- haGalil - https://www.hagalil.com -

Die Reisen Benjamins des Dritten

Buchpräsentation mit der Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin Susanne Klingenstein…

Benjamin der Dritte – das ist einer der größten Klassiker der jiddischen Literatur. In der Neuübersetzung von Susanne Klingenstein steht Scholem J. Abramowitschs berühmtestes Werk jetzt im Kontext der europäischen Literatur seiner Zeit.

Benjamin ist ein Taugenichts und Müßiggänger, irgendwo in der osteuropäischen Provinz. Doch eines tut er mit Inbrunst: lesen. Vor allem Reiseberichte über Meere und Wüsten, aber auch die Preisungen Jerusalems. Und so macht Benjamin sich auf die Reise – durch arme Dörfer, über schmutzige Straßen, doch immer, als hätte er das Heilige Land vor Augen.

Aber die Abenteuer des Benjamin sind viel mehr: Es wird deutlich, wie dieser komische Roman, der 1878 zum ersten Mal erschien, auch als politische Kritik der russischen und jüdischen Gesellschaft gelesen werden muss.

Susanne Klingenstein studierte Germanistik, Philosophie, Geschichte und Amerikanistik und gilt als maßgebende Abramowitsch-Kennerin, 2015 erschien ihr Buch »Mendele der Buchhändler. Leben und Werk des Sholem Yankev Abramovitsh«. Von 1993 bis 2001 lehrte sie am Massachusetts Institute of Technology , war von 2001 bis 2015 an der Harvard-MIT Division of Health Sciences and Technology. Heute lebt sie in Boston.

Dienstag, 26. November 2019, 19:00 Uhr
Eintritt: 12,- Euro
Anmeldung unter (089) 2800 135

Veranstalter:
Literaturhandlung, Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur der LMU München und Kulturzentrum der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern und Jüdisches Museum München

Veranstaltungsort:
Jüdisches Museum, St.-Jakobs-Platz 16, 80331 München