alle nationale Verantwortung übernehmen.

Ich weiß, dass es in allen Teilen der Bevölkerung erhebliche Unruhen gibt. Ich sage so klar wie möglich: Wir müssen dem ein Ende setzen. Wir sind ein Volk. Wir sind ein Staat und auf der Tagesordnung steht Einheit. Ich bekräftige meine Forderung, unverzüglich eine nationale Notstandsregierung zur Bewältigung der Krise einzurichten.

„Der [hebräische] Monat Nissan, der heute Abend beginnt, der Monat des Frühlings und des Auszugs aus Ägypten, erinnert uns daran, dass unser Volk heftigen Stürmen standgehalten hat. Das gibt Kraft. Das gibt Hoffnung. Wir haben den Pharao überlebt, und obwohl der Kampf hart und kompromisslos sein wird, werden wir auch Corona überleben, mit G-ttes Hilfe und mit Ihrer Hilfe, Bürger Israels. Vielen Dank.“

Medienberater des Premierministers, 25.03.2020, Botschaft des Staates Israel
Bild oben: Premierministrer Netanyahu (Foto: GPO/ Amos Ben Gershom)