Der Krieg mit toten Kindern

109
112

In Afghanistan haben australische ISAF-Soldaten „versehentlich“ zwei Kinder getötet, nachdem sie auf „vermeintliche Aufständische“ in der Provinz Urusgan das Feuer eröffnet hatten. Das berichtete die französische Agentur afp und wurde prominent zum Beispiel in „Die Welt“ abgedruckt. Abgesehen davon, dass der Tod von zwei unschuldigen Kindern eine Tragödie ist, verfolgt dieser Bericht auch eine politische Absicht: Stimmung gegen den NATO-Einsatz am Hindukusch zu machen…

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem, 3. März 2013

Das fällt auf, nachdem die UNO-Flüchtlingshilfe-Organisation UNWRA vor ein paar Tagen ebenfalls ein totes Kind für seine Zwecke missbraucht. Die UNWRA kümmert sich allein um „Araber aus Palästina“, also palästinensische Flüchtlinge, im ganzen Nahen Osten. In einer herzzerreißenden Pressemitteilung geht es um ein totes Kind, Basem al-Hindi, 14 Jahre alt, vor der Tantouri-Schule in Damaskus von Splittern einer Granate tödlich getroffen. Dabei wurden nach Angaben der UNO auch ein syrischer Mann und seine zwei Töchter getötet. Da die aber keine palästinensischen Flüchtlinge unter der Obhut der UNWRA sind, ist die Nennung ihrer Namen offensichtlich irrelevant. Und da die UNO im Bürgerkrieg in Syrien „Neutralität“ bewahrt, wird nicht einmal angedeutet, wer die tödliche Granate abgeschossen haben könnte.

Der Grund für diese ebenso herzzerreißende Beschreibung des Todes eines Kindes per Pressemitteilung findet sich am Ende des Textes: die Hand aufhalten für Spenden, um weitere Projekte der UNWRA zu finanzieren. Es sei hier festgestellt, dass bei dem Bürgerkrieg in Syrien inzwischen etwa 90.000 Menschen getötet worden sind, darunter auch zahlreiche Kinder durch Autobomben oder willkürlich bombardierte Wohnviertel. Doch für die interessiert sich niemand in der Welt.

Fotos toter Kinder sollen die Emotionen anrühren. Und so hat Paul Hansen, Fotograf der schwedischen Zeitung Dagens Nyheter, den diesjährigen Preis für das Welt-Pressefoto gewonnen. Auf dem nachweislich mit Photoshop geschönten Foto ist das Begräbnis von zwei toten palästinensischen Kindern im Gazastreifen zu sehen, deren Leichen in Tüchern mit offenen Gesichtern von Männern durch eine enge Gasse getragen werden. Die Kleinkinder sind im vergangenen November selbstverständlich bei einem israelischen Luftangriff getötet worden, so die palästinensischen Angaben. Wären sie durch eine Bombe der Hamas-Organisation um Leben gekommen, hätte Hansen das Begräbnis mutmaßlich nicht einmal fotografieren können. Denn nicht die toten Kinder sind relevant, sondern deren Verwendung für Propaganda. Ein Jury-Mitglied hatte treffend gesagt: „Die Stärke des Bildes liegt im Kontrast zwischen der Wut und Trauer der Erwachsenen und der Unschuld der Kinder.“ Doch diese „Wut und Trauer“ darf natürlich nur in die Welt getragen werden, wenn es dafür auch den richtigen Schuldigen gibt, in diesem Fall Israel. Niemand hätte sich für das noch so starke Bild interessiert, wären die Kleinkinder eines natürlichen Todes oder an den Folgen eines Verkehrsunfalls gestorben.

Hansen hatte ein Jahr zuvor schon einen anderen Preis in Schweden gewonnen, für das Bild eines toten Mädchens nach dem Erdbeben auf Haiti. Das Mädchen hatte offenbar geplündert und war von der Polizei erschossen worden. Ein Dutzend Fotografen hatten das am Boden liegende tote Mädchen fotografiert. So ist leicht zu erkennen, wie es mitsamt ihren gestohlenen Gemälden in „Pose“ gelegt worden ist, um eine gutes „Motiv“ abzugeben.

 (C) Ulrich W. Sahm / haGalil.com

109 Kommentare

  1. Ach ja, unsere selbsternannten „Israel-Experten“, mit ihrer obsessiven Beschäftigung bzgl. der „bösen israelischen Regierung“. Alles ziemlich psychologisch und politisch leicht durchschaubar und langweilig, dieses Mantra.
    Man schaue sich die empirischen Befragungen unter arabischen Israelis an, in welchem Land sie nach einer Zwei-Staaten-Lösung leben möchten:
    http://test.hagalil.com/2011/05/05/ostjerusalem-2/

    Zu den arabischen Parteien findet sich hier auf haGalil u.a.

    http://test.hagalil.com/israel/politik/wahlen/2003/parteien-arabische.htm

    http://test.hagalil.com/01/de/Israel.php?itemid=2200

    http://test.hagalil.com/2013/02/09/araber-5/

    http://test.hagalil.com/2012/02/01/arabisch-israelischer-stolz/

    http://test.hagalil.com/2011/11/15/arabisch/

    http://test.hagalil.com/2010/03/25/arabische-ordinaria/

    Zur Erinnerung: Zur Verurteilung Mosche Katzavs vermerkte haGalil: „Die Urteilsverkündigung wurde vom Richter George Kara, einem arabischen Christen, im Saal 606 des Tel Aviver Bezirksgerichts verlesen…
    http://test.hagalil.com/2011/03/22/katzav-5/

  2. Fairness @efem

    hab mich schon gewundert. Aber ist es oft nicht schwer, stringent bei seiner Haltung zu bleiben, wenn es so viele Nebenaspekte gibt? Ich kann auch emotional zurückrudern, wenn ich furchtbare Attentate auf israelische Kinder lesen muss und frage, was hat das noch mit einem „gerechten Krieg“ der Hamas zu tun?

  3. Anonymous oder efem, weiß der Sheitan (nettes Wort!)
    13. März 2013 – ב׳ בניסן תשע״ג at 08:35 · Reply

    “WARUM hat Israel es in 65 Jahren nicht geschafft, sich Nachbarn freundlich zu machen?”
    Ja, warum ist die israelische Gesellschaft wohl der größte “kulturelle Schmelztiegel” der Welt?

    Warum hat es Israel in einigen Jahrzehnten geschafft, mehrere Millionen Menschen als wohl weit über 100 Ländern in seine Kultur, sein demokratisches System und in seine Wirtschaft zu integrieren?

    Der letzte Abschnitt war gerade nicht die Frage, aber daraus ergibt sich eine neue: Wieso waren die Araber und die Palästinenser nicht unter den Integrierten? Fast schon gemein die Frage, ich weiß.

    „“Warum hat es Israel in einigen Jahrzehnten geschafft, mehrere Millionen Menschen…““

    Vielleicht, weil Araber in ihrem Ansehen nicht so hoch gehalten wurden?
    Vielleicht, weil man Palis einen anderen Lebensort zugewiesen hat und sie deshalb fragmentierte?
    Vielleicht, weil man in 65 Jahren Milliarden USDollar, DM und Euro erhielt?
    Und vielleicht noch, weil man sich mit diesen Geldern bewaffnen konnte und das Land der Palästinenser besetzte, fruchtbar machte durch Wasserklau, Industrie ansiedeln konnte?
    Erinnern Sie sich an die letzte Baum-Pflanzaktion von irgendwelchen deutschen Abgeordneten, die sich mit einem Bäumchen und -Schaufel in der Hand mediengerecht fotografieren ließen?
    Aber nicht in GAza, nicht im palästinensischen Teil der WB sondern auf israelischem Land. Aber Jane hat alles 100 mal erklärt.

    • „Der letzte Abschnitt war gerade nicht die Frage, aber daraus ergibt sich eine neue: Wieso waren die Araber und die Palästinenser nicht unter den Integrierten? Fast schon gemein die Frage, ich weiß. “

      eher ein eigentor wuerde ich sagen.

      J

    • Muss dich enttäuschen.

      „Anonymous“ war ich hier, wider Willen, nur einmal, nämlich da, wo ich das im nächsten Posting direkt darunter aufklärte. Der Beitrag mit „Warum hat es Israel … “ ist nicht von mir. So blauäugig-einfältig bin ich nicht (glaube ich wenigstens 🙂 ).

  4. Jakobo
    “WARUM hat Israel es in 65 Jahren nicht geschafft, sich Nachbarn freundlich zu machen?”
    wie hat deutschland eigentlcih dieses wunder vollbracht?
    kommen sie, fairness verraten sie uns ihr geheiniss?

    @ Jakobo – gerne!
    Und wie es sich für einen anständigen Redner gehört, der sein Publikum nicht langweilen möchte, gehe ich 2000 Jahre zurück und beginne mit den Römern… Ab und zu schaue ich dann noch mal auf und gucke, ob Sie noch da sind. (ganz frei nach Tucholsky)

    • Lieber Uri, Danke! Aber Aviva Semadar – einfach Spitze!

      Neugierig wie ich bin, hatte ich mir gestern gemerkt, wieviel Aufrufe in youtube das Lied hatte: 344. Inzwischen sind es 350. Was bedeutet, dass lediglich Du und natürlich ich und noch vier andere, vermutlich auf Grund meiner Verlinkung, das aufgerufen haben.

  5. „WARUM hat Israel es in 65 Jahren nicht geschafft, sich Nachbarn freundlich zu machen?“
    Ja, warum ist die israelische Gesellschaft wohl der größte „kulturelle Schmelztiegel“ der Welt? Warum hat es Israel in einigen Jahrzehnten geschafft, mehrere Millionen Menschen als wohl weit über 100 Ländern in seine Kultur, sein demokratisches System und in seine Wirtschaft zu integrieren?
    Ja, warum gelingt es „Israel“ nicht, Attentäter und Staaten, die sie mindestens fünf mal überfallen haben, mit der Absicht, sie als Staat auszulöschen, „freundlich zu machen“?
    Und, wichtiger: Warum haben gerade Deutsche und Österreicher einen solchen fanatischen Drang, den Staat der jüdischen Schoahüberlebenden zu belehren, ihm ein „gutes Benehmen“ beizu bringen.
    Warum nur, warum?

