- haGalil - https://www.hagalil.com -

Israelis und Palästinenser diskutieren über Wasser

Wissenschaftler aus Israel, dem Westjordanland, Gaza, Jordanien und Frankreich planen eine gemeinsame Reise nach Sde Boker, um dort Fragen der Wasserversorgung zu diskutieren…

Die Reise geht auf eine Initiative der französischen Botschaft in Israel zurück. „Wir denken, dass Wasser ein entscheidendes Thema des Friedens und bei Konflikten ist“, sagte der französische Botschafter in Israel, Christophe Bigot. „Natürlich ist Wasser in dieser Gegend ein rares Gut und natürlich muss das Wasser von allen Menschen der Region geteilt werden. Also bleibt nur, darum zu kämpfen oder aber zu kooperieren und wir befürworten die Kooperation.“

Professor Yusuf Abu Mayla aus Gaza meinte: „Ich denke, das Thema Wasser muss auf der ganzen Welt besprochen werden, weil es sich immer um geteiltes Wasser handelt. Niemand kann sein eigenes Wasser haben. Es ist wichtig, dass Wissenschaftler über die akademischen und technischen Seiten dieses Themas reden, das unsere Zukunft bestimmen wird.“

Damit es zu Treffen dieser Art kommen kann, braucht es immer einen, der Berge versetzen will und alle anderen davon überzeugt, dass dies möglich ist. In diesem Fall war es Professor Eilon Adar von der Universität Ben-Gurion, der alles dafür getan hat, dass die Konferenz zustande kam.

Professor Adar sagte: „Wir sind Partner, wahre Partner in der Wissenschaft, praktische Partner schon seit Jahren. Trotz der Ereignisse und trotz der politischen Schwierigkeiten arbeiten wir zusammen. Wasser kennt keine internationalen Grenzen, also müssen wir etwas tun. Es ist besser, wenn diese Themen unter Fachleuten besprochen werden, die dann die Politiker mit wahren und realistischen Informationen versorgen. Das ist unsere Mission. Deshalb arbeite ich so hart dafür, diese wissenschaftlichen Beziehungen am Leben zu halten. Es ist nicht einfach, aber es ist möglich.“

Ynet, 08.07.13, Newsletter der Botschaft des Staates Israel

Weine nicht wenn der Regen fällt
Die Wasserkrise in Israel besteht bereits seit den achtziger Jahren. Steigender Wasserbedarf durch Bevölkerungswachstum und später dann politische Wasserabkommen mit Jordanien und der Palästinensischen Autonomiebehörde sowie sinkende Niederschlagsmengen ließen das Wasserdefizit von Jahr zu Jahr erheblich anwachsen…