    • @ Anonymus: „Und, wichtiger: Warum haben gerade Deutsche und Österreicher einen solchen fanatischen Drang, den Staat der jüdischen Schoahüberlebenden zu belehren, ihm ein “gutes Benehmen” beizu bringen.“

      Diese gerne wieder- und wiederholte Aussage wird dadurch in meinen Augen dennoch nicht richtiger!

      Kann natürlich sein, daß ich Regierungserklärungen und Handlungen, Meinungsstatistiken, Veröffentlichungen in deutschen Universitäten und Medien mit denen in amerikanischen, englischen, skandinavischen … vergleiche.

      Praktisch unfair!

    • Anonymus

      Sie fragten: Warum haben gerade Deutsche und Österreicher einen solchen fanatischen Drang, den Staat der jüdischen Schoahüberlebenden zu belehren, ihm ein “gutes Benehmen” beizu bringen.
      Warum nur, warum?

      Ich antworte: Ich bin nicht fanatisch u. nicht Herr Knigge und damit habe ich nicht von guten Benehmen gesprochen, ich habe allerdings Bezug auf den Appell der 6 GeheimdienstChefs genommen, dass der Kurs der israelischen Regierung Kommunikation heißen muss.
      Anderen Falles fehlen nur noch 35 Jahre, um den Hundertjährigen Krieg zu toppen – und das, meine ich, haben junge Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche beider Seiten einfach nicht verdient.

  6. „Fast alle in die Unabhängigkeit entlassenen Staaten im Mittelmeerraum mussten sich nach der Decke strecken und akzeptierten die alten Koloniegrenzen als die ihren und verteidig(t)en sie, nachdem der Völkerbund/die UNO sie bestätigt hatten, eifersüchtig, nur am östlichen Mittelmeerrand sollte das nicht gelten.“

    the head-problem 🙁

    WHY???????

    …’s Juden …?

    Jane’s Lieblingsargumentationsthema: ‚Kinderlein‘

    …sie wär so gern eines davon

  7. Zum Thema:

    UN: Palestinian rocket likely killed Gaza baby

    Report by High Commissioner for Human Rights says death of BBC reporter’s son apparently caused by ‚Palestinian rocket that fell short of Israel‘

    An errant Palestinian rocket, not an Israeli airstrike, likely killed the baby of a BBC reporter during fighting in the Hamas-ruled territory last November, a UN report indicated, challenging the widely believed story behind an image that became a symbol of what Palestinians said was Israeli aggression.

    J

  8. Verehrter Efem,
    schau noch mal nach, was die Kriterien für Antisemitismus sind.
    Ãœbrigens: Erinnert sich noch jemand an das Baby Omar al-Masharawi, Sohn eines BBC-Reporters?
    Warum fand sein Schicksal ein „weltweites“ Echo – bzw. warum wurde es von den üblichen Antisemiten und Israelhassern, denen 70.000 tote Syrer an der Seele vorbei gehen, darunter Tausende von Kindern, verbreitet. Klar doch, die nazi-Terminologie lebt weiter: Der böse Jude…
    Wen´s wirklich interessiert:
    http://rungholt.wordpress.com/2013/03/12/eine-richtigstellung/

    • Geschätzter Degania, da ich es mit Kindern zu tun habe, bricht mir jeder Tod eines Kindes das Herz. Ob es israelisch oder palästinensisch oder syrisch o. türkisch ist – es ist grundsätzlich Opfer.
      Ich sags mal freundlich, Ihr „Unglaube“ an meine Gefühle ist schon eine kleine Niedertracht. Darüberhinaus können Sie gar nicht wissen, wie ich mit dem Geschehen in Syrien umgehe – das würden Sie weder efem oder ente oder oder.. unterstellen, ist richtig, ja? Kürzlich habe ich mich in diesem Forum vehement (obwohl das nichts nutzt) gegen die Umsiedlung, nennen wir es doch Vertreibung, von Beduinen aus der Westbank ausgesprochen. Warum? Weil ein Mensch ein Mensch ist. Weil er seine Heimat braucht, die braucht ihn ebenfalls, sie gibt ihm Sicherheit und Identität. Das gleiche gilt auch für Israelis!!! Warum dann also nicht für Beduinen?
      Wäre ich eine N-Dame, würde ich völlig anders argumentieren, die sagen gerne „Zigeuner“ statt Roma oder Sinti, die sagen „Neger“ statt dunkelhäutigere Menschen als die Deutschen es sind. Nazi würden die Beduinen als Argument gegen Israel benutzen, nur in einem völlig anderem Sinn und mit anderem Ziel, als ich es je tun könnte oder es würde – und mal ganz ehrlich, Degania: Sie wissen das!
      Nun zu Ihrem, ach nein, zu meinem angeblichen Israelhass. Das Wort Hass ist eine Wortschöpfung, die ich erst hier in diesem Forum in seiner Totalverkrümmung kennen gelernt habe. Das Wort Hass kommt im deutschen Sprachgebrauch, ob auf der Straße oder in der dt.Literatur gar nicht so oft vor, wie es hier von Ihnen und anderen unterstellt wurde. Will sagen, das Wort Hass ist inflationär benutzt worden. Hass ist das Wort, das ich für Nazis anwende und das ich nur für diese Glatzköpfe fühle. Oder wenn ich Bilder aus der Nazizeit sehe.
      Ich empfinde Abneigung gegen jedes System, das andere Menschen unterdrückt, und/oder vertreibt.
      Als es kürzlich um das Kidnapping eines vermeintlichen Doppelagenten nach Israel ging, der dort den Freitod gesucht haben soll, schreib K. Pfeiffer: Ja, glauben Sie denn, Israel hätte freundliche Nachbarn, die ausliefern würden?

      Wenn Chajm über Degania sagt, dass er zwischen seinen Ohren so was wie Hirn besitzt (glaube ich ja auch) so bitte ich Sie einfache Überlegung anzustellen: WARUM hat Israel es in 65 Jahren nicht geschafft, sich Nachbarn freundlich zu machen?
      Die Frage scheint mir berechtigt, wenn ich 65 Jahre in einer Straße, in einem Dorf oder sonstwo lebe und habe nur feindliche Nachbarn, habe ich alles verkehrt gemacht. Dann habe ich, statt Kommunikation oder Hilfeleistungen, taube Ohren gehabt.

    • @ Uri

      „Verehrter Efem“ – lieber Uri, verulken kann icke mir selba 🙂

      Kriterien für Antisemitismus soll ich nachschauen? Ja meinst du denn allen Ernstes, mir ginge das Erkennen von Rassismus ab, dessen Kriterien der Antisemitismus erfüllt?

      Deshalb fällt mir beispielsweise auch auf, wenn gewisse Leute, die ich deshalb nicht für kompetent halten kann, bestimmte Ethnien, wie etwa „die Araber“ zu verteufeln suchen.

      Anders:

      Eins meiner Lieblingslieder ist: http://www.youtube.com/watch?v=Sza9ZsP4u9U

      Sagt aber nichts aus über mich, schließlich rief Obernazi und Judenmörder Eichmann, als sie ihn packten: „Ich kann eure Gebete“ und nach einigen Berichten soll er angeblich sogar versucht haben, mit dem „Sch’ma“ anzufangen.

      Von wegen israelische Sängerinnen: eine noch bessere Stimme als Ofra Haza hatte meiner Meinung nach sie:

      http://www.youtube.com/watch?v=7m6sukyIBPE (vergleichbare Aussage wie im „Chai“). Leider gibt es nur wenig von ihr online, aber – ich habe eine Schallplatte, natürlich auf USB überspielt. Wow! Der Stick müsste auf jeden Fall samt Player auf die berühmte einsame Insel mit.

    • Hol der Sheitan meinen browser! Das ist nun schon das zweite Mal, dass er meine Namen- und Mailadressenangabe einfach verschluckt hat beim Absenden. 🙁 Also – „Anonymous“ im so gekennzeichneten Beitrag bin ich.

    • @ fairness: „so bitte ich Sie einfache Ãœberlegung anzustellen: WARUM hat Israel es in 65 Jahren nicht geschafft, sich Nachbarn freundlich zu machen?
      Die Frage scheint mir berechtigt, wenn ich 65 Jahre in einer Straße, in einem Dorf oder sonstwo lebe und habe nur feindliche Nachbarn, habe ich alles verkehrt gemacht. Dann habe ich, statt Kommunikation oder Hilfeleistungen, taube Ohren gehabt.“

      Diesen Gedankengang sollte man einfach mal sacken lassen.

      Wer hat schuld, wenn die Nachbarn nicht freundlich sind und auch nicht werden wollen.

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/gewalt-gegen-roma-osteuropas-vergessener-buergerkrieg-a-788774.html

      „Doch um den Bürgerkrieg gegen die Roma in Osteuropa zu beenden, braucht es noch mehr. Zunächst vor allem eines: Empathie. Das ist etwas, woran es der politischen Elite in Osteuropa weitgehend mangelt, zumindest im Fall der Roma. Als 1993 im siebenbürgischen Dorf Hadareni drei Roma unter Beteiligung der Polizei gelyncht wurden, äußerte die Regierung hinterher in einer amtlichen Erklärung Verständnis für die „Wut der Dorfbewohner“. Und als im Februar 2009 in dem ungarischen Dorf Tatárszentgyörgy rechtsextreme Killer das Haus einer Roma-Familie anzündeten und anschließend den aus den Flammen flüchtenden Familienvater und seinen kleinen Sohn erschossen, da rief kein Mitglied der ungarischen Regierung den „Aufstand der Anständigen“ aus.“

      Und nur weil diese zu wenig kommuniziert oder Hilfe geleistet haben.

      Hatten wahrscheinlich taube Ohren.

      Hübscher Gedankengang. Bißchen mehr Mühe gegeben, schon wären die Nachbarn freundlich geworden. WARUM haben sie es nicht geschafft?

    • „WARUM hat Israel es in 65 Jahren nicht geschafft, sich Nachbarn freundlich zu machen?“

      das ist doch mal eine interessante frage…

      wie hat deutschland eigentlcih dieses wunder vollbracht?
      kommen sie, fairness verraten sie uns ihr geheiniss?

      J

  9. Die Wahrheit über den Tod des elf Monate alten Omar

    „Das Bild, das im vergangenen November die Runde machte, ist herzzerreissend. Es zeigt einen Mitarbeiter von BBC Arabic mit seinem toten Baby. Jetzt steht fest, wer wirklich verantwortlich war.“

    „Wer wird die Wahrheit über die Masharawi-Tragödie erzählen?», fragte «The Jerusalem Post» dann auch nach der Veröffentlichung des Uno-Rapports.“

    „eine Untersuchung des Uno-Menschenrechtsrats kam nun zu einem völlig anderen Ergebnis: Am 14. November wurden drei Menschen durch «eine palästinensische Rakete» getötet, die «vor israelischem Gebiet herunterkam».“

    „«Die reine Wahrheit ist, dass alle drei Opfer von Raketen der Hamas und anderer Gaza-Terroristen waren.

    Die reine Wahrheit ist, dass sie gehofft hatten, dass nur israelische Kinder von ihren Raketen verletzt oder getötet würden.

    Sie wussten aber, dass wenn sie nicht wirklich Erfolg haben und einige Kinder in Gaza von ihren Raketen getötet werden, niemand zögern würde, Israel dafür verantwortlich zu machen.»“

    http://www.20min.ch/ausland/dossier/nahost/story/29173015

    Das Mediengeschaeft der Hamas mit Toten Kindern die von der Europaeischen Presse Kommentarlos uebernommen werden um Israel zu Deffamieren.

    Medienwirksam werden von der Hamas immer wieder tote Kinder in die Kamera gehalten um Israel in den Medien zu Deffamieren.

    Selbst Bilder von getoeteten Kindern im Syrienkrieg die von Arabern ermordet worden sind benutzt die Hamas als Kinder aus dem Gazastreifen um es den Israelis in die Schuhe zu schieben.

  10. Tja efem jetzt haben Sie sich endlich als Freund der Ober Antisemiten geoutet so wie ich es mir schon immer gedacht habe.

    „denn im Gegensatz zu den meisten ihrer Widersacher hier arbeitet sie stets mit Material mit nachprüfbarer Herkunft “

    Richtig, besonders das aus dem Palaestina Portal und Linken Anti Israelischen Organisationen.

    • @ Heron

      Friedrich der Große hatte „Kaffeeriecher“ http://de.wikipedia.org/wiki/Kaffeeriecher. Dich befördere ich hiermit in die Gilde der Antisemitenriecher. Herzlichen Glückwunsch!

      Ãœbrigens – was hältst du von Webseiten, die, deiner unmaßgeblichen Meinung nach, AntisemitInnen eine Bühne bieten? Wo es ganz verdächtig riecht, was den BetreiberInnen aber wohl nicht auffällt?

      Ausweg: Wie wärs mit http://www.pi-news.net/ ? Da kommst du bestimmt gut an und da darfst du auch mal einen den Geruchssinn blockierenden Schnupfen haben.

    • “ Heron
      12. März 2013 – א׳ בניסן תשע״ג at 12:47 · Reply
      Tja efem jetzt haben Sie sich endlich als Freund der Ober Antisemiten geoutet so wie ich es mir schon immer gedacht habe“.
      ______________________________________________________________

      Bla, Bla, Bla… Und Sie sind dann die Richtschur und geben
      die Parteilinie aus. Hmm… und wer legitimiert Sie dazu?

    • „einer ganz einmaligen, wunderbaren jüdischen website“

      klingt gut. hast du da auch nen link dazu?
      😉

      J

  11. Hier ein aktuelles Beispiel ueber den Perversen Medienkrieg der Hamas mit toten Babys und Kindern.

    UN gesteht: BBC Journalist Baby Getoetet von Hamas

    Waehrend der Anti Terror Operation Pillar of Defense in Gaza Ende 2012 waren viele internationale Nachrichtenagenturen und brachten ein Bild von einem BBC-Reporter aus Gaza ueber die Trauer eines kleinen Sohnes.

    Fuer den Tod des Kindes wurde auf Israel verantwortlich gemacht. Wie immer in der Europaeischen Presse

    Jetzt aber hat ein UNHRC Bericht festgestellt, dass das Kind war offenbar von der Hamas getoetet worden ist.

    Ein Hamas-Rakete, die kurz nach dem Start auf ein Gebaeude in Gaza fiel toetete das Baby und mindestens einer weiteren Person.

    http://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/263983

    Es herrscht ein Medienkrieg im Internet und in den Medien wo Pro Arabisch und Terroristen Anhaenger Luegenpropaganda der Hamas und der Fatach in den Medien und im Netz verbreiten.

    Eine von diesen Freiwilligen Terror Volunteeren die fuer die Hamas und Fatach Propaganda taetig sind, ist diese Jane.

    Diese Luegen Propaganda dieser Jane soll die Verbrechen der Hamas und Fatach verheimlichen um Israel in der Oeffentlichkeit als Schuldigen zu Brandmarken.

    • Sag mal, hast du ein Macho-Problem? Oder wurde dir das Zeilenhonorar gekürzt: http://politikforen.net/archive/index.php/t-80155.html politikforen.net: naja, aber der thread zu dem Beitrag ist echt gut. Bis auf Weniges. –

      Jetzt ist Jane schon zu einem „freiwilliger Terror Volunteer“ geworden. Zu gut Basic German also zu einer Terroristin. Morgen läuft sie mit einem Sprengstoffgürtel und einer Rucksackatombombe rum. Sag mal… heute schon Blutdruck kontrolliert?

      „Diese Luegen Propaganda dieser Jane soll die Verbrechen der Hamas und Fatach verheimlichen“

      Wie bitte? „Deine Phantasie schlägt Blasen“ (Donald Duck). Den Beweis für solche Verleumdung wirst du nicht bringen können. Vielmehr hat Jane hier wiederholt gesagt, dass sie keinesfalls konform geht mit Hamas, und „Verbrechen … verheimlichen“ ist nicht nur in der BRD ein Straftatbestand, bei dessen Bekanntwerden sofort die Polizei vor der Haustür steht.

      Mich wundert nur, dass sie so geduldig ist und nicht dir ein Verfahren anhängt für fortgesetzte Beleidigung und Verleumdung. Vielleicht aber nimmt sie dich (wie übrigens andere hier auch) nicht ganz für voll, denn im Gegensatz zu den meisten ihrer Widersacher hier arbeitet sie stets mit Material mit nachprüfbarer Herkunft und lässt sich höchstens mal zu einem „Das ist Unsinn“ herab nebst einigen Folgerungen daraus, die allerdings manchmal angreifbar sind: wieso auch nicht, sowas gehört zu Diskussionen.

      Lässt sich herab? Ja, weil sie offensichtlich über den Affronts gegen sich steht, was durchaus Respekt verdient.

    • Ach He(b)ron,
      Besseres, als Jane zu diffamieren, fällt dir offensichtlich nicht ein!

      Lenk doch nicht davon ab, das du eine Aufgabe im Internet hast, hier auf Hagalil, die darin besteht Gegenpropaganda und nicht Wahrheitsförderung zu betreiben.

      Die Prophezeiung des sehr geehrten Herr Leibovic wird durch die Wirklichkeit leider nur zu gut bestätigt. Und dazu zählen einige deiner Ablenkungen auf die Verbrechen anderer. Die taugen nun mal nicht zur Entschuldigung der eigenen….

    • schade, schade, dass Asterix und Obelix nur ein Märchen ist…

      … da gab es Troubadix, der meinte, soooo schön singen zu können und meinte, allen Asterixianern zu Gefallen zu sein… und produzierte so viel Mist-töne (wie du) bis die Asterixianer genug davon hatten und ihn am Singen hinderten…

  12. @Heron : „Kurz gesagt Sie haben eine Macke und die sollten Sie untersuchen lassen.“

    Dies ist offenkundig und schon häufig konstatiert worden. Bei schweren klinischen Fällen hilft dies aber nicht weiter…

    Ãœbrigens: Fidel Castro ist sehr viel weiter als die hier postenden AntisemitInnen. Er hat bereits früher verschiedentlich in – so will es mir aus der Entfernung scheinen – aufrichtiger Weise über den mörderischen Charakter des Antisemitimus geäußert. Ich meine mich zu erinnern, dass ich hier schon einmal einen solchen Hinweis mit Link veröffentlicht habe.
    Dieser neue Beitrag auf haaretz verdient Verbreitung!:
    „Fidel Castro tells Ahmadinejad: Stop denying the Holocaust“

    http://www.haaretz.com/jewish-world/fidel-castro-tells-ahmadinejad-stop-denying-the-holocaust-1.312815#.UTsBw3LeIag.facebook

    • Na, ist doch kein Wunder bei dem Kubaner, weil dieser Comandante en Jefe doch selbst Jude ist. Beweis:

      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46273408.html

      Zitat:

      „Konrad Adenauer ist Jude. Charles de Gaulle ist Jude. Königin Elizabeth ist Jüdin. Juden sind Präsident Johnson, Fidel Castro, Franco, Salazar und Baudouin, König der Belgier; Kennedy war Jude, Sankt Paulus war es und Ignatius von Loyola auch.“

      Read and enjoy 🙂

  13. Degania

    Ich hatte Sie schon einmal gefragt, WEN Sie mit hier postenden NPD Damen identifizieren möchten. Ich hatte angenommen, Ihnen sei der Ernst der Sache bekannt? Aber große Klappe wagen u. nichts dahinter.
    Für Sie persönlich dieses Schmankerl:

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/toete-zuerst-ndr-doku-ueber-den-israelischen-geheimdienst-schin-bet-a-886745.html

    „“Die israelische Rechte beschwieg den Film dagegen: Angesichts der ehemaligen Funktion der Protagonisten kann sie deren Thesen schlecht anfechten“““ –

    „“ Sie reden über Folter, über das bewusste Töten von Wehrlosen und vergleichen Israels Armee mit der Wehrmacht““

    Da haben Sie’s aus Originalquellen; mich wundert es also nicht, heute Abend in diesem Forum kein Wort Erwähnung über diesen Film zu lesen.

  14. Eine Zusatzbemerkung: Frau Pinn, Soziologin aus Aachen, die sich jedoch offenkundig als „Islamwissenschaftlerin“ versteht und entsprechende Positionen inne hat, hat eine „Expertise“ erstellt, gemäß der die vor einigen Jahren verbotene islamistische Bonner „König-Fahd-Akademie“ eine seriöse Schule sei. Frau Pinn gehört – und dies sollte nun wirklich verwundern – dem Wissenschaftlichen Beirat des DISS (Duisburger Instituts für Sprach- und Sozialforschung) an. Sie war sich auch nicht zu schade – wie im Internet nachzulesen ist (den Link lasse ich bewusst weg) – dem Iran German Radio ein Interview zu geben. Eine weitere Gesprächspartenrin bei diesem Radiointerview mit dem friedlichen iranischen Staatssender war übrigens die legendäre Frau Sabine Schiffer, selbsternannte Institutsleiterin: http://test.hagalil.com/2010/10/13/medien-3/
    Und, was beklagen die Pinn und Schiffer unisono gegenüber dem iranischen Rundfunk: islamfeindliche Progromstimmungen in der Bundesrepublik. Achso, dieser verderbliche Westen, der unter der Knute des Zionismus steht – aber das darf man ja hierzulande nicht laut sagen…

  15. Achso, noch eine amüsante Ergänzung:
    Wir erinnern uns an die „solidarische Reise gegen die zionistische Bedrohung“ (die beiden hiesigen zwangskranken „Damen“ wollten wohl auch mitreisen, haben jedoch offenkundig kein Mitreisevisum bekommen):
    http://test.hagalil.com/2012/04/30/solidarische-reise/
    oder auch, von einem weiteren Mitreisenden der Pilgertour nach Teheran, an die „NS-Geschichtsbildchen aus bräunlichem Filmarchiv“:
    http://test.hagalil.com/2012/11/06/hoeffkes/

    Hierzu passt der vorhergehend verlinkte Beitrag über den netten Abend in der iranischen Botschaft – ein Auszug aus dem Text:
    „Dann sprach der vierte Gast: “Dr”. Yavuz Özoguz, der Betreiber von Muslim-Markt, vorgestellt als Publizist und Theologe, verbreitete sich über “Islam und Demokratie”. Es war eine so plumpe Apologie des theokratischen Systems des Iran als Erzdemokratie, dass ich dann doch lieber meinen Kram packte und aufbrach. Unerträglich.“

  16. Und hier, für die hier postenden NPD-Damen: Ein wunderbarer Abend in der iranischen Botschaft. Wenn Israel jemals einen der ihm aufgezwungenen Kriege verlieren sillte gobt´s ja noch mehr dieser wunderbaren totalitären Staaten.

    In diesem Kontext besonders putzig der Vortrag einer konvertierten „Islamwissenschaftlerin“. Ein Auszug:

    „Irmgard Pinn, eine deutsche Konvertitin und Islamwissenschaftlerin, sollte zur Lage der Frau im Iran sprechen.

    Eine so absurde Rechtfertigungslitanei für Frauen-Unterdrückung habe ich noch nie gehört. Frau Pinn lobte in ihrem endlos mäandernden Vortrag den Familiensinn der iranischen Frau, die gar nicht unbedingt Karriere machen wolle, weil sie eben anderen Werten verpflichtet sei als die dekadente Westlerin. (Zugleich sagte Frau Pinn, dass die Emazipation der iranischen Frau viel weiter vorangeschritten sei als im Westen, ohne freilich diesen Befund mit dem anderen abzugleichen.)
    http://blog.zeit.de/joerglau/2013/02/26/ein-abend-in-der-iranischen-botschaft_5895

  17. „… Du und meine Großmutter – ojojoj“
    Aus gegebenem Anlass: Verehrter A.mOr, wo bist Du abgeblieben (wo selbst ich mich noch nicht ganz dünne gemacht habe…)
    Und hochverehrte, geschätzte Ronit: Wie geht´s Dir. Hoffe, Du bist noch unter uns.

  18. Klar Heron – und die Israelis kontrollieren Gaza um den Menschen dort Gleichberechtigung und die freie Presse zu bringen.

    „Die Blockade gegen den Terroristischen Gazastreifen und den Arabischen Kriegstreiber aus Hamas und Diversen anderen Terrorgruppen ist Voelkerechtlich Wasserdicht.“

    Schwachsinn! Sowas kann gar nicht legal sein –

    „Fünf unabhängige UN-Menschenrechtsexperten haben in einem neuen Bericht zur israelischen Gaza-Blockade dem Palmer-Bericht widersprochen und die Blockade als Verstoß gegen das Völkerrecht bezeichnet. Durch die Blockade werden 1,6 Millionen Palästinenser ihrer Grundrechte beraubt, meinen die Experten.

    Das gab ein Gremium der UNO am Dienstag bekannt. Der am Monatsanfang veröffentlichte Palmer-Bericht legitimierte die Gaza-Blockade, verurteilte aber die „unzumutbare Gewalt“ beim Angriff des israelischen Militärs auf die Gaza-Flottille im Jahr 2010.

    Die fünf Experten sehen in der aktuellen Blockade des Gazastreifens eine kollektive Bestrafung aller Bewohner des Landstrichs, und nennen es einen „eklatanten Verstoß gegen die internationalen Menschenrechte und des humanitären Rechts.“

    http://www.shortnews.de/id/916403/un-menschenrechtsexperten-sagen-israels-gaza-blockade-ist-illegal

    Die Abriegelung des Gaza-Streifens stellt eine Kollektivstrafe dar Рund die ist nach dem V̦lkerrecht verboten.

    Weiterhin ist Israel auch weiterhin Besatzungsmacht und hat die Pflicht der Fürsorge für die dort lebende Bevölkerung, so lange sie Gaza auch weiter kontrollieren.

    Aus einem Entschließungsantrag der Europäischen Union:

    “ E. in der Erwägung, dass der Krieg Israels und die Blockade des Gaza-Streifens eine kollektive Bestrafung darstellen, die gegen das humanitäre Völkerrecht verstößt, und unter Hinweis auf die Aussage des Sonderberichterstatters des Menschenrechtsrates der Vereinten Nationen zur Lage der Menschenrechte der Palästinenser im Westjordanland und in Gaza, die Blockade des Gaza-Streifens komme einem Verbrechen gegen die Menschlichkeit gleich “

    http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//.

  19. @Jane

    Haben Sie gewusst das Frauen im Gazastreifen keine Rechte haben.

    Das es im Gazastreife keine Internet Cafes gibt

    Das es im Gazastreifen keine Freie Presse gibt

    Na klar wissen Sie das und damit haben Sie kein Problem weil der Feind Israel heisst und nicht die Faschistische Ideologie der Hamas im Gazastreifen wo Menschenrechte eine Erfindung der Europaer sind die nur zum Geld bezahlen gebraucht werden.

  20. “ Aber wenn Sahm und sein Israel so sehr unter den veröffentlichten Bildern dieser toten palästinensischen Kinder leiden, dann gibt es doch eine einfache Lösung für ihr Problem: In Zukunft einfach keine Kinder mehr zu töten.“

    Das sollte man der Hamas sagen die Kinder schon ab 6. Lebensjahr in Hamas Jihad Uniformen stecken und in Militaerische Kindergaerten Erziehen.

    Kommt mir sehr bekannt vor gab es schon mal in Deutschland.
    Scheint die gleiche Ideologie zu sein plus den gleich Holkoepfen die dafuer Werbung machen.

  21. Die Blockade gegen den Terroristischen Gazastreifen und den Arabischen Kriegstreiber aus Hamas und Diversen anderen Terrorgruppen ist Voelkerechtlich Wasserdicht.

    Da muessen Sie sich schon eine andere Luege ausdenken oder wie immer erfinden denn mit Fakten haben es ja Antisemitische Luegenbolde nicht so.

  22. kein grund sich gehen zu lassen…

    Jakobo, Jakobo – Du und meine Großmutter – ojojoj, … (^o^)

    • „Jakobo, Jakobo – Du und meine Großmutter – ojojoj, … (^o^)“

      Ja, ich weis.. aber vergiss nicht, deine Grossmutter liebt dich
      ueber alles 😉

    • „Wenn du nun noch Klezmer spielen lernst, bist du fast schon ein Jude.“

      na bei einem jungen fehlt da aber noch eine
      kleinigkeit… 😉

      J

  23. „ich habe letztens uebrigens bei einem kommentar von ihnen
    erwiedert und “judeo wood” in “zionisten wood” verbessert
    damit keine missverstaendnisse aufkommen. und nicht mal
    ein dankeschoen bekommen. dabei legen sie ja sonst so viel
    wert auf formales.“

    Danke schön Jakobo, finde ich auch besser. Als Gegenstück zu ‚PaliWood‘ war ‚Judeo-Wood‘ allerdings passend – genauso diskriminierend.

    • „Danke schön Jakobo, finde ich auch besser. Als Gegenstück zu ‘PaliWood’ war ‘Judeo-Wood’ allerdings passend – genauso diskriminierend.“

      brav, das ist ja niedlich… aber ihr herauswinden durfte natuerlich nicht fehlen…

      finden sie das nicht manchmal etwas peinlich?

      J

  24. „wann und von wem wurde israel gleich nach der unabhaengigkeit
    angegriffen?“

    Dem Voraus ging eine breit angelegte ethnische Säuberung, die Vertreibung von 100 Tausenden Palästinensern als Reaktion auf unzählige Massaker der Irgun und Hagana – nach dem Völkerrecht, ein legitimer Angriffsgrund.

    „Die Zeloten sind unehrlich, wenn….”

    Das ist propagandasprache die sie vewenden.“

    Sehr viel weniger als ‚Judenhasserin‘, ‚Widerliche Kreatur‘ etc. etc.

    – mein persönlicher Terminus für die ‚ohne-wenn-und-aber‘ Israel Besatzungspolitikverteidiger – vielleicht können Sie mir ja einen passenden Terminus nennen?

    „(“UNO-Experten: Israels Gaza-Blockade ist illegal)

    Schwachsinn Sie haben kein blassen schimmer genauso wie der Typ“

    Heron – der Typ, der Schwachsinn redet und keine Ahnung hat, dass sind Sie.

    Sie müssen schon zur Kennntnis nehmen Heron, dass die ganze Welt, auch die UNO, die USA, die EU und Deutschland Gaza aus gutem Grund zu jeder Zeit als besetzt sahen und sehen – und wenn sowas wie die Blockade ‚Recht‘ sein sollte (was es natürlich nicht ist), dann wäre das die Bankrotterklärung für die Menschenrechte auf dieser Welt.

    Man redet zwar nicht viel darüber, weil die Israelis tatsächlich von der westlichen Welt mehr gehätschelt werden, als irgend ein anderes Volk und man sie nicht verärgern möchte – aber das ist schlichtweg die Rechtslage.

    Der Grund – Israel hat seine umfassende Kontrolle des Gebiets nie aufgegeben. Das war nie geplant bis jetzt – auch nicht im Jahr 2005.

    Der Umstand, dass man die Siedler rausgeholt hat, hat damit nichts zu tun – tatsächlich ist ja das Ansiedeln eigener Bevölkerung in einem besetzten Gebiet verboten.

    Die allumfassende Kontrolle, die sich Israel bereits 2005 vorbehalten hatte umfasste:

    Militärische Präsenz in Gazas GEwässern
    Militärische Präsent in Gazas Luftraum
    Vollständige Kontrolle des Warenverkehrs
    Vollständige Kontrolle des Personenverkehrs – auch an der Grenze zu Ägypten über gemeinschaftliche Abkommen und per Videoschaltung
    Beibehaltung des israelischen Schekel als Zahlungsmittel in Gaza
    Kontrolle des Personenstandsregister
    Einnahme der palästinensischen Zölle
    Das ‚Recht‘ militärischer Invasion zu jeder Zeit, auch PRAEVENTIF.

    Hier kann sich jeder noch mal direkt bei der israelischen Regierung über die Richtigkeit meiner Angaben informieren:

    http://www.mfa.gov.il/MFA/Peace+Process/Reference+Documents/Revised+Disengagement+Plan+6-June-2004.htm

    Das Ende von Besatzung ist was anderes.

    „Der Abzug aller Israelis aus dem Gaza-Streifen ändert völkerrechtlich lediglich den Charakter der Besatzung. Ein ehrliches Ende ist er nicht.

    Mit dem Abzug aller illegalen jüdischen Siedler und israelischen Besatzungssoldaten aus dem Gaza-Streifen ende auch die Verantwortung Israels für die dort lebenden 1,2 Millionen Palästinenser, hat die Regierung Scharon in ihrem Abzugsbeschluss von Anfang Juni verkündet. Aus dem Völkerrecht lässt sich allerdings durchaus das Gegenteil ableiten.

    Laut der 4. Genfer Konvention von 1949 hat Israel als Besatzungsmacht im Gaza seit 1967 immer wieder gegen zahlreiche völkerrechtliche Verpflichtungen verstoßen – unter anderem durch die Ansiedlung eigener Zivilisten in den besetzten Gebieten, durch Häuserzerstörungen, Folter, Administrativhaft, Deportationen, Exekutionen sowie durch die Verhängung von Kollektivstrafen, etwa die Abriegelungen ganzer Gebiete. Zudem hat die israelische Armee bei ihren militärischen Operationen im Gaza-Streifen häufig die Anforderungen der 4. Genfer Konvention zum Schutz der Zivilbevölkerung verletzt, unter anderem zur Gewährleistung medizinischer Versorgung.

    Mit dem Abzug aller israelischen Soldaten aus Gaza endet zwar die unmittelbare „militärische Gewalt“ über das Territorium und damit die „Besetzung“, die völkerrechtlich in der „Haager Landkriegsordnung“ von 1907, dem Vorläufer der Genfer Konventionen, erstmals definiert wurde. Doch auch für die Zeit nach Abzug aller Soldaten will Israel laut dem Beschluss der Regierung Scharon rings um das Gaza-Territorium Soldaten stationieren. Israel besteht auf der „exklusiven Kontrolle“ aller Landzugänge – außer jener zwischen Ägypten und Gaza -, des gesamten Luftraumes über dem Territorium sowie aller Zugänge vom Mittelmeer aus. Die Bewegungsfreiheit der 1,2 Millionen Palästinenser sowie die Aus- und Einfuhr von Waren bleiben daher massiv eingeschränkt und unter ständiger Kontrolle israelischer Sicherheitskräfte. Die Entscheidung über den Bau eines neuen Seehafens an der Gaza-Küste und eines Flughafens sowie die Kontrolle über den Betrieb dieser Einrichtungen behielt sich die Regierung Scharon ebenso vor wie das „Recht“, das Territorium zum Zwecke der „Selbstverteidigung“ jederzeit wieder militärisch zu besetzen.

    Scharons Abzugsplan bedeutet daher kein dauerhaftes Ende der Besatzung, sondern lediglich eine Veränderung ihres Charakters: von einer „Besatzung durch unmittelbare Präsenz“ jüdischer Siedler und israelischer Soldaten zu einer „Besatzung durch Belagerung“ des Territoriums.

    Damit bleiben die völkerrechtlichen Verpflichtungen Israels gegenüber der palästinensischen Bevölkerung im Gaza-Streifen – darunter jene zur Versorgung mit Nahrungsmitteln, Wasser, Medikamenten und so weiter – auch nach dem Abzug aller Siedler und Soldaten vollumfänglich erhalten. „Das Vorliegen dieser Verpflichtungen“, heißt es in den völkerrechtsbegründenden Beschlüssen des Nürnberger Kriegsverbrechtertribunals von 1946, „hängt nicht davon ab, ob die Besatzungsmacht die effektive Kontrolle über ein Territorium aufgegeben hat, sondern ob sie weiterhin die Fähigkeit hat, diese Kontrolle auszuüben“

    Andreas Zumach TAZ, 16.8.2005

    http://www.bits.de/zumach/2005/160805.htm

    Deshalb kommen auch die UNO-Völkerrechtsexperten zu dem Schluss, dass Gaza besetzt ist und auch 2005 besetzt war. Nur der Charakter Besatzung hat sich geändert.

    • „“wann und von wem wurde israel gleich nach der unabhaengigkeit
      angegriffen?”

      Dem Voraus ging eine breit angelegte ethnische Säuberung, die Vertreibung von 100 Tausenden Palästinensern als Reaktion auf unzählige Massaker der Irgun und Hagana – nach dem Völkerrecht, ein legitimer Angriffsgrund.“

      nicht zu vergessen die pogrome gegen juden… sie wollen sich
      einfach immer nur rauswinden, mehr kommt da nicht…

      es gab doch den titel „die palestinaenser brauchen keine
      ausrede“ das ist richtig spaetestens seit dem leute wie sie
      fuer wirklich ALLES eine ausrede und einen schuldigen finden..
      gratis sozusagen..

      “Die Zeloten sind unehrlich, wenn….”

      Das ist propagandasprache die sie vewenden.”

      Sehr viel weniger als ‘Judenhasserin’, ‘Widerliche Kreatur’ etc. etc.“

      so eine aehnlich antwort hatte ich mich schon erwartet…
      klingt nun wirklich nicht nach eigenstaendigen handeln.

      „- mein persönlicher Terminus für die ‘ohne-wenn-und-aber’ Israel Besatzungspolitikverteidiger – vielleicht können Sie mir ja einen passenden Terminus nennen?“

      Soll ich ihnen jetzt noch ausreden suchen, damit sie fuer die
      araber die ausreden suchen koennen? sorry.. dass muessen sie
      schon selber machen…

      J

  25. Hey Jane und ihr Antisemitisches Gefolge sind das nicht Eure Kumpels fuer die ihr soviel Propaganda verbreitet

    In Israel duerfen Selbstverstaendlich Frauen beim Marathon dabei sein. Und es waren viele Frauen letzte Woche Freitag beim Jerusalemer Marathon dabei der durch die ganze Haupstadt von Israel ging.

    „Hamas lässt keine Frauen Marathon laufen
    5. März 2013, 13:36

    UNO sagte Gaza-Marathon ab – Weibliche Teilnehmer bei vorherigen Läufen noch zugelassen“

    „… Gaza – Nach dem Ausschluss weiblicher Läufer vom diesjährigen Marathon im Gazastreifen durch die radikalislamische Hamas haben die Vereinten Nationen die Veranstaltung abgesagt.“

    „Die Behörden im Gazastreifen (Hamas) haben dieses Jahr darauf bestanden, dass keine Frauen teilnehmen, und das konnten wir wegen der Prinzipien der Vereinten Nationen nicht akzeptieren“, sagte Sami Meshasha, ein Sprecher des UN-Hilfswerks für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNWRA) der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag.“

    „Der für den 10. April geplante Marathon sollte der dritte seiner Art in der Enklave am Mittelmeer sein. Bei den beiden ersten Läufen waren Frauen noch zugelassen.

    Mit dem plötzlichen Verbot wolle die Hamas der UNWRA zeigen, wer Herr im Hause sei, meinte ein politischer Beobachter im Gazastreifen.

    Die UNWRA, von deren Hilfe mehr als eine Million der 1,7 Millionen Einwohner des Gebietes am Mittelmeer abhingen, verfüge aus Sicht der Hamas über zu großen Einfluss. Die Hamas begründete das Verbot mit Rücksicht auf „palästinensische Traditionen“.

    Der Islam erlaubt Frauen durchaus die Teilnahme an Sportveranstaltungen, solange sie sittsam gekleidet sind. (APA, 5.3.2013)

    http://derstandard.at/1362107479268/Hamas-laesst-keine-Frauen-Marathon-laufen

    Das gefaellt mir

    „Mit dem plötzlichen Verbot wolle die Hamas der UNWRA zeigen, wer Herr im Hause sei, meinte ein politischer Beobachter im Gazastreifen. „

  26. Sahm schrieb:
    „… nachdem die UNO-Flüchtlingshilfe-Organisation UNWRA vor ein paar Tagen ebenfalls ein totes Kind für seine Zwecke missbraucht“

    Wahnsinn, UNWRA missbraucht also Kinder, und dann auch noch tote Kinder. Da fragt man sich doch gleich, was da nun perverser sein soll, die UNWRA oder ein ‚Journalismus‘, der solch eine (kranke) Botschaft unters Volk transportiert.

    Halten wir also fest: Für Sahm scheint der eigentliche „Mißbrauch“ toter Kinder nicht so sehr darin zu bestehen, dass diese Kinder überhaupt erst getötet wurden, sondern wohl eher darin, dass die weltweiten Medien über dieses Töten berichten und entsprechende Bilder zeigen. Aber wenn Sahm und sein Israel so sehr unter den veröffentlichten Bildern dieser toten palästinensischen Kinder leiden, dann gibt es doch eine einfache Lösung für ihr Problem: In Zukunft einfach keine Kinder mehr zu töten.

    Und genau das ist ja ganz offensichtlich das Paradoxon: Israel behauptet immer, es hätte eine „humane“ und „zivilisierte“ Armee, und würde die vielen Milliarden geschenkten Dollars und Euros der westlichen Länder in die modernsten und zielgenauesten High-Tech-Waffen investieren, um in seinem Kolonisierungskrieg gegen die Palästinenser nach Möglichkeit alle zivilen Opfer zu vermeiden. Wohingegen die Palästinenser mit ihren Steinwürfen und Kassamraketen möglichst viele Juden töten wollten.

    Aber, wie man sieht, steht diese israelische Selbstdarstellung in einem knallharten Kontrast zur weltweit wahrgenommenen Realität: Israel tötet sehr viel mehr palästinensische Kinder als die Palästinenser israelische Kinder töten.

    Wäre Sahm nun ein ernstzunehmender Journalist, würde er zuerstmal diesen Widerspruch auflösen. Anstatt die Medien zu verurteilen, die ihn aufdecken.

  27. Im uebrigen Sie Ober Judenhasserin mit ihrem Ahnungslosen Gefolge, die Hamas hat den Grenzuebergang Kerem Schalom Einseitig geschlossen.

    Weil die Koordination auf der Seite von Gaza die PA macht.

    Was bedeutet das 70 LKW mit Lebensmittel fuer die Bevoelkerung in Gaza gedacht nicht den Grenzuebergang passieren koennen.

    http://www.mfa.gov.il/MFA/HumanitarianAid/Palestinians/Hamas_closes_Kerem_Shalom_crossing_4-Mar-2013.htm

    Politische Erpressung auf Kosten der Gaza Bevoelkerung ist Menschenverachtend genauso wie Tote Kinder in die Kamera zu halten um Israel zu schaden oder Raketenabschussrampen in der naehe von Schulen und Wohnhaeuser zu bauen wie die Hamas das gerne so macht.

    Wer sowas unterstuetzt oder verharmlost ist selber Menschenverachtend

  28. „Die Zeloten sind unehrlich, wenn….“

    Das ist propagandasprache die sie vewenden.

    „Seit wann gibt es die Besatzung – seit 1967.

    Seit wann gibt es die Kassams seit 2000.“

    wann und von wem wurde israel gleich nach der unabhaengigkeit
    angegriffen?

    J

  29. orginal Jane
    (“UNO-Experten: Israels Gaza-Blockade ist illegal)

    Schwachsinn Sie haben kein blassen schimmer genauso wie der Typ

    wieder ein Beweis das Sie nur Hetzen und Luegen wollen aber dafuer sind Sie ja bekannt hier als Luegnerin und Hetzerin

    Scheint Sie aber nicht zu stoeren ist wohl ein Antisemitischer Grundcharakter bei Ihnen.

  30. Na da sind ja fast alle Antisemiten versammelt und springen an wie ein Daimler.

    Ich spreche von den Guten Deutschen nicht von Deutschen Antisemiten die hier auf Hagalil fuer Moerder und Terroristen Propaganda und Luegen verbreiten.

    Besonders die Oberantisemiten Jane die Gewalt und Mord gegen Juden verharmlost und sogar Verstaendnis zeigt.

    Dann die Ahnunglose mit ihren GEO Heftchen die sich wichtig macht aber nicht einmal 10% Basiswissen hat.

    Es gibt genug Deutsche hier auf Hagalil die euch drei schon oft die Meinung geschrieben haben und euch drei Antisemiten klar gemacht haben das ihr eine Schande fuer Deutschland seit.

  31. „“Aber wenn es keine Besatzung und keine Belagerung gäbe, dann gäbe es wahrscheinlich auch keine Kassams auf Sderot”.
    __________________________________________________________

    Witzig und unehrlich.“

    Seit wann gibt es die Besatzung – seit 1967.

    Seit wann gibt es die Kassams seit 2000.

    Seit 1967 ist Gaza besetzt – bis heute.

    Die Zeloten sind unehrlich, wenn Sie behaupten, Gaza wäre nicht mehr besetetzt. Dies spiegelt sich auch im Urteil der UNO und der Rechtsauffassung aller westlicher Partner wieder, die Gaza ununterbrochen bis heute als von Israel besetzt betrachten.

    UN: We still consider Gaza „occupied“

    http://www.youtube.com/watch?v=KYEjDR6Xpqo

    Da Israel umfassende Kontrolle über die Menschen in Gaza ausübt und auch im Abkopplungsplan nicht die Aufgabe dieser KOntrolle vorsah – gilt Israel auch weiterhin als Besatzungsmacht.

    Nachlesen kann man das auf dem israelischen Regierungsserver – dort ist der Abkopplungsplan mit allen Kontrollen und weiterführenden Bestimmungen Israels über Gaza – sind dort original einsehbar.

    http://www.mfa.gov.il/MFA/Peace+Process/Reference+Documents/Revised+Disengagement+Plan+6-June-2004.htm

    Im Jahr 2000 starb die Hoffnung der Palästinenser auf einen eigenen Staat. Zeitgleich patroullierten israelische Schiffer in den Gewässer Gazas, was gegen die Oslo Bestimmungen verstößt und lassen die Fischer nicht mehr ausfahren.

    „UNO-Experten: Israels Gaza-Blockade ist illegal

    Von Klaus Wallmann sen | 14. September 2011

    Fünf unabhängige UN-Menschenrechtsexperten haben dem Palmer-Bericht widersprochen und die Gaza-Blockade als Verstoß gegen das Völkerrecht bezeichnet. Israel beraube damit 1,6 Millionen Palästinenser ihrer Grundrechte. Die fünf Experten sehen in der Blockade eine kollektive Bestrafung aller Bewohner Gazas, und nennen dies einen “eklatanten Verstoß gegen die internationalen Menschenrechte und des humanitären Rechts”.

    http://www.randzone-online.de/?p=11476

  32. „Finden tun Sie das überall – natürlich auch in der arabischen Welt, hier auch und in Israel auch.“

    na ueber ihr „hier“ schreiben sie aber herzlich wenig dabei
    ist es doch so nah.. ausser natuerlich wenn 3 ubote an israel
    verkauft werden…

    „Schlimm ist es allerdings wenn Sicherheitskräfte, Institutionen und Jusitz selbst dem zuarbeiten.“

    die pa ist auch eine institution, hamas hat die kontrolle in
    gaza aber das zaehlt offenbar nicht.

    „Ich setze weder ‘das Gute’ mit Palästinensern gleich, noch ‘ das Böse’ mit Juden – und genauso wenig umgekehrt.“

    nach dem was sie hier so schreiben werden sie wenige leute hier
    finden, die ihnen das noch abnehmen.

    zum eingangsthema haben sie nths mehr zu sagen? lieber allgemein von der besatzung reden wenn nichts mehr einfaellt..
    hatten wir ja schon ein paar mal.

    J

  33. @Ungeachtet der Verallgemeinerung, die Sie aus diesem und jenem beziehen – ist das Verallgemeinern ein merkmal faschistoider Geisteshaltung.

    Ich setze mich nicht für die Palästinenser ein, weil ich glaube ‚Juden wären böse und Palästinenser gut‘. Das ist völliger Blödsinn. Gewalt und Unrecht finden Sie überall.

    Das ist nicht der Punkt.

    Das System der Besatzung selbst ist allerdings unrecht, und vom Staat betriebene systematische Verletzung der Grundrechte von Millionen von Menschen – DAS ist der Punkt.

    Ich setze weder ‚das Gute‘ mit Palästinensern gleich, noch ‚ das Böse‘ mit Juden – und genauso wenig umgekehrt.

    Solche Denkungsart ist einfach nur krank und führt nur dazu, dass Menschen nicht mehr Menschen in Menschen sehen und bereiten der Gewalt den Weg.

    Finden tun Sie das überall – natürlich auch in der arabischen Welt, hier auch und in Israel auch.

    Schlimm ist es allerdings wenn Sicherheitskräfte, Institutionen und Jusitz selbst dem zuarbeiten.

    • PS:
      ich habe letztens uebrigens bei einem kommentar von ihnen
      erwiedert und „judeo wood“ in „zionisten wood“ verbessert
      damit keine missverstaendnisse aufkommen. und nicht mal
      ein dankeschoen bekommen. dabei legen sie ja sonst so viel
      wert auf formales.

      J

  34. Heron meinte: „“““Die Hamas haelt Tote Kinder aus Medienwirksamen Gruenden in die Kamera um Israel in den Medien zu schaden.”
    Wer Tote Kinde vor laufenden Kameras küsst wo noch Blut zu sehen ist wie in Gaza passiert im November 2012 hat keine Moral mehr“““

    Heron, entsetzliche Betroffenheit und unendliche Trauer bei arabischen Müttern und Vätern, existiert in deiner Denkungsart einfach nicht. Voll daneben.

  35. @Jane

    “Die Hamas haelt Tote Kinder aus Medienwirksamen Gruenden in die Kamera um Israel in den Medien zu schaden.”

    Wer Tote Kinde vor laufenden Kameras küsst wo noch Blut zu sehen ist wie in Gaza passiert im November 2012 hat keine Moral mehr.

    Das sind ja ihre Freunde richtig die Sie so lieben und unterstuetzen.

    Wer einen Toten hinter einem Motorad hinterzieht durch halb Gaza als Abschreckung, hat jegliche Moral verloren und ist Menschenverachtend zu Lebenden und zu Toten.

    Wer Bilder von toten Kinder aus dem Syrienkrieg benutzt um sie als Tote Gazakinder zu verkaufen, hat jegliche Moral verloren.

    Und das sind Ihre Freunde die Sie unterstuetzen.

  36. Und wieder eine neue Runde beginnt mit Luegen und Paöaestinensischer Hetzpropaganda

    Bei dem was diese Jane Postet geht es nur um Verschleierung der Aggression seitens der Hamas gegen Israel.

    Es ist auch in Deutschland allgemein bekannt das die Aggressionen der Terror und die Gewalt gegen Israel von den Palaestinenser ausgeht.

    • „Es ist auch in Deutschland allgemein bekannt das die Aggressionen der Terror und die Gewalt gegen Israel von den Palaestinenser ausgeht.“

      Und es ist auch in Deutschland allgemein bekanntz, dass die Agressionen, der Terror und die gewalt gegen die Palästinenser von den Israelis ausgehen.
      Die Umfrageergebnisse in Deutschland sind da ganz eindeutig, wessen Staatspolitik – Israels oder Palästinas – die größere Gefahr für den Weltfrieden bedeuten.

    • Heron, dein letzter Satz lautet: Es ist auch in Deutschland allgemein bekannt das die Aggressionen der Terror und die Gewalt gegen Israel von den Palaestinenser ausgeht.

      Nein Heron, deine Meinung teile ich nicht.

      Dein Manöver, Jane von der „angeblichen positiv- Stimmung der Deutschen für Israel“ zu isolieren, das durchschaue ich. tut mir leid.

      Hast du nicht erst unlängst ganz fürchterlich gegen die Deutschen (pauschal) hier gewettert?? Ja, mir ist so.

    • „Die Umfrageergebnisse in Deutschland sind da ganz eindeutig, wessen Staatspolitik – Israels oder Palästinas – die größere Gefahr für den Weltfrieden bedeuten.“

      and the winner is?

      spricht das jetzt fuer oder gegen die betreffenden leute?

      J

  37. Upps – ich war noch gar nicht fertig –

    Zu der Statistik der in dem Konflikt getöteten Kinder..

    “ The majority of these [Palestinian] children were killed and injured while going about normal daily activities, such as going to school, playing, shopping, or simply being in their homes. Sixty-four percent of children killed during the first six months of 2003 died as a result of Israeli air and ground attacks, or from indiscriminate fire from Israeli soldiers.” Catherine Cook

    „Und wenn die Hamas im Gazastreifen keine Raketen auf Juedische Zivilisten schiesst, dann gibt es auch keine Israelische Reaktion. siehe aktuellen Waffenstillstand der von der Hamas gebrochen wurde und Israel Frieden bewahrt hat“

    Ach ja? Das sehe ich aber anders. Z.Bsp. vor der Operation Cast Lead. Da war es ruhig schon monatelang – bis die IDF in den GazaStreifen einfielen und 5 Hamas Aktivisten töteten – weil sie einen Tunnel gruben – so hieß es.

    Dokumentation über den Waffenstillstand und sein Ende im Herbst 2008:

    http://www.youtube.com/watch?v=ixrYv5pUzps

    Aber wenn es keine Besatzung und keine Belagerung gäbe, dann gäbe es wahrscheinlich auch keine Kassams auf Sderot.

    Den Waffenstillstand 2008 brach jedenfalls auch Israel.

    23.11.12

    „Trotz der Waffenruhe ist zwischen Israel und Palästinensern bei weitem nicht alles ruhig: Bei einem Zwischenfall an der Grenze zum Gazastreifen haben israelische Soldaten einen Palästinenser erschossen und etliche verwundet.“

    http://de.euronews.com/2012/11/23/gaza-gespannte-lage-trotz-waffenstillstand/

    29.1.2012

    „Gegen Bauern und Fischer
    Trotz Waffenstillstand attackiert das israelische Militär die Palästinenser im Gazastreifen. Landwirtschaftliche Flächen zerstört

    Ungeachtet des zwischen der Hamas und Israel am 21. November vereinbarten Waffenstillstands bleibt es für Tausende Bauern und Fischer im Gazastreifen gefährlich, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Nach Informationen des UN-Büros für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten in den besetzten palästinensischen Gebieten (OCHA) wurden seit Ende November in Beit Hanoun, Jabalia und Beit Lahiya vier Palästinenser von israelischen Soldaten getötet, als sie auf Feldern in der Nähe des Grenzzauns und vor der Küste ihrer Arbeit nachgehen wollten. 84 weitere Personen wurden verletzt. Allein im Süden des Gazastreifens zerstörte das israelische Militär mehrere Dutzend Hektar Ackerland…

    http://www.jungewelt.de/2013/01-29/048.php

    Sieht es SO aus – wenn Israel ‚friedlich‘ ist?

    • „Aber wenn es keine Besatzung und keine Belagerung gäbe, dann gäbe es wahrscheinlich auch keine Kassams auf Sderot“.
      __________________________________________________________

      Witzig und unehrlich.

    • @udosefiroth

      „Witzig und unehrlich.“

      Nein, dass ist es mit Sicherheit nicht!

      Es ist, wie alles der heuchlerischen Streicher-Gefolgschaft, nur widerlich! Denn was impliziert letztlich dieser Dreck?

      Richtig: Die Juden sind selbst schuld!

  38. „Die Hamas haelt Tote Kinder aus Medienwirksamen Gruenden in die Kamera um Israel in den Medien zu schaden.“

    Ich finde IHREN Kommentar ganz widerlich. Ich stelle mir den Beruf des Kriegsfotografen auch sehr zwiespältig vor – das ändert aber nichts daran, dass die Bilder die wir aus Kriegszonen erhalten eine wichtige Funktion haben und natürlich aufrütteln sollen. Natürlich wünschen sich die Palästinenser, dass die Welt das Elend sieht, in welches die Besatzung sie gestoßen hat und das kein Ende zu nehmen scheint. Natürlich wollen sie dass ihre Toten ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit kommen – das ist nur zu verständlich.

    Und bei anderen ist es nicht anders und natürlich bei Juden auch. Das ist alles Dokumentation.

    „Es reicht, Sie widerliche Kreatur! Das ist kein Nazivergleich mehr, das ist derart abstoßend, dass man das gar nicht ausdrücken kann. Halten Sie endlich Ihr dreckiges Maul!!!“

    Das war in der Tat KEIN Nazivergleich. Ich finde es auch wichtig, dass die Verbrechen der Nazis dokumentiert werden. Herr Sahm schrieb,dass in Israel tote Opfer nicht gezeigt werden – ist das so? Das ist nichts als eine sachliche Frage.

    Ich sehe aber keinen Grund warum die Ausstellung der Opfer der Nazis Dokumentation ein soll, und die Pressefotos zu toten paläsitnensischen Kindern ‚Propaganda‘.

    Für diesen angeblichen Unterschied kann ich mich sicherlich nicht erwärmen.

    „Gewalt gegen Minderjährige ist in den palästinensischen Gebieten alltäglich. In einem Bericht der Bürgerrechtsgruppe Breaking the Silence schildern israelische Soldaten, wie sie Kinder und Jugendliche schlugen, verletzten und erniedrigten. Ihre Aussagen sollen künftige Wehrpflichtige aufrütteln…“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/israelische-soldaten-schildern-misshandlung-von-kindern-in-palaestina-a-852299.html

    „Es war Herbst, und sie waren zu viert. Sie spielten Fußball, gingen ins Freibad »Panorama« und zum Krieg an den nördlichen Stadtrand. Steine werfen gegen Israels Armee. Nur zu Hause trafen sie sich nie, denn ihre Eltern wussten nicht, was sie tun. Badr, 14, war der Jüngste, der Furchtloseste. Ramzi, 15, der gerade die Prüfung für die Berufsschule bestanden hatte, wusste am besten mit der Steinschleuder umzugehen. Ala?a, 16, war ohnehin selten zu Hause, weil er mit seinem Vater im Streit lag. Jimaan, den sie Jim nennen, war 17 und sagte nie viel.

    Jetzt ist Sommer, und sie sind noch zu zweit. Ramzi ist tot. Jim liegt seit Monaten im Krankenhaus. Die Ärzte wagen es nicht, die Kugel aus seinem Rückgrat zu entfernen. Ala?a und Badr spielen weiterhin Fußball, gehen schwimmen und zum Schlachtfeld am Stadtrand: dem »City Inn«, einer Hotelruine zwischen den Fronten. Die vier haben nie jemanden ernsthaft getroffen, kein einziger israelischer Soldat ist am »City Inn« ums Leben gekommen. Aber fast 30 Palästinenser wurden in Ramallah erschossen, seit vergangenen September die zweite Intifada losbrach.

    Warum dann Steine werfen, wenn man niemanden trifft? – Treffen? Ala?a schaut irritiert. Wie sollte man diese gepanzerten, schwer bewaffneten Soldaten treffen? Ala?a lacht. Das sei doch unmöglich. Manchmal schaffe es ein Stein bis aufs Blech eines Jeeps, das sei schon gut. Er überlegt. Es gehe darum, keine Angst zu haben..

    http://mobil.stern.de/politik/ausland/palaestina-der-tod-ein-kinderspiel-224980.html

    Von jüdischen Soldaten und wohl einigen Siedlern sind seit September 2000 bis Mitte Januar 2013 1516 palästinensische Kinder getötet worden.

    Hier können Sie Tabellen mit dem aktuellen israelisch/palästinensischen Children-Body-Count einsehen:

    http://www.ifamericansknew.org/stats/children.html#source

    • „Das war in der Tat KEIN Nazivergleich. Ich finde es auch wichtig, dass die Verbrechen der Nazis dokumentiert werden. Herr Sahm schrieb,dass in Israel tote Opfer nicht gezeigt werden – ist das so? Das ist nichts als eine sachliche Frage.

      Ich sehe aber keinen Grund warum die Ausstellung der Opfer der Nazis Dokumentation ein soll, und die Pressefotos zu toten paläsitnensischen Kindern ‘Propaganda’“.
      __________________________________________________________

      Jane da gibt es einen erheblichen Unterschied, die Intention!
      Und das haben Sie wohl vergessen.

    • „“Die Hamas haelt Tote Kinder aus Medienwirksamen Gruenden in die Kamera um Israel in den Medien zu schaden.”

      Ich finde IHREN Kommentar ganz widerlich. “

      nicht gleich hysterisch werden…

      der kommentar beschreibt nur die situation.

      es wurden uebrigens auch schon tote in die kamera gehalten
      die in der drehpause dann wieder aufgestanden sind. is halt
      das heilige land, da kann sowas schon mal vorkommen.

      J

    • Wenn mensch möchte, kann mensch in der Intention einen Unterschied sehen (ich persönlich tu das nicht).

      Es gibt aber einen erheblichen Unterschied zwischen der Intnetion und der unterstellten Intention.
      Und das haben Sie wohl vergessen.

    • „Es gibt aber einen erheblichen Unterschied zwischen der Intnetion und der unterstellten Intention.“

      filosofie kann ja so schoen sein….

      J

    • @ Jakobo:
      „es wurden uebrigens auch schon tote in die kamera gehalten
      die in der drehpause dann wieder aufgestanden sind. is halt
      das heilige land, da kann sowas schon mal vorkommen.“

      Dies halte ich in diesem Zusammenhang ebenfalls für widerlich.

      Die Kinder sind tot und benötigen sicherlich nicht auch noch weitere „Intentionen“.

    • „Dies halte ich in diesem Zusammenhang ebenfalls für widerlich.“

      das passiert nun mal, klar ist das widerlich.

      J

  39. @Jane

    (es führt nun einmal seit über 40 Jahren mit seinem überlegenen Militärapparat Krieg gegen die Palästinenser in den besetzten Gebieten.)

    Es gibt und gab NIE ein Arabisch Moslemisches Palaestina, also gibt es auch kein besetztes Land.

    Und wenn die Hamas im Gazastreifen keine Raketen auf Juedische Zivilisten schiesst, dann gibt es auch keine Israelische Reaktion. siehe aktuellen Waffenstillstand der von der Hamas gebrochen wurde und Israel Frieden bewahrt hat.

    Das ist der Unterschied Hamas ist der Kriegstreiber.

    • „Es gibt und gab NIE ein Arabisch Moslemisches Palaestina, also gibt es auch kein besetztes Land. “

      ja und nein.. die westbank wurde damals von israel eingenommen
      und war vorher bei jordanien. genau das jordanien das sich heute
      einen dreck um die fluechtlinge schert.

      haette israel den unabhaengigkeitskrieg verlohren waere das
      land wahrscheinlich and jordanien und evtl. aegypten gefallen.
      ein palaestina haette es wohl nicht gegeben aber das ist
      hypothese.

      J

    • @ Jakobo

      „haette israel den unabhaengigkeitskrieg verloren, waere das
      land wahrscheinlich an jordanien und evtl. aegypten gefallen.
      ein palaestina haette es wohl nicht gegeben, aber das ist
      hypothese.“

      Vorstellbar. Außer dass Syrien einzubeziehen ist. Die arabischen Armeen wollten den Teilungsplan torpedieren und weder den neuen jüdischen als auch den noch sich zu etablieren habenden neuen arabischen, sondern das machtpolitische Vakuum, das nach dem britischen Abzug ihrer Meinung nach entstanden war, ausfüllen.

      Witz dabei: Fast alle in die Unabhängigkeit entlassenen Staaten im Mittelmeerraum mussten sich nach der Decke strecken und akzeptierten die alten Koloniegrenzen als die ihren und verteidig(t)en sie, nachdem der Völkerbund/die UNO sie bestätigt hatten, eifersüchtig, nur am östlichen Mittelmeerrand sollte das nicht gelten.

      Sie wären zwecks Verteilung der Beute über kurz oder lang blutig übereinander hergefallen, I bet. Wie sagt meine Freundin zu sowas? Spekulatius 🙂

      @ alle

      Wer stolz und medienwirksam Bilder und Videoclips seiner kleinen unmündigen Kinder mit angelegten Sprengstoffgürteln, mit Gewehren, mit von ihnen geschwenkten Kriegsfahnen, mit entsprechenden Stirnbinden, mit eingetrichterten Hassparolen und eingebläuten Mordgelüsten auf den Lippen präsentiert, missbraucht sie und hat damit jedes Recht verspielt, anschließend mit ihrem Tod hausieren zu gehen. Bigotter gehts nimmer.

    • @ efem: „@ alle

      Wer stolz und medienwirksam Bilder und Videoclips seiner kleinen unmündigen Kinder mit angelegten Sprengstoffgürteln, mit Gewehren, mit von ihnen geschwenkten Kriegsfahnen, mit entsprechenden Stirnbinden, mit eingetrichterten Hassparolen und eingebläuten Mordgelüsten auf den Lippen präsentiert, missbraucht sie und hat damit jedes Recht verspielt, anschließend mit ihrem Tod hausieren zu gehen. Bigotter gehts nimmer.“

      Zusätzlich:

      Wer stolz und medienwirksam überhaupt „Renten“ an die Hinterbliebenen und speziell auch von minderjährigen Selbstmordattentäter auszahlt, missbraucht sie … usw.

      Aber zum Glück haben sie sich ja entwickelt und benutzen praktisch keine Kinder mehr:

      Aktuell von der homepage der Hamas:

      http://www.hamasinfo.net/ar/default.aspx?xyz=U6Qq7k%2bcOd87MDI46m9rUxJEpMO%2bi1s7fa9%2fCW2d2kODcL1BcZqQj6i8OdLICtDUKsceeWls7nyqL5JqnwyxaVuzM%2fIN1NkoCrX%2bCwDDLP61SLTnEnm4NrlOKa%2berWIGQPNpBBEQ4gc%3d

  40. orginal Jane
    (Es wäre mir neu, dass Juden und Israelis etwas dagegen hätten,dass die Dokumentationen, die den Massenmord bildhaft machen auch gezeigt werden.)

    Die Hamas haelt Tote Kinder aus Medienwirksamen Gruenden in die Kamera um Israel in den Medien zu schaden.

    In Yad Vashem wie auch in der Bundesrepublik werden Dokumentationen ueber die Verbrechen der Nazis zu Berichten.

    Und ich bin mir sicher das Sie keine Deutsche sind denn Sie schreiben wie eine Palaraberin voller Hass auf Juden.

  41. Wollen Sie auch nicht, dass die Opfer des Holocaust – die Skelette ausgehungerter Juden in den Massengräbern der KZs gezeigt werden?

    Gibt es solche Dokumentationen nicht in Yad Vashem und in anderen Holocaustmuseen, die solche Aufnahmen zeigen?

    Es wäre mir neu, dass Juden und Israelis etwas dagegen hätten,dass die Dokumentationen, die den Massenmord bildhaft machen auch gezeigt werden.

    • Es reicht, Sie widerliche Kreatur! Das ist kein Nazivergleich mehr, das ist derart abstoßend, dass man das gar nicht ausdrücken kann. Halten Sie endlich Ihr dreckiges Maul!!!

    • “ jim
      4. März 2013 – כ״ב באדר תשע״ג at 12:03
      Es reicht, Sie widerliche Kreatur! Das ist kein Nazivergleich mehr, das ist derart abstoßend, dass man das gar nicht ausdrücken kann. Halten Sie endlich Ihr dreckiges Maul!!!
      _________________________________________________________

      Was soll das? Wir ALLE sind hier um miteinander zu reden.

    • Einen Moment lang hab ich gedacht, zu weit gegangen zu sein, udo. Jedoch, die angestellte Analogie ist kein – sozusagen alltäglicher – Nazi-Vergleich, den man von dieser Person mittlerweile gewohnt ist. Dieses ist mehr, in seiner Konsequenz, noch viel, viel schlimmer, unfassbar, denk nach.

    • Jane.. sie werden solche fotos von opfern arabischer attentate
      nicht so leicht finden.

      wenn sie solche fotos von toten kinder anderer eltern
      gerne fuer ihre werbezwecke verwenden spricht das nicht
      unbedinngt fuer sie.

      J

    • „Es wäre mir neu, dass Juden und Israelis etwas dagegen hätten,dass die Dokumentationen, die den Massenmord bildhaft machen auch gezeigt werden.“

      sagen sie blos noch sie glauben an eine holocaust industrie?

      J

    • Jim..
      „Es reicht, Sie widerliche Kreatur! Das ist kein Nazivergleich mehr, das ist derart abstoßend, dass man das gar nicht ausdrücken kann. Halten Sie endlich Ihr dreckiges Maul!!!“

      fuer manches fehlt jane einfach ein semester.. kein grund
      sich gehen zu lassen…

      J

  42. ‚Das fällt auf, nachdem die UNO-Flüchtlingshilfe-Organisation UNWRA vor ein paar Tagen ebenfalls ein totes Kind für seine Zwecke missbraucht. ‚

    Es ist wichtig die toten Kinder zu zeigen um dieWelt aufzurütteln –

    Dass man in Syrien auch Krieg gegen Kinder führt wird schon lane berichtet und ein Fokus allein auf Israel – das istlarmoyanter Unsinn.

    Natürlich ist Israel auch von solcher Berichterstattung betroffen –

    es führt nun einmal seit über 40 Jahren mit seinem überlegenen Militärapparat Krieg gegen die Palästinenser in den besetzten Gebieten.

    • „und ein Fokus allein auf Israel – das istlarmoyanter Unsinn“

      stimmt.. gerade eben zum beispiel haben sie einen satz ueber
      syrien geschrieben…

      J

  43. „Fotos toter Kinder sollen die Emotionen anrühren. “

    Das ist sehr richtig. Man sollte vielleicht dazu noch sagen,
    dass das zeigen von toten im judentum und ganz besonderes in
    israel einem sehr sehr starken tabu unterliegt. deshalb wird
    man solche bilder von israel eher selten sehen.

    J

    • „“Fotos toter Kinder sollen die Emotionen anrühren.”

      Da liegst Du richtig; nur eine Einschränkung muss man machen:

      Es interessiert die heuchlerischen Streicher-Jünger nicht, wenn sich aus den toten Kindern kein Kapital gegen die Juden schlagen lässt!

    • Wenn Juden Verbrechen begehen, müssen sie natürlich gezeigt werden Chajm oder seid ihr eine Herrenrasse? Die Welt hat euer Gemotze satt!

  44. Seit Jahren gibt es den Medien gegen Israel einen Propagandakrieg der auch im Internet gefuehrt wird.

    Seit Jahren versuchen Hamas und Fatach ueber die Medien Israel zu Deffamieren als Verbrecher darzustellen und die Geschichte zu gunsten des Islams umzuschreiben.

    Ein Beispiel fuer den Krieg im Internet hat man hier auf Hagalil wo Deutsche wie z.B. Jane, fairness, Sebaldius und andere Pro Palaestinensische Propaganda betreiben mit dem Ziel nicht nur Israel zu Deffamieren und als Verbrechen darzustellen, sondern es ist auch der Versuch die Juedische Geschichte im Nahen Osten zu gunsten der Moslems umzuschreiben.

    Bei dem Medienkrieg geht es nicht um Fakten oder Wahrheit sondern nur um Propaganda mit dem Ziel Israel Negativ darzustellen so das eventuelle deutsche Leser von Israel ein negatives Bild bekommen.

    Es ist eine ganze Antisemitismus Industrie und Lobby die aus Traditionellen Europaeischen Antisemitismus agieren und den Konflikt zwischen Juden und Araber fuer ihre Antisemitischen Zwecke nutzen.

    Was den Antisemiten am Ende nichts nutzt was der groesste Teil der Juden weiss aus der Juedischen Geschichte.

    Nur wissen das die Antisemiten das nicht und denken sie haetten eine Chance gegen Israel.

Kommentarfunktion ist geschlossen